Mit Voll­gas in den Ver­tei­ler­kas­ten

Fah­rer ver­wech­selt Gas- mit Brems­pe­dal – Strom­ver­sor­gung wird un­ter­bro­chen

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - OBERTEURINGEN / MECKENBEUREN - Von An­ja Rei­chert TRAUERANZEIGEN

ME­CKEN­BEU­REN/LIEBENAU - Ein Trans­por­ter ist am Mitt­woch in der Sig­gen­wei­ler Stra­ße von der Stra­ße ab­ge­kom­men und in meh­re­re Ver­tei­ler­käs­ten ge­fah­ren. Zwei der Schalt­käs­ten wur­den be­schä­digt. Kurz­zei­tig muss­te die Strom­ver­sor­gung un­ter­bro­chen wer­den.

„20 000 Eu­ro Sach­scha­den ist die Bi­lanz des un­be­ab­sich­tig­ten Fahr­vor­gangs am Mitt­woch­vor­mit­tag ge­gen 11.30 Uhr in Liebenau“, be­rich­tet die Po­li­zei. Un­be­ab­sich­tigt, weil der Fah­rer des Mer­ce­des Sprin­ter von der Sig­gen­wei­ler Stra­ße nach links auf die Lin­dau­er Stra­ße ein­bie­gen woll­te und da­bei Brems- und Gas­pe­dal ver­wech­sel­te. Der Sprin­ter mit Au­to­ma­tik­ge­trie­be be­schleu­nig­te stark, heißt es in dem Po­li­zei­be­richt. Beim Ab­bie­gen streif­te das Fahr­zeug des 61-jäh­ri­gen Fah­rers ei­nen ent­ge­gen­kom­men­den Opel. Der Fah­rer zog den im­mer noch mit Voll­gas ge­fah­re­nen Kas­ten­wa­gen nach links, prall­te so stark ge­gen ei­nen ver­kehrs­be­dingt ste­hen­den Sko­da, dass er die­sen auf den Geh­weg schob und selbst mit drei Schalt­käs­ten und ei- ner Wer­be­ta­fel kol­li­dier­te, be­vor er an ei­ner Haus­wand zum Ste­hen kam.

Auch die Feu­er­wehr wur­de ge­ru­fen – zu­nächst als Öl­spur alar­miert und dass Flüs­sig­kei­ten aus dem Au­to aus­lie­fen. „Vor Ort ha­ben wir dann ge­se­hen, dass das Fahr­zeug in die Ver­tei­ler­käs­ten ge­fah­ren ist“, er­läu­tert Her­bert Wie­chert, stell­ver­tre­ten­der Ab­tei­lungs­kom­man­dant der Me­cken­beu­rer Wehr.

Zu­nächst sei nicht klar ge­we­sen, ob das Fahr­zeug un­ter Strom stand oder nicht. Ei­ne Si­tua­ti­on, die un­ter Um­stän­den auch für die Ein­satz­kräf­te ge­fähr­lich wer­den kann. „Da ist für uns der Ei­gen­schutz, der Schutz der mög­li­chen Ver­letz­ten und, dass kei­ne an­de­ren Per­so­nen dort­hin kom­men, zu­nächst das Wich­tigs­te.“Die Un­fall­stel­le sei zu­nächst groß­räu­mig ab­ge­sperrt und der Ener­gie­ver­sor­ger, das Re­gio­nal­werk Bo­den­see, ver­stän­digt wor­den. Ein Ver­tei­ler­kas­ten der Te­le­kom, so­wie ein Ver­tei­ler­kas­ten für die Stra­ßen­be­leuch­tung sei­en durch den Un­fall be­schä­digt wor­den, be­rich­tet Micha­el Hof­mann, Ge- schäfts­füh­rer des Re­gio­nal­werks. „Aus Si­cher­heits­grün­den ha­ben un­se­re Mit­ar­bei­ter die bei­den Käs­ten strom­frei ge­schal­tet.“Zehn bis 20 Haus­hal­te sind an ei­nen Ver­tei­ler­kas­ten im Schnitt an­ge­schlos­sen. Das er­mög­licht auch, dass, wie in die­sem Fall, die Strom­ver­sor­gung ab­schnitts­wei­se un­ter­bro­chen wer­den kann. Die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr konn­ten han­deln, der Mer­ce­des Sprin­ter vom Ab­schlepp­dienst auf­ge­la­den wer­den. „Wir ha­ben ge­prüft, was ka­putt war, ha­ben schließ­lich die Ver­tei­ler­käs­ten wie­der zu­ge­schal­tet und so ge­si­chert, dass man sie und die span­nungs­füh­ren­den Tei­le nicht be­rüh­ren kann.“

Rund ein­ein­halb St­un­den wa­ren zehn Haus­hal­te oh­ne Strom, dann funk­tio­nier­te die Strom­ver­sor­gung wie­der. In der kom­men­den Wo­che sol­le der Kas­ten für die Stra­ßen­be­leuch­tung aus­ge­tauscht und wie­der an­ge­schlos­sen wer­den. Hof­mann geht da­von aus, dass auch die Te­le­kom den Kas­ten um­ge­hend er­set­zen wird. Ver­letzt wur­de bei dem Ver­kehrs­un­fall nie­mand: Wie die Po­li­zei be­rich­tet, sei­en al­le Be­tei­lig­ten mit dem Schre­cken da­von­ge­kom­men.

FO­TOS: FEU­ER­WEHR

Ein Sprin­ter rast in Liebenau in Ver­tei­ler­käs­ten. Erst als die Strom­ver­sor­gung un­ter­bro­chen ist, kann das Au­to ab­ge­schleppt wer­den.

We­gen der de­fek­ten Ver­tei­ler­käs­ten sind zehn Haus­hal­te oh­ne Strom.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.