Klein wird Elf­te, Büh­ler rech­net ab

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Sport -

(SID/dpa) - Omar McLeod (Ja­mai­ka) ist erst­mals Welt­meis­ter über 110 m Hür­den. Der Olym­pia­sie­ger setz­te sich im Fi­na­le der Leicht­ath­le­tik-WM in 13,04 Se­kun­den vor Ti­tel­ver­tei­di­ger Ser­gej Schub­en­kow (13,14) durch. Der Rus­se war nach dem Aus­schluss sei­ner Mann­schaft we­gen sys­te­ma­ti­schen Do­ping­be­trugs als neu­tra­ler Ath­let am Start. Bron­ze ging Ba­lazs Ba­ji (13,28 Se­kun­den). Der Deut­sche Meis­ter Mat­thi­as Büh­ler hat­te zu­vor das Fi­na­le deut­lich ver­passt. Der 29-Jäh­ri­ge aus Frankfurt wur­de in sei­nem Halb­fi­nal­lauf in mit 13,79 Se­kun­den Letz­ter. Gleich­zei­tig nutz­te Büh­ler die WMBüh­ne für ei­ne Ge­ne­ral­kri­tik an der Sport­för­de­rung: „Es kann nicht sein, dass wir Sport­ler so we­nig Un­ter­stüt­zung be­kom­men. Deutsch­land muss sich Ge­dan­ken ma­chen, wenn bei der EM im kom­men­den Jahr in Berlin 80 000 Men­schen ei­nen Ath­le­ten an­feu­ern, der nicht ein­mal sei­ne Mie­te be­zah­len kann.“

Bei den Frau­en hat­te Han­na Klein von der SG Schorn­dorf beim Gold­lauf von Faith Ki­py­e­gon (Ke­nia) über 1500 m da­ge­gen kei­ne Chan­ce. Der 24-Jäh­ri­gen blieb nach ei­ner cou­ra­gier­ten Vor­stel­lung nach 4:06,22 Mi­nu­ten nur Platz elf. Olym­pia­sie­ge­rin Ki­py­e­gon setz­te sich in ei­nem pa­cken­den Fi­nish nach 4:02,59 Mi­nu­ten ge­gen Jen­ni­fer Simpson aus den USA (4:02,76) durch. Bron­ze ge­wann 800m-Olym­pia­sie­ge­rin Cas­ter Se­me­nya (4:02,90/Süd­afri­ka).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.