Mi­ke Hal­der steht zum ers­ten Mal auf der Po­le

Mo­tor­sport: ADAC-TCR-Ger­ma­ny auf dem Nür­burg­ring

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - REGIONALSPORT - Von Micha­el Eh­ren­sper­ger

- Im Rah­men der ADACGT-Mas­ters hat die ADAC-TCR-Ger­ma­ny-Se­rie am Nür­burg­ring ihr fünf­tes von sie­ben Renn­wo­chen­en­den aus­ge­tra­gen. Er­neut er­ziel­te der jun­ge Meß­kir­cher Mi­ke Hal­der bei Son­nen­schein und 25 Grad Cel­si­us, al­so bes­ten äu­ße­ren Be­din­gun­gen, ei­ne gu­te Punk­teaus­beu­te. Im Ren­nen am Sams­tag wur­de Hal­der Zwei­ter, im Sonn­tags­ren­nen ver­pass­te er als Vier­ter nur knapp das Po­di­um. Und: Mit dem Sieg im Shoot-Out er­ziel­te der För­der­pi­lot der ADAC-Stif­tun­gS­port sei­ne ers­te Po­le-Po­si­ti­on in die­sem Jahr. Man­ko: Bei­de Ren­nen gin­gen nicht oh­ne Sa­fe­ty-Car-Ein­satz über die Büh­ne. In der Ge­samt­wer­tung fes­tig­te der 21 Jah­re al­te Pi­lot Rang zwei und bau­te sei­nen Vor­sprung auf den Drit­ten aus.

Die bei­den frei­en Trai­nings gin­gen bei tro­cke­nem, son­ni­gem Wetter über die Büh­ne, Mi­ke Hal­der er­ziel­te nach kur­zer Um­stel­lung des Set-Ups die Best­zeit. In der Pau­se bis zum zwei­ten frei­en Trai­ning ver­maß die Cr­ew den Seat Le­on Cup-Ra­cer noch­mals und pass­te das Set Up an. Hal­der hielt sei­ne Run­den­zeit, je­doch wa­ren drei Kon­kur­ren­ten ei­nen Tick schnel­ler, Rang vier. Im Qua­li­fy­ing selbst am Frei­tag­nach­mit­tag, in zwei Grup­pen, star­te­te Mi­ke Hal­der in Grup­pe B. Zu­nächt lief es per­fekt für Mi­ke Hal­der, er brann­te feh­ler- freie Run­den auf den As­phalt und plat­zier­te sich als Drit­ter un­ter den schnells­ten Sechs, die im Shoot-Out um die Po­le fah­ren. Mi­ke Hal­der ließ sei­nen Kon­kur­ren­ten die „Vor­fahrt“und ging als Letz­ter auf die Stre­cke, fuhr sei­ne Slicks an und fuhr im vier­ten Um­lauf sei­ne schnells­te Run­den­zeit. Sie soll­te zur Po­le rei­chen. Mit 42 Tau­sends­tel­se­kun­den Vor­sprung stell­te Hal­der sei­nen Seat auf die ers­te Start­po­si­ti­on, Hal­ders ers­te Po­loPos­ti­on in die­sem Jahr. Ent­spre­chend groß war die Freu­de im Wol­fPo­wer-Ra­c­ing-2-Team.

Der neun­te Wer­tungs­lauf wur­de am Sams­tag­mit­tag bei son­ni­gen und war­men Tem­pe­ra­tu­ren ge­star­tet. Hal­der er­wisch­te von der Po­le ei­ne per­fek­ten Start. Er ver­tei­dig­te die Füh­rung ge­gen Niels Lan­gen­feld. Dies er­mög­lich­te Hon­da-Pi­lot Josh Fi­les ei­ne Atta­cke auf Hal­der, Fi­les setz­te sich kurz vor der ers­ten Kur­ve vor Hal­der. Zeit­gleich krach­te es or­dent­lich im hin­te­ren Feld und das Sa­fe­ty-Car muss­te raus. Beim Neu­start in Run­de vier pass­te Hal­der auf. Fi­les ver­tei­dig­te je­doch sei­nen ers­ten Platz. In der neun­ten Run­de wag­te Hal­der in der Vee­dol-Schi­ka­ne noch ei­nen An­griff, was der Drit­te Niels Lan­gen­feld bei­na­he sei­ner­seits nutz­te, doch Mi­ke Hal­der wehr­te den An­griff ab. In der 13. Run­de gab es den zwei­ten Sa­fe­ty-Car-Ein­satz nach ei- nem Ab­flug in der Kurzan­bin­dung. Auch nach dem Neu­start in Run­de 16 lag Mi­ke Hal­der dicht hin­ter Josh Fi­les, doch die­ser wehr­te auch den letz­ten An­griff Hal­ders ab, der nach 18 Run­den als Zwei­ter über die Zi­el­li­nie fuhr.

Am En­de wird es eng

Im zwei­ten Ren­nen am Sonn­tag stand Mi­ke Hal­der auf Grund des Re­gle­ments des Shoot-Out in der fünf­ten Start­rei­he. Auch die­ses Mal star­te­te Hal­der sehr gut, ehe nach ei­nem Un­fall auf Hö­he der Bo­xen-Aus­fahrt das Sa­fe­ty Car er­neut das Teil­neh­mer­feld ein­sam­meln muss­te. Hal­der kam als Fünf­ter aus der ers­ten Run­de zu­rück. Erst in der fünf­ten Run­de er­folg­te der Neu­start. In der ach­ten Run­de mach­te Hal­der dann ei­nen wei­te­ren Platz gut. In Run­de neun er­wisch­te es dann den erst­plat­zier­ten Ste­ve Kirsch mit ei­nem tech­ni­schen De­fekt und Mi­ke Hal­der war plötz­lich Drit­ter. Doch im elf­ten Um­lauf gab es ei­nen er­neu­ten Sa­fe­ty-CarEin­satz, nach ei­nem Ab­flug im Hat­zen­bach. Nach dem Neu­start in Run­de 13 hielt Mi­ke Hal­der zu­nächst sei­ne Po­si­ti­on. Ei­ne Run­de spä­ter ver­brems­te er sich je­doch in der An­fahrt zur Vee­dol Schi­ka­ne, Ha­rald Proc­zyk be­schleu­nig­te ihn bis zur Ziel-Ein­gangs Kur­ve aus, Hal­der war wie­der Vier­ter. Zwar kam Hal­der in den ver­blei­ben­den drei Run­den im­mer wie­der auf glei­che Hö­he mit Ha­rald Proc­zyk und hat­te im vor­letz­ten Um­lauf so­gar die bes­se­re In­nen­li­nie, doch Ha­rald Proc­zyk drück­te Mi­ke Hal­der in die Bo­xen-Ein­fahrt­stra­ße über die Stre­cken­be­gren­zung, bei­de ver­lie­ßen die Stre­cke. Proc­zyk be­kam ei­ne Ver­war­nung von der Renn­lei­tung, aber kei­ne Stra­fe. Hal­der fing sei­nen Seat ab, war sau­er, wur­de aber Vier­ter im zehn­ten Wer­tungs­lauf der Sai­son.

FO­TOS: MICHA­EL EH­REN­SPER­GER

Mi­ke Hal­der hat ein er­folg­rei­ches Wo­che­n­en­de ab­sol­viert: Po­le Po­si­ti­on und Rang zwei im ers­ten Ren­nen, da­zu Platz vier im zwei­ten Wer­tungs­lauf. Lohn ist der zwei­te Ge­samt­rang.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.