Rönt­gen­ge­rät darf nicht Sol­da­ten vor­be­hal­ten blei­ben

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN - Von Chris­toph War­ten­berg

Die We­ge der Bü­ro­kra­tie sind un­er­forsch­lich. Was ein Nor­mal­bür­ger mit ein paar Te­le­fo­na­ten er­le­di­gen könn­te, dau­ert im Be­hör­den­dschun­gel Wo­chen, wenn nicht Mo­na­te.

Den Vor­wurf, bei der Flücht­lings­pro­ble­ma­tik nicht fle­xi­bel re­agiert zu ha­ben, kann man der Bun­des­wehr nun wirk­lich nicht ma­chen. Oh­ne gro­ßes Thea­ter hat sie leer ste­hen­de Ka­ser­nen zur Ver­fü­gung ge­stellt und auch Sol­da­ten zur Ein­gangs­re­gis­trie­rung ab­ge­stellt.

Auch die Zahn­arzt­ab­tei­lung im Fach­arzt­zen­trum könn­te schon längst im Ein­satz sein, wenn al­le Räd­chen in­ein­an­der­grei­fen wür­den. In die­sem Fall ist es ein feh­len­der An­trag aus dem Re­gie­rungs­prä­si­di­um die Ur- sa­che. Das riecht nach Schlam­pe­rei.

Aber auch beim Mi­li­tär läuft nicht al­les rund. Das drin­gend be­nö­tig­te Rönt­gen­ge­rät wird nicht frei­ge­ge­ben. War­um kön­nen Flücht­lin­ge und Sol­da­ten nicht par­al­lel un­ter­sucht wer­den? Dem Ot­to-Nor­mal-Bür­ger möch­te das nicht ein­leuch­ten.

c.war­ten­berg@ schwa­ebi­sche. de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.