Sport­ler re­agie­ren er­leich­tert

Olym­pi­sches Ko­mi­tee er­war­tet um­fang­reichs­te Be­richt­er­stat­tung, die es je ge­ge­ben hat

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

FRANK­FURT (SID/epd) - Für DOSBPrä­si­dent Al­fons Hör­mann ist der Olym­pia-De­al von ARD und ZDF mit Rech­te­inha­ber Dis­co­very ei­ne „groß­ar­ti­ge Nach­richt für ganz Sport­deutsch­land“. Mit der Ver­ein­ba­rung, die ei­ne Über­tra­gung der Olym­pi­schen Spie­le bis min­des­tens 2024 im öf­fent­lich-recht­li­chen TV ga­ran­tiert, wer­de „der olym­pi­sche und pa­ralym­pi­sche Sport auch mit­tel­fris­tig best­mög­lich in sei­ner gan­zen Brei­te und Viel­falt prä­sen­tiert“, sag­te Hör­mann: „Die Ath­le­ten wer­den es ho­no­rie­ren und zugleich da­von pro­fi­tie­ren.“

Nach­dem die Ver­hand­lun­gen En­de ver­gan­ge­nen Jah­res zu­nächst ge­schei­tert wa­ren, hat­ten Sport­ver­bän­de schar­fe Kri­tik ge­übt. Sie fürch­te­ten, dass olym­pi­sche Dis­zi­pli­nen et­wa aus der Leicht­ath­le­tik oder dem Win­ter­sport oh­ne Über­tra­gung bei ARD und ZDF we­ni­ger Auf­merk­sam­keit be­kom­men.

Lob für die nun er­ziel­te Ei­ni­gung kommt auch von Eber­hard Gi­en­ger, frü­he­rer Turn-Welt­meis­ter und heu­ti­ger sport­po­li­ti­scher Spre­cher der CDU/CSU-Bun­des­tags­frak­ti­on. „Es ist gut, rich­tig und wich­tig, dass die Öf­fent­lich-Recht­li­chen die Mög­lich­keit ha­ben, von Olym­pia zu be­rich­ten – auch live“, sag­te Gi­en­ger der „Heil­bron­ner Stim­me“.

Auch das IOC „be­grüßt“die Ver­ein­ba­rung, „weil sie zur um­fang­reichs­ten Olym­pia-Be­richt­er­stat­tung über al­le Platt­for­men hin­weg führt, die es je­mals in Deutsch­land ge­ge­ben hat“, sag­te ein IOC-Spre­cher. Ist die Li­zenz­ver­ga­be al­lein ei­ne Fra­ge des Gel­des, oder spie­len an­de­re Aspek­te ei­ne Rol­le? Vom IOC hö­re ich, dass bei der Li­zenz­ver­ga­be an Dis­co­very auch die Über­tra­gung und Be­richt­er­stat­tung im In­ter­net per Li­vestream ei­ne Rol­le ge­spielt hat. Hier sind die öf­fent­lich-recht­li­chen Sen­der an die re­strik­ti­ven Re­geln im Rund­funk­staats­ver­trag ge­bun­den. Das scheint beim Er­werb von Li­zen­zen zu­neh­mend nach­tei­lig zu sein. Hier se­he ich die Mi­nis­ter­prä­si­den­ten, die für den Rund­funk­staats­ver­trag zu­stän­dig sind, in der Pflicht, da­mit ARD und ZDF im Wett­be­werb um Li­zen­zen nicht ele­men­ta­re Nach­tei­le ent­ste­hen.

FO­TO: DPA

Al­fons Hör­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.