Berg schießt Os­trach mit 6:0 ab

Er­satz­ge­schwäch­te Gäs­te ha­ben beim Ti­tel­fa­vo­ri­ten der Fuß­ball-Lan­des­li­ga kei­ne Chan­ce

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - LOKALSPORT - Von Thors­ten Kern 6:0

BERG - Sai­son­auf­takt nach Maß für den TSV Berg. Der Fa­vo­rit auf die Meis­ter­schaft in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga ge­wann am ers­ten Spiel­tag zu Hau­se ge­gen den FC Os­trach mit 6:0 (3:0). Der Sieg war zwar hoch­ver­dient, fiel aber ge­gen ei­nen stark er­satz­ge­schwäch­ten und am En­de kraft­lo­sen FCO um ein paar To­re zu hoch aus.

Berg hat­te zu­nächst zwar viel Ball­be­sitz, mach­te dar­aus aber nichts. Os­trach stand hin­ten gut und ver­such­te es mit lan­gen Bäl­len. Mit sehr schnel­lem Um­schalt­spiel ka­men die Os­tra­cher in der 14. Mi­nu­te zu ei­ner Rie­sen­chan­ce. Ei­nen lan­gen Ball von Simon Fi­scher ver­län­ger­te Ga­b­ri­el Fi­scher mit dem Kopf zu Patrick Klotz. Os­trachs Stür­mer stand plötz­lich frei vor Bergs Tor­wart To­bi­as Ullrich – der al­ler­dings mit ei­ner star­ken Pa­ra­de den TSV vor ei­nem Rück­stand be­wahr­te.

Hepp nicht zu stop­pen

Bergs Trai­ner Oli­ver Of­en­tau­sek war mit den ers­ten 20 Mi­nu­ten sei­ner Mann­schaft über­haupt nicht ein­ver­stan­den, er dis­ku­tier­te und gab Kom­man­dos. Of­fen­sicht­lich mit Er­folg, denn in­ner­halb von zehn Mi­nu­ten traf der TSV dann drei­mal. Zu­nächst setz­te sich Chris­ti­an Hepp auf der lin­ken Sei­te stark ge­gen Jo­han­nes Irm­ler durch, den Flach­pass in die Mit­te nutz­te Ka­pi­tän Moritz Fäß­ler zum 1:0 (24.).

Vier Mi­nu­ten spä­ter das Glei­che über links. Pass Li­nus Held, wie­der stand Fäß­ler frei – 2:0. Berg hat­te nach die­sem Dop­pel­schlag die Par­tie im Griff, und leg­te in der 34. Mi­nu­te den drit­ten Tref­fer nach. Wie­der ge­wann Hepp den Zwei­kampf ge­gen Irm­ler, in der Mit­te war Andre­as Kalt­eis frei, der den Ball rechts un­ten ver­senk­te zum 3:0. Kurz vor dem Pau­sen­pfiff traf Hepp noch den Au­ßen­pfos­ten. „Al­le drei To­re wa­ren ganz stark her­aus­ge­spielt“, freu­te sich Of­en­tau­sek. Es gab je­doch auch ei­ne schlech­te Nach­richt für den TSV: Ben­ja­min May­er muss­te be­reits nach 35 Mi­nu­ten ver­letzt run­ter, für ihn kam Andre­as Frick in die Par­tie.

In den ers­ten Mi­nu­ten der zwei­ten Halb­zeit tra­ten die Ber­ger aber wie­der zu pas­siv auf und schenk­ten den Gäs­ten in der 48. Mi­nu­te nach ei­ner schlech­ten Ab­stim­mung zwi­schen Ullrich und Dan Con­stan­ti­nescu ei­nen Frei­stoß von der Straf­raum­gren­ze.

Os­trachs Ka­pi­tän Chris­toph Roh­mer schoss den Ball durch die Mau­er an den Pfos­ten. „Bei uns ha­ben zwölf Spie­ler aus der ers­ten Mann­schaft ge­fehlt“, mein­te FCO-Spie­ler­trai­ner Lu­kas Mai­er. „Wir hat­ten vier Spie­ler aus der zwei­ten Mann­schaft, aus der Kreis­li­ga B, da­bei.“Kurz dar­auf schick­te Kalt­eis Held auf die Rei­se. Bergs Stür­mer leg­te den Ball an Tor­wart Ra­pha­el Vet­ter vor­bei, doch Irm­ler war schnel­ler als Held. Rich­tig ge­fähr­lich wur­de Os­trach nun nicht mehr. „Wir ha­ben es in un­se­rer Si­tua­ti­on den­noch ganz gut hin­be­kom­men“, sag­te Trai­ner Simon Ko­ber. „Un­se­re Sai­son be­ginnt erst nächste Wo­che so rich­tig.“In der 59. Mi­nu­te fiel dann das 4:0. Sa­b­rin Sbur­lea pass­te auf Hepp, der auf der lin­ken Sei­te nicht zu stop­pen war. Hepps Flan­ke kam pass­ge­nau zu Da­vid Bri­el­may­er, der Tor­wart Vet­ter kei­ne Chan­ce ließ.

Ei­nen klas­se Frei­stoß von Sbur­lea fisch­te Vet­ter kurz dar­auf stark aus dem Win­kel. Beim zwei­ten Ver­such des ru­mä­ni­schen Stür­mers des TSV in der 68. Mi­nu­te hat­te Vet­ter über­haupt kei­ne Ab­wehr­mög­lich­keit – 5:0. Jetzt fiel Os­trach aus­ein­an­der, nur Se­kun­den spä­ter er­höh­te Bri­el­may­er auf 6:0. „Vom Spie­le­ri­schen her war ich aber teil­wei­se ent­täuscht“, mein­te Of­en­tau­sek. „Die Be­we­gung war nicht gut, wir ha­ben den Ball zu oft un­nö­tig ge­stoppt.“

Ein­mal lud der TSV Berg den FC Os­trach noch ein. Den schwa­chen Qu­er­pass im Mit­tel­feld von Mu­ham­med Ata nutz­te Mi­chel zu ei­nem Al­lein­gang, doch der Os­tra­cher ver­fehl­te das Tor knapp.

Bergs Kon­zen­tra­ti­on ließ an­ge­sichts der ho­hen Füh­rung nach, die Gäs­te nah­men die Ge­schen­ke aber nicht an.

TSV Berg - FC Os­trach

To­re: 1:0, 2:0 Moritz Fäß­ler (24., 28.), 3:0 Andre­as Kalt­eis (34.), 4:0 Da­vid Bri­el­may­er (59.), 5:0 Sa­b­rin Sbur­lea (68.), 6:0 Bri­el­may­er (69.) - Schieds­rich­ter: Phil­ipp Leh­mann (Seit­in­gen-Ober­flacht) - Zu­schau­er: 350 TSV: Ullrich, Wen­zel, Con­stan­ti­nescu, Schuler (71. Schnit­zer), Hepp, Fäß­ler, Bri­el­may­er, Kit­tel (65. Ata), May­er (35. Frick), Kalt­eis, Held (57. Sbur­lea)

FCO: Vet­ter, Luib, Irm­ler, Roth­mund (76. Heinz­le), Knöd­ler, Mi­chel, Roh­mer, Gip­son, S. Fi­scher, G. Fi­scher (66. Benz), Klotz (85. Kal­ten­bach).

FOTO: DE­REK SCHUH

Da­vid Bri­el­may­er und der TSV Berg setz­ten sich in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga mit 6:0 ge­gen den FC Os­trach (rechts Simon Fi­scher) durch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.