Mit Ge­walt ge­gen Re­for­men

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT - Von Christine Lon­gin wirt­schaft@ schwa­ebi­sche. de

Die Sze­ne ist ka­ta­stro­phal für die zweit­größ­te Volks­wirt­schaft Eu­ro­pas: Der Air-Fran­ce-Per­so­nal­chef Xa­vier Bro­se­ta, der dem Be­triebs­rat die Spar­plä­ne er­läu­tert, wird von auf­ge­brach­ten Be­schäf­tig­ten vom Hof ge­jagt. Un­ter­neh­mer ist in Frank­reich ein ge­fähr­li­cher Be­ruf – das zeigt nicht nur das zer­ris­se­ne Hemd Bro­se­tas. Auch Fi­li­al­chefs von Mi­che­lin, So­ny und 3G wur­den schon als Gei­seln ge­nom­men, um ge­gen Fir­men­schlie­ßun­gen zu pro­tes­tie­ren. Ein sozialer Dia­log, wie ihn Deutsch­land kennt, fin­det in Frank­reich nicht statt. Statt­des­sen gilt das Recht des Stär­ke­ren – und das sind oft die Ge­werk­schaf­ten. Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tun­gen wie die den Kom­mu­nis­ten na­he­ste­hen­de CGT blo­ckie­ren von vorn­her­ein je­des Re­form­vor­ha­ben, statt mit den Ar­beit­ge­bern zu ver­han­deln. Der „dia­lo­gue so­cia­le“soll­te ei­gent­lich zum Mar­ken­zei­chen der so­zia­lis­ti­schen Re­gie­rung wer­den. Doch auch die ge­plan­te Re­form des Ar­beits­rechts wird wohl an den ra­di­ka­len Ge­werk­schaf­ten schei­tern. Da­bei wä­re ei­ne mu­ti­ge Re­form des mehr als 3000 Sei­ten um­fas­sen­den Ko­dex drin­gend nö­tig, um end­lich Ar­beits­plät­ze zu schaf­fen. Denn das trau­en sich in­zwi­schen nur noch we­ni­ge Un­ter­neh­mer in Frank­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.