Streit um schwu­len Schüt­zen­kö­nig

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - JOURNAL -

DÜSSELDORF (dpa) - Trotz Kri­tik des Dach­ver­bands hat ein schwu­ler Schüt­zen­kö­nig ge­mein­sam mit sei­nem Ehe­mann den Thron er­klom­men. „Es ent­spricht nicht der Tra­di­ti­on, dass ein Kö­nigs­paar aus Männ­lein und Männ­lein oder Wei­b­lein und Wei­b­lein be­steht“, hat­te Rolf Nie­borg, der Spre­cher des Bun­des der His­to­ri­schen Deut­schen Schüt­zen­bru­der­schaf­ten (BHDS), zu­vor mo­niert. Ei­ne Ali­bi-Frau für das Kö­nig­s­amt zu neh­men, lehnt Schüt­zen­kö­nig Udo Fig­ge ab: „Ich ha­be mei­nen Mann ge­hei­ra­tet, um sol­che schö­nen Mo­men­te mit ihm tei­len zu kön­nen“, sag­te er vor der In­thro­ni­sie­rung im Düs­sel­dor­fer Stadt­teil Bilk. Der SPD-Lo­kal­po­li­ti­ker und sein Mann sind seit 1992 ein Paar und seit 2002 ver­hei­ra­tet.

Die De­bat­te um Fig­ge folgt der Dis­kus­si­on um ei­nen mus­li­mi­schen Schüt­zen­kö­nig ver­gan­ge­nes Jahr. Der ka­tho­li­sche Ver­band hat­te ihn zu­nächst ab­ge­lehnt, dis­ku­tiert aber in­zwi­schen auch in die­sem Punkt ei­ne Öff­nung. In den 1300 christ­li­chen Schüt­zen­bru­der­schaf­ten sind nach An­ga­ben des Dach­ver­bands rund 400 000 Men­schen or­ga­ni­siert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.