Ge­gen Wür­mer und Mala­ria

Me­di­zin-No­bel­preis geht an Pa­ra­si­ten­for­scher

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE -

STOCK­HOLM (AFP) - Der dies­jäh­ri­ge Me­di­zin-No­bel­preis geht an drei For­scher, die sich dem Kampf ge­gen von Pa­ra­si­ten ver­ur­sach­ten Krank­hei­ten ge­wid­met ha­ben: Wie das No­bel­preis­ko­mi­tee am Mon­tag mit­teil­te, tei­len sich der ge­bür­ti­ge Ire Wil­li­am Camp­bell und der Ja­pa­ner Sa­to­shi Omu­ra die Hälf­te des Prei­ses, die Chi­ne­sin Youy­ou Tu er­hält die zwei­te Hälf­te für die Ent­wick­lung ei­ner neu­en Mala­ria-The­ra­pie. Die 84-Jäh­ri­ge ist erst die zwölf­te Frau, die mit dem Me­di­zin-No­bel­preis zeich­net wur­de.

Nach An­ga­ben des Ko­mi­tees ent­wi­ckel­ten Camp­bell und Omu­ra den Wirk­stoff Aver­mec­tin, des­sen „De­ri­va­te die Häu­fig­keit von Fluss­blind­heit und Ele­phan­tia­sis (lym­pha­ti­sche Fi­la­rio­se) ra­di­kal ver­min­dert“hät­ten. Tu ent­deck­te ih­rer­seits den Wirk­stoff Ar­te­mi­si­nin, mit dem die Sterb­lich­keits­ra­te von Mala­ria­Kran­ken deut­lich re­du­ziert wer­den konn­te. SEI­TE 9

aus­ge-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.