Tsi­pras ge­winnt Ver­trau­ens­vo­tum

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

AT­HEN (AFP) - Grie­chen­lands Mi­nis­ter­prä­si­dent Al­exis Tsi­pras hat mit den Stim­men sei­ner Ko­ali­ti­on ei­ne Ver­trau­ens­ab­stim­mung im neu­en Par­la­ment ge­won­nen. Al­le 155 Ab­ge­ord­ne­ten sei­ner lin­ken Sy­ri­za und der rechts­po­pu­lis­ti­schen Un­ab­hän­gi­gen Grie­chen (Anel) vo­tier­ten in der Nacht zum Don­ners­tag für Tsi­pras und mach­ten da­mit den Weg zur Um­set­zung des Re­form­pro­gramms frei. Die 145 Ab­ge­ord­ne­ten der Op­po­si­ti­ons­par­tei­en – von den So­zia­lis­ten bis zu den Neo­na­zis – vo­tier­ten ge­schlos­sen mit Nein.

Vor der Neu­wahl im Sep­tem­ber hat­ten die ge­mä­ßig­ten Op­po­si­ti­ons­par­tei­en Tsi­pras ge­hol­fen, die von den Gläu­bi­gern auf­er­leg­ten Re­for­men durchs Par­la­ment zu brin­gen. Seit der Neu­auf­la­ge der Sy­ri­za-AnelKo­ali­ti­on ist die Un­ter­stüt­zung zu En­de. Tsi­pras hat sei­ne Lands­leu­te be­reits auf wei­te­re „schwe­re Ent­schei­dun­gen“ein­ge­schwo­ren. Er will die Gläu­bi­ger­auf­la­gen er­fül­len, da­mit die Eu­ro­part­ner das not­wen­di­ge Geld ge­ben, um die Re­ka­pi­ta­li­sie­rung der an­ge­schla­ge­nen Ban­ken bis En­de des Jah­res ab­zu­schlie­ßen. Da­nach will er die De­bat­te über Schul­den­er­leich­te­run­gen star­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.