Gas­tro­no­men set­zen auf Bier­de­ckel

De­ho­ga-Mit­glie­der des Bo­den­see­kreis for­dern nied­ri­ge­re Mehr­wert­steu­er

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - ERSTE SEITE - Von Na­di­ne Sapot­nik

De­ho­ga-Mit­glie­der for­dern nied­ri­ge­re Mehr­wert­steu­er auf Spei­sen.

UHLDINGEN-MÜHLHOFEN - Der ho­he Mehr­wert­steu­er­satz auf Spei­sen so­wie ge­re­gel­te Ar­beits­zei­ten be­schäf­ti­gen die Gas­tro­no­men im Bo­den­see­kreis. Die­ter Wäsch­le, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der De­ho­ga Ba­den-Würt­tem­berg, in­for­mier­te sei­ne Kol­le­gen über die­se The­men bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung der De­ho­ga-Bo­den­see­kreis. „Wir sind ei­ne Macht, wir kön­nen et­was er­rei­chen“, sag­te Die­ter Wäsch­le.

Er for­der­te glei­che Steu­ern für Es­sen – denn da­bei gibt es Un­ter­schie­de. Wo­hin­ge­gen ei­neEs­sen zum Mit­neh­men mit sie­ben Pro­zent ver­steu­ert wird, muss ei­ne Spei­se, die im Re­stau­rant ge­ges­sen wird, mit 19 Pro­zent ver­steu­ert wer­den. Wäsch­le kri­ti­sier­te, dass die Gas­tro­no­men ei­nen zu ge­rin­gen Ge­winn mit ih­ren Spei­sen ma­chen. Um auf die Miss­stän­de auf­merk­sam zu ma­chen, hat er ge­mein­sam mit ei­ner Frei­bur­ger Braue­rei 240 000 Bier­de­ckel be­dru­cken las­sen.

Auf de­nen steht: „Glei­che Steu­ern für Es­sen. Ein­fa­cher. Ge­rech­ter. Bes­ser. De­ho­ga. Wer sonst kämpft für die Gas­tro­no­mie!“Auf der Rück­sei­te wer­den die un­ter­schied­li­chen Mehr­wert­steu­er­sät­ze für Spei­sen auf­ge­lis­tet.

Po­li­tik muss auf­merk­sam wer­den

Wäsch­le ap­pel­lier­te an sei­ne Kol­le­gen, sich an dem Pro­jekt zu be­tei­li­gen. „Die Bier­de­ckel an die Be­trie­be zu ver­tei­len, reicht nicht. Die müs­sen auf die Ti­sche, vor al­lem, wenn Po­li­ti­ker zu Gast sind“, sag­te Wäsch­le. Der Po­li­tik sol­le klar­ge­macht wer­den, wel­che Un­ge­rech­tig­kei­ten es in die­sem Be­reich gibt. Die Zu­hö­rer hiel­ten sich nach dem Vor­trag zu­rück.

Ein The­ma, was die Gas­tro­no­men im Bo­den­see­kreis um­so mehr zu be­schäf­ti­gen scheint, ist die Dis­kus­si­on um die Echt-Bo­den­see-Card (EBC). Zu Be­ginn der Ver­samm­lung be­ton­te Uwe Fe­lix, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der De­ho­ga Bo­den­see­kreis, dass mit der Ein­füh­rung der Kar­te Pro­ble­me auf die Gas­tro­no­men und Ho­te­liers zu­kom­men wer­den. Er wünsch­te sich ei­ne bes­se­re Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der DBT (Deut­sche Bo­den­see Tou­ris­mus), die Be­trei­ber der EBC ist.

Er schlug vor, dass DBT und Gas­tro­no­men so­wie Ho­te­liers drei- bis vier­mal im Jahr zu­sam­men­kom­men. „Wir wol­len ein ko­ope­ra­ti­ver Ge­sprächs­part­ner sein, der aber auch kor­ri­giert“, sag­te Fe­lix. Ein zu­hö­ren­der Gas­tro­nom aus Über­lin­gen kri­ti­sier­te, dass der EBC ei­ne man­geln­de Markt­for­schung vor­aus­ge­gan­gen sei und sich die De­ho­ga zu we­nig bei dem The­ma EBC po­si­tio­niert ha­be.

Ihm ent­geg­ne­te Bernd Dah­rin­ger, Ge­schäfts­füh­rer der De­ho­ga Ra­vens­burg: „Wir ha­ben das The­ma dis­ku­tiert. Uns ist be­wusst, dass auch bei uns ein Riss durch die Mei­nungs­bil­dung geht.“Den­noch ha­be die De­ho­ga ei­ne ein­deu­ti­ge Stel­lung­nah­me ab­ge­ge­ben, die Um­set­zung da­von lie­ge nicht in ih­rer Ver­ant­wor­tung.

FO­TO: SAPO

Son­nen­lü­cken in den Wol­ken sor­gen für wun­der­schö­ne Stim­mun­gen am See

ge­se­hen von Rein­höld Kö­fer

FO­TO: SAPO

Die­ter Wäsch­le for­dert sie­ben statt 19 Pro­zent Mehr­wert­steu­er auf Spei­sen, die in Re­stau­rants ver­zehrt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.