Asy­l­ent­schei­dun­gen bin­nen Ta­gen

Dar­um geht es bei den ge­plan­ten Tran­sit­zo­nen an den deut­schen Gren­zen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

BERLIN (AFP) - Künf­tig soll in Tran­sit­zo­nen an den deut­schen Gren­zen im Eil­ver­fah­ren über Asyl­an­trä­ge ent­schie­den wer­den. Hier die wich­tigs­ten Ant­wor­ten zu den Plä­nen:

Wie könn­ten die ge­plan­ten Tran­sit­zo­nen aus­se­hen? Sie könn­ten ähn­lich den­je­ni­gen sein, die es be­reits an gro­ßen deut­schen Flug­hä­fen gibt. Das so­ge­nann­te Flug­ha­fen­ver­fah­ren will In­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re (CDU) über­tra­gen. „Es geht mir um schnel­le Ver­fah­ren für Asyl­be­wer­ber, de­ren An­trag of­fen­sicht­lich un­be­grün­det ist“, sag­te er der „Rhei­ni­schen Post“. Die Asyl­be­wer­ber könn­ten in Ein­rich­tun­gen an den Lan­des­gren­zen bis zum Ab­schluss ih­res Asyl­ver­fah­rens blei­ben - und dann di­rekt in ihr Her­kunfts­land zu­rück­ge­schickt wer­den. Ein Spre­cher des Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­ums sag­te am Mon­tag, die schnel­le Prü­fung ste­he im Vor­der­grund, kein „tran­sitähn­li­ches Mas­sen­la­ger“. Je­doch müss­ten die Flücht­lin­ge vor Ort blei­ben, bis „in we­ni­gen Ta­gen“über ih­re Ein­rei­se ent­schie­den sei.

Wie funk­tio­niert das Flug­ha­fen­ver­fah­ren? Die­ses 1993 ein­ge­führ­te Schnell­ver­fah­ren sieht vor, dass Flücht­lin­ge, die aus ei­nem si­che­ren Her­kunfts­land oder oh­ne gül­ti­ge Pa­pie­re ein­rei­sen, in ei­ner ge­schlos­se­nen Flücht­lings­un­ter­kunft auf dem Flug­ha­fen fest­ge­hal­ten wer­den, bis über ih­re Ein­rei­se ent­schie­den ist. Sol­che Un­ter­künf­te gibt es an den Flug­hä­fen in Frankfurt am Main, München, Düsseldorf, Ham­burg und Berlin-Schö­ne­feld. Lehnt das Bun­des­amt für Mi­gra­ti­on und Flücht­lin­ge (Bamf) den Asyl­an­trag in­ner­halb von 48 St­un­den als „of­fen­sicht­lich un­be­grün­det“ab, kön­nen Flücht­lin­ge da­ge­gen in­ner­halb von wei­te­ren drei Ta­gen vor ei­nem Ver­wal­tungs­ge­richt kla­gen. Das Ge­richt muss dann bin­nen 14 Ta­gen über den Eil­an­trag ent­schei­den.

Von wel­cher EU-Richt­li­nie ist die Re­de? Es geht um die eu­ro­päi­schen Asyl­ver­fah­rens- und Auf­nah­me­richt­li­ni­en, die Deutsch­land um­set­zen muss. Die EU schaf­fe da­mit die Grund­la­ge für Tran­sit­zo­nen „im­mer dann, wenn man la­ge­ab­hän­gig meint, dass ein sol­ches Ver­fah­ren an­ge­mes­sen ist“und „wenn vor­über­ge­hen­de Grenz­kon­trol­len ein­ge­führt wer­den“, sag­te der BMI-Spre­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.