Ty­pi­sches Herbst­wet­ter

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - PANORAMA - Von Roland Roth

An der Groß­wet­ter­la­ge än­dert sich bis auf Wei­te­res nur we­nig. Der Tag be­ginnt in den meis­ten Re­gio­nen hoch­ne­bel­ar­tig be­wölkt oder neb­lig-trüb. Auf­grund der fort­ge­schrit­te­nen Jah­res­zeit lö­sen sich die Hoch­ne­bel­fel­der ge­biets­wei­se aber nur noch zö­gernd auf. Dort, wo die Son­ne frü­her zum Vor­schein kommt und sich et­was bes­ser ge­gen die Wol­ken be­haup­ten kann, wer­den nach­mit­tags Wer­te zwi­schen 15 und 17 Grad er­reicht. Mit we­ni­ger Son­nen­schein und auf den Berg­hö­hen stei­gen die Tem­pe­ra­tu­ren von Früh­wer­ten zwi­schen 5 und 9 Grad auf 12 bis 14 Grad. Wei­te­re Aus­sich­ten Hoch­ne­bel­grau und Son­nen­schein lie­gen auch in den kom­men­den Ta­gen nah bei­ein­an­der. An den Tem­pe­ra­tu­ren än­dert sich mor­gen nur we­nig. Da­nach wird es dann Tag für Tag ein bis zwei Grad küh­ler, so­dass am Di­ens­tag vor­über­ge­hend kaum noch 10 Grad er­reicht wer­den und die Nacht­frost­ge­fahr An­fang der kom­men­den Wo­che deut­lich zu­nimmt.

www. wet­ter­war­te- sued. com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.