Von der Mu­sik- zur Schot­ten­hoch­burg

Wil­helms­kirch lädt zum Brass-Fes­ti­val und den „Ober­schwä­bi­schen High­länd­ga­mes“ein

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - VERANSTALTUNGEN - Von Phil­ipp Rich­ter

HORGENZELL - Das klei­ne Wil­helms­kirch in der Ge­mein­de Horgenzell wird an den nächs­ten zwei Wo­che­n­en­den zur Mu­sik­hoch­burg und zur Schot­ten­hoch­burg der Re­gi­on. Am Sams­tag, 12. Au­gust, fin­det das „Brass on Sta­ge Fes­ti­val“in Wil­helms­kirch statt, und am Sams­tag, 19. Au­gust, die tra­di­tio­nel­len und über die Re­gi­on hin­aus be­kann­ten „Ober­schwä­bi­schen High­länd­ga­mes“.

Zum drit­ten Mal gibt es das „Brass on Sta­ge Fes­ti­val“(BOSF) mitt­ler­wei­le in Wil­helms­kirch. Schon im­mer hat es der Or­ga­ni­sa­tor, der Mu­sik­ver­ein Wil­helms­kirch, ge­schafft, in­ter­na­tio­nal be­kann­te He­ad­liner in das Dorf zu ho­len. Zu­erst war es die „Young­blood Brass Band“aus den USA, im ver­gan­ge­nen Jahr „Russ­ka­ja“aus Ös­ter­reich, in die­sem Jahr sind es die „Lu­cky Chops“aus New York. Doch zum ers­ten Mal fin­det das BOSF nicht wäh­rend des Dorf­fes­tes statt. Schuld dar­an sind die „Lu­cky Chops“. „Es war ei­gent­lich ge­plant, dass sie am dar­auf­fol­gen­den Wo­che­n­en­de am 18. Au­gust auf­tre­ten, aber ein Band­mit­glied wird am 19. in Ame­ri­ka hei­ra­ten. Des­we­gen ha­ben wir das Fes­ti­val vor­ver­legt“, be­rich­tet Frank Bri­el­mai­er, Vor­sit­zen­der des Mu­sik­ver­eins. „Wir woll­ten die Band auf je­den Fall da­bei­ha­ben. Die­ser Ter­min ist der letz­te ih­rer Eu­ro­pa­tour­nee.“Ne­ben den New Yor­kern ste­hen auch „Die Bras­se­rie“, „D’Geißa“, „La Pa­lo­ma Boys“und „Brass­club“auf dem Pro­gramm.

Wäh­rend des Fes­ti­vals, das um 18.30 Uhr be­ginnt, darf man auf dem Ge­län­de kos­ten­los cam­pen. Ein­lass in das Par­ty­zelt wird al­ler­dings nur nach ei­ner Ta­schen­kon­trol­le ge­währt. Das Si­cher­heits­kon­zept wur­de über­ar­bei­tet. „Die­ses Jahr ha­ben wir die­se Auf­ga­be an ei­nen pro­fes­sio­nel­len Si­cher­heits­dienst über­tra­gen“, be­rich­tet Bri­el­mai­er. Man wol­le ganz si­cher sein, dass kei­ne Waf­fen oder Al­ko­hol ein­ge­schmug­gelt wer­den. Zwar ha­be man bis­her mit Eh­ren­amt­li­chen ge­ar­bei­tet, aber eben nicht in dem Um­fang wie in die­sem Jahr. Der Mu­sik­ver­ein er­war­tet um die 1000 Be­su­cher. Die Be­su­cher kom­men aus ganz Süd­deutsch­land, dem be­nach­bar­ten Aus­land und von noch wei­ter her, weiß der Ver­eins­vor­sit­zen­de: „Zwei Be­su­cher kom­men aus Reyk­ja­vík in Is­land, um die Lu­cky Chops zu hö­ren.“Zu­dem ha­ben sich drei Fan­bus­se an­ge­kün­digt, die ih­re Lieb­lings­bands in Wil­helms­kirch hö­ren wol­len.

„High­länd­ga­mes“für die Kin­der

Am dar­auf­fol­gen­den Wo­che­n­en­de wird es dann zünf­tig schwä­bisch und zünf­tig schot­tisch. Dann fin­det von Frei­tag, 18. Au­gust, bis Sonn­tag, 20. Au­gust, das tra­di­tio­nel­le Dorf­fest mit viel Blas­mu­sik statt. Der Sams­tag steht im Zei­chen schot­ti­scher Blas­mu­sik. Du­del­sack statt Trom­pe­te. Denn es fin­den die „Ober­schwä­bi­schen High­länd­ga­mes“ab 14.30 Uhr statt. 16 Teams aus ganz Süd­deutsch­land ha­ben sich an­ge­kün­digt, um den Brü­dern Franz und Micha­el Rit­zer, Sie­ger des Vor­jah­res, den Ti­tel strei­tig zu ma­chen. Al­le, die an­tre­ten, müs­sen sich in klas­sisch-schot­ti­schen und schot­tisch-schwä­bi­schen Dis­zi­pli­nen be­wei­sen. Ein Klas­si­ker ist das Baum­stamm­wer­fen, was üb­ri­gens auch ei­ne Dis­zi­plin der Olym­pia­de von Got­land (schwe­disch: Stån­gas­pe­len) ist. In die­sem Jahr gibt es ei­ne neue Dis­zi­plin, die sich die Wil­helms­kir­cher Ma­cher aus­ge­dacht ha­ben: das Whis­ky­fass-Rol­len. Es geht dar­um, ein mit Was­ser ge­füll­tes, 150 Ki­lo­gramm schwe­res Fass durch ei­nen Par­cours zu brin­gen. Auch den Pu­bli­kums­fa­vo­ri­ten gibt es: die Schot­ten­wä­sche. Zur Un­ter­hal­tung wer­den die „High­land Pi­pes and Drums of Wald­see“spie­len, es gibt ei­ne Falk­ner­show, weil, er­klärt Bri­el­mai­er, im al­ten Schott­land einst auch mit Greif­vö­geln ge­jagt wur­de.

Ein No­vum ha­ben die Wil­helms­kir­cher für die Klei­nen im Pro­gramm: die Kin­der-High­länd­ga­mes, bei de­nen sich der Nach­wuchs im Mi­ni-Baum­stamm­wer­fen be­wei­sen kann. „Al­les ist aber ein biss­chen klei­ner und leich­ter“, ver­spricht Frank Bri­el­mai­er.

AR­CHIV­FO­TO: SCHUH

Ziem­lich schot­tisch geht es bei den „Ober­schwä­bi­schen High­länd­ga­mes“in Wil­helms­kirch zu. Am 19. Au­gust ist es wie­der so weit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.