„Im Zei­chen der Freund­schaft“: Trio gibt drei Kon­zer­te in der Re­gi­on

Ste­pan Egu­raev, An­na Egu­rae­va und Lei­la Za­morska­ya spie­len in Immenstaad, Ha­gnau und Meers­burg

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Immenstaad/oberteuringen -

(sz) - Die bei­den Sän­ger Ste­pan Egu­raev (Bass-Ba­ri­ton) und An­na Egu­rae­va (So­pran) ge­ben am Di­ens­tag, 8. Au­gust, 20 Uhr, ge­mein­sam mit Lei­la Za­morska­ya (Pia­no) ein Konzert im Ra­th­haus­saal Immenstaad. Ver­an­stal­ter ist das ka­tho­li­sche Bil­dungs­werk Im­men­staa­dHa­gnau. Das Konzert wird am Mitt­woch, 9. Au­gust, 20 Uhr, im Win­zer­ver­ein Ha­gnau und am Don­ners­tag, 10. Au­gust, 19.30 Uhr, im Au­gus­ti­num Meers­burg wie­der­holt.

Mit der Kon­zert­rei­he „Im Zei­chen der Freund­schaft“, die zum fünf­ten Mal statt­fin­det, will das Bil­dungs­werk zu Völ­ker­ver­stän­di­gung und Frie­den bei­tra­gen, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

Rus­si­sche und ita­lie­ni­sche Ari­en

Ste­pan Egu­raev war bis 2016 Do­zent am Glin­ka-Kon­ser­va­to­rim in Nish­nij Now­go­rod. Seit 2017 ist er So­list im Alex­an­drow-En­sem­ble.

Lei­la Za­morska­ya ist eben­falls als Ko­re­pe­ti­to­rin En­sem­ble-Mit­glied und bril­liert laut Ver­an­stal­ter mit ih­rer Kla­vier­kunst.

So­pra­nis­tin An­na Egu­rae­va ist seit März 2017 an ei­nem Kon­ser­va­to­ri­um in Chi­na tä­tig.

Das Trio führt bei dem Konzert Ari­en aus rus­si­schen und ita­lie­ni­schen Opern und rus­si­cher Folk­lo­re auf.

Als Mit­glied im Alex­an­drow-En­sem­ble ist Ste­pan Egu­raev viel be­schäf­tigt. Es blei­be we­nig Zeit für Pri­va­tes. Doch woll­te er die „Freun­de in Deutsch­land“, wie der Ver­an­stal­ter schreibt, mit ei­nem er­neu­ten Konzert er­freu­en. Er hat Lei­la Za­morska­ya an­ge­spro­chen, Kla­vier­be­glei­tung beim Alex­an­drow-En­sem­ble. Sie hat nach ei­ni­gem Zö­gern zu­ge­sagt. An­na Egu­rae­va hat ihr Meis­ter­stu­di­um be­en­det und ist jetzt selbst Lehr­kraft, al­ler­dings nicht in Nish­nij Now­go­rod, son­dern an ei­nem Kon­ser­va­to­ri­um in Chi­na. Sie nutzt die Som­mer­pau­se, um bei der Tour­nee da­bei sein zu kön­nen.

En­sem­ble stürz­te 2016 ins Meer

Das Alex­an­drow-En­sem­ble ist nach ei­nem Zwi­schen­stopp in Sot­schi am 25. De­zem­ber 2016 auf dem Flug nach Sy­ri­en ins Meer ge­stürzt. Al­le 64 Chor­mit­glie­der star­ben bei dem Ab­sturz. Im Ja­nu­ar dann er­folg­te ein Cas­ting, um das En­sem­ble neu auf­zu­bau­en. Von 2000 Be­wer­bern sind 50 an­ge­nom­men wor­den, ei­ner da­von ist Ste­pan Egu­raev. Er wird teils mit sei­nem üb­li­chen Re­per­toire, teils aber auch mit Im­pres­sio­nen von dem neu­en Lied­gut, mit dem er sich nun nä­her be­fas­sen muss, zu hö­ren sein.

FO­TO: PR

Ste­pan Egu­raev und An­na Egu­rae­va (rechts) ha­ben mit Lei­la Za­morska­ya ei­ne neue Kla­vier­be­glei­tung mit da­bei. Im ver­gan­ge­nen Jahr tra­ten sie noch mit Pia­nis­tin Ju­liia Ru­mi­ant­se­va (links) auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.