Je­ru­sa­le­mer Alt­stadt für Pa­läs­ti­nen­ser ge­sperrt

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

JERUSALEM (AFP) - Nach zwei Mes­ser­an­grif­fen in Jerusalem hat die is­rae­li­sche Po­li­zei am Sonn­tag erst­mals seit Jah­ren die Alt­stadt zwei Ta­ge lang für Pa­läs­ti­nen­ser ge­sperrt. Die­se Maß­nah­me sei eben­so wie die Zahl der ein­ge­setz­ten Ord­nungs­kräf­te „bei­spiel­los“, sag­te der Mi­nis­ter für In­ne­re Si­cher­heit, Gi­l­ad Er­dan. Im Vier­tel Is­sa­wi­ja in Ost­je­ru­sa­lem lie­fer­ten sich Dut­zen­de mas­kier­te Pa­läs­ti­nen­ser und die is­rae­li­sche Po­li­zei Stra­ßen­schlach­ten.

Die is­rae­li­sche Po­li­zei ver­füg­te, dass am Sonn­tag und Mon­tag nur Be­woh­ner der Alt­stadt, La­den­in­ha­ber, Schü­ler, Is­rae­lis und Tou­ris­ten die Alt­stadt be­tre­ten dürf­ten. Das Ver­bot be­trifft da­mit ei­nen Groß­teil der 310 000 pa­läs­ti­nen­si­schen Ein­woh­ner des von Is­ra­el be­setz­ten Ost­teils Je­ru­sa­lems.

Am Sams­tag­abend hat­te ein Pa­läs­ti­nen­ser im mus­li­mi­schen Vier­tel der Alt­stadt ei­nen 21-jäh­ri­gen ul­tra­or­tho­do­xen Ju­den und ei­nen her­bei­ge­eil­ten 41-jäh­ri­gen Rab­bi­ner er­sto­chen. Das zwei­jäh­ri­ge Kind und die Frau des 21-Jäh­ri­gen wur­den ver­letzt. Der An­grei­fer, ein 19-jäh­ri­ger Pa­läs­ti­nen­ser aus dem Dorf Sur­da nörd­lich von Ramallah, wur­de er­schos­sen. Am Sonn­tag­mor­gen ver­letz­te dann ein wei­te­rer Pa­läs­ti­nen­ser west­lich der Alt­stadt­mau­ern ei­nen is­rae­li­schen Ju­gend­li­chen mit ei­nem Mes­ser. Der 19-jäh­ri­ge An­grei­fer wur­de eben­falls er­schos­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.