Bür­ger­meis­ter ver­teilt Ben­imm­re­geln

Kri­ti­ker: Be­leh­ren­der Ton­fall schürt Vor­ur­tei­le ge­gen Flücht­lin­ge – Ba­reiß: „Vor­bild“

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN - Von Jo­nas Schöll

HARD­HEIM (lsw/epd) - „Deutsch­land ist ein sau­be­res Land und das soll es blei­ben!“: Ei­ne Ge­mein­de im Oden­wald macht mit ei­nem Ver­hal­tens­ko­dex für Flücht­lin­ge Schlagzeilen. Kri­ti­kern zu­fol­ge nährt das Vor­ur­tei­le und Hass.

Der All­tag in der klei­nen Ge­mein­de Hard­heim im Neckar-Oden­wald­Kreis ist aus den Fu­gen ge­ra­ten. Ob vor dem Su­per­markt, auf den Stra­ßen oder am Fuß­ball­platz, über­all prä­gen frem­de Ge­sich­ter das All­tags­bild. Seit­dem die be­schau­li­che 4600See­len-Ge­mein­de 1000 Flücht­lin­ge auf­ge­nom­men hat, ist nichts mehr wie vor­her. Für Bür­ger­meis­ter Vol­ker Rohm (Freie Wäh­ler) war das ein Grund, ei­nen Ver­hal­tens­ko­dex an die Asyl­be­wer­ber zu ver­tei­len. Der Knig­ge für die Flücht­lin­ge spal­tet die Ge­mü­ter. „Deutsch­land soll sau­ber blei­ben“„Lie­be frem­de Frau! Lie­ber frem­der Mann!“, be­ginnt das Schrei­ben, über das die Flücht­lin­ge laut Ge­mein­de in ver­schie­de­nen Lan­des­spra­chen in­for­miert wur­den. „Vie­le von Ih­nen ha­ben Schreck­li­ches durch­ge­macht. Krieg, Le­bens­ge­fahr, ei­ne ge­fähr­li­che Flucht durch die hal­be Welt“, heißt es zu­nächst noch ein­fühl­sam.

Doch rasch än­dert sich der Ton, es fol­gen Be­leh­run­gen: „Deutsch­land ist ein sau­be­res Land und das soll es blei­ben!“, heißt es et­wa. Und wenn man öf­fent­li­che Toi­let­ten be­nut­ze, „ist es hier­zu­lan­de üb­lich, die­se sau­ber zu hin­ter­las­sen“. Wei­ter geht es dar­um, Wa­re im Su­per­markt zu zah­len, be­vor man sie auf­macht. Oder nach 22 Uhr die Nacht­ru­he zu re­spek­tie­ren und „die Not­durft“ nicht in Gär­ten und Parks zu ver­rich­ten.

Die Ben­imm­re­geln er­re­gen deutsch­land­weit Auf­merk­sam­keit. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag brach die In­ter­net­sei­te der Ge­mein­de zu­sam­men, das Te­le­fon im Rat­haus stand nicht mehr still. „Flücht­lin­ge sind Die­be, schmut­zig und bag­gern al­le­samt Mäd­chen an – das bleibt nach der Lek­tü­re des Leit­fa­dens“, be­wer- tet bei­spiels­wei­se „Spie­gel On­line“. Bür­ger­meis­ter Rohm kommt mit In­ter­views nicht mehr hin­ter­her, kann den Hy­pe nicht ver­ste­hen. Rat­haus­chef: kei­ne Schi­ka­ne Das Ge­mein­de­ober­haupt ver­tei­digt die um­strit­te­nen Ben­imm­re­geln. „Der Leit­fa­den ist nicht als Schi­ka­ne ge­dacht, son­dern soll das Zu­sam­men­le­ben zwi­schen Asyl­be­wer­bern

FO­TO: DPA

Toi­let­te sau­ber hin­ter­las­sen, im Su­per­markt bit­te schön be­zah­len: Vol­ker Rohm ( Freie Wäh­ler), Bür­ger­meis­ter von Hard­heim, hat ei­nen Flücht­lings- Knig­ge zu­sam­men­ge­stellt. Des­sen Ton­fall ge­fällt nicht je­dem.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.