Geld für Di­gi­ta­les, Streu­obst und Azu­bis

Baum­schnit­tan­trä­ge über Plan – Ei­ni­gung bei Be­rufs­schul­un­ter­brin­gung na­he

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN - Von Klaus Wie­sche­mey­er

STUTT­GART - Auch wenn der Nach­trags­haus­halt von den Flücht­lings­kos­ten do­mi­niert wird: Es gibt auch wei­te­re Pos­ten, bei de­nen die Lan­des­re­gie­rung nach­steu­ern will. So sol­len die Pri­vat­schu­len 17 Mil­lio­nen Eu­ro zu­sätz­lich er­hal­ten. Da­zu gibt es wei­te­re Groß­pro­jek­te:

Di­gi­ta­li­sie­rung: 30 Mil­lio­nen Eu­ro zu­sätz­lich sol­len in „Maß­nah­men im Be­reich der Di­gi­ta­li­sie­rung“flie­ßen. Vor al­lem geht es da­bei um ein ge­plan­tes „Test­feld“für ver­netz­tes und au­to­no­mes Fah­ren. Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann hat­te ein sol­ches be­reits im Sep­tem­ber in Aus­sicht ge­stellt. Auf dem Are­al sol­len Tech­ni­ken au­to­no­mer und mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren­der Au­tos un­ter rea­len Be­din­gun­gen er­probt wer­den. „In Zu­kunft wer­den na­he­zu al­le Ab­läu­fe mit­ein­an­der ver­netzt sein“, sagt Fi­nanz­mi­nis­ter Nils Schmid. Noch ist nicht klar, wo das Test­feld genau liegt. Wahr­schein­lich wird es Au­to­bahn-,Land­stra­ßen- und in­ner­ört­li­che Be­rei­che ab­de­cken.

Streu­obst: Ei­ne Mil­li­on Eu­ro zu­sätz­lich soll das Ver­brau­cher­mi­nis­te­ri­um von Alex­an­der Bon­de (Grü­ne) be­kom­men. Grund: Es gibt mehr An­trä­ge für das 2014 auf­ge­leg­te „För­der­pro­gramm Baum­schnitt Streu­obst“als er­war­tet. Lan­des­weit ha­ben Ver­ei­ne und Ver­bän­de 1089 Sam­mel­an­trä­ge auf Zu­schüs­se bei der Pfle­ge von 400 000 Streu­obst­bäu­men (ins­ge­samt sol­len es 9 Mil­lio­nen sein) ge­stellt. Da­mit kei­ner leer aus­geht, wer­den die Mit­tel für 2016 auf­ge­stockt. Bon­de hofft auf Nach­ah­mer: „Das För­der­pro­gramm wirkt in der Flä­che und ho­no­riert nicht nur die Ar­beit in der Streu­obst­pfle­ge, son­dern schafft auch neue Im­pul­se, sich für die Kul­tur­land­schaft Streu­obst im Land zu en­ga­gie­ren“, sagt er.

Un­ter­brin­gungs­kos­ten: Ei­ne An­nä­he­rung gibt es bei den Kos­ten für die aus­wär­ti­ge Un­ter­brin­gung von Lehr­lin­gen. Wer zum Block­un­ter­richt zu fern ge­le­ge­nen Be­rufs­schu­len muss, bleibt oft auf dem Gros der Un­ter­brin­gungs­kos­ten sit­zen. Azu­bis und Kol­ping­werk hal­ten das für un­ge­recht und kämp­fen seit Jah­ren für ei­ne hö­he­re Be­tei­li­gung des Lan­des, auch vor Ge­richt. „Wir sind in po­si­ti­ven Ge­sprä­chen und stre­ben ei­ne Ei­ni­gung an“, sagt nun Fi­nanz­mi­nis­ter Nils Schmid (SPD), oh­ne Zah­len zu nen­nen. Wenn der Nach­trags­haus­halt En­de des Jah­res fer­tig ist, wol­le man aber ei­ne Ei­ni­gung vor­le­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.