Mond ver­dun­kelt sich über dem Pfän­der

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - WIR AM SEE -

(ju­le) - Die Lin­dau­er hat­ten am Mon­tag­abend Glück: Bei wol­ken­lo­sem Him­mel konn­ten sie die teil­wei­se Mond­fins­ter­nis be­ob­ach­ten. Be­zau­bernd schön ist der Voll­mond ge­gen 20.30 Uhr über dem Pfän­der auf­ge­gan­gen. Be­reits ge­gen 20.50 Uhr trat er in den dunk­len Kern­schat­ten ein, den die Er­de auf der von der Son­ne ab­ge­wand­ten Sei­te in den Raum wirft. Bei ei­ner par­ti­el­len Mond­fins­ter­nis ste­hen Son­ne, Er­de und Mond in et­wa in ei­ner Rei­he. Von Deutsch­land aus war dies­mal nur der zwei­te Teil der Ver­dun­ke­lung zu se­hen, da der Auf­gang des Mon­des erst nach Mit­te der Fins­ter­nis er­folg­te. Um 21.19 Uhr en­de­te der sicht­ba­re Teil der Mond­fins­ter­nis mit Aus­tritt des Mon­des aus dem Kern­schat­ten der Er­de.

FO­TO: CHRIS­TI­AN FLEMMING

Die par­ti­el­le Mond­fins­ter­nis über dem Pfa­en­der­rü­cken ober­halb von Ei­chen­berg, vom An­to­ni­us­berg aus ge­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.