Rin­ger ver­passt Fi­na­le

Häf­ler Leicht­ath­let schei­det bei der WM in Lon­don aus

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - LOKALSPORT -

FRIED­RICHS­HA­FEN (gkr) - Es ist nicht der Abend von Richard Rin­ger bei der Welt­meis­ter­schaft in Lon­don ge­we­sen. Der Leicht­ath­let aus Fried­richs­ha­fen hat mit ei­ner Zeit von 13:35,6 Mi­nu­ten über 5000 Me­ter das Fi­na­le ver­passt. Er schied aus.

Beim Ren­nen lag Richard Rin­ger schnell hin­ten und ver­lor den Kon­takt zu den an­de­ren Läu­fern. Rin­ger ver­such­te Kräf­te zu spa­ren, muss­te aber nach 3000 Me­ter ab­rei­ßen las­sen und hat­te kei­ne Chan­ce ins Ge­sche­hen ein­zu­grei­fen. Am En­de war es Platz 17 und nur die ers­ten zehn Läu­fer er­reich­ten das Fi­na­le.

Rin­ger fehl­ten zehn Se­kun­den. Sele­mon Bare­ga aus Äthio­pi­en ge­wann in 13:21,50 Mi­nu­ten. Ei­ne Zeit, die Richard Rin­ger hät­te lau­fen kön­nen. Die Be­din­gun­gen für die Läu­fer wa­ren nicht gut. Es reg­ne­te in Lo­in­don in Strö­men.

„Ich bin ent­täuscht, weil ich nie rich­tig mei­nen Rhyth­mus fand und so im Ren­nen kei­ne Chan­ce hat­te“, sag­te Rin­ger da­nach im In­ter­view. Für den Häf­ler geht es im Au­gust wei­ter. Am 20. steht Bir­ming­ham an, wo Rin­ger die 3000 Me­ter lau­fen wird, ei­ne Wo­che spä­ter auf der ISTAF in Berlin die 5000.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.