Au­to­rin Ul­la Neumann legt neu­en Kri­mi vor

„Alt­wei­ber­som­mer“spielt rund um den Bo­den­see – Schrift­stel­le­rin stammt aus Sigmaringen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - LOKALES UND SERVICE - Von Ute Korn-Amann

SIGMARINGEN - Die in Sigmaringen ge­bo­re­ne Au­to­rin Ul­la Neumann hat ei­nen wei­te­ren Kri­mi mit viel Lo­kal­ko­lo­rit vor­ge­legt. Nach den Kri­mis „Eis­kalt“, „Zu­tritt ver­bo­ten“, „Der Dach­läu­fer“heißt nun das neue Werk „Alt­wei­ber­som­mer“. Haupt­säch­lich ist der Schau­platz des Kri­mis der Bo­den­see. Die Haupt­per­son ist die in Meers­burg le­ben­de und ehe­ma­li­ge Heb­am­me Do­ra de Bo­er, die ei­gent­lich vor­hat­te ih­ren Vor­ru­he­stand zu ge­nie­ßen, doch al­les kommt et­was an­ders und das gleich mit ge­ball­ter Wucht. Plötz­lich muss sie sich mit dem The­ma De­menz aus­ein­an­der­set­zen, als ih­re Tan­te Hor­ten­se dar­an er­krankt. Hin- und her­ge­ris­sen zwi­schen der Pflicht, der Tan­te zur Sei­te zu ste­hen und dem Wunsch, das Le­ben zu ge­nie­ßen, wird Do­ra ganz schön ge­for­dert. Die Au­to­rin Neumann geht da­bei be­hut- sam mit dem The­ma De­menz und was dies für die An­ge­hö­ri­gen be­deu­tet um. Auch stellt sich die Haupt­per­son Do­ra selbst die Fra­ge, ob und was pas­sie­ren wür­de, wenn sie selbst an De­menz er­kran­ken wür­de. Er-

Men­gen

Nach­mit­tag mit Veeh-Har­fen­mu­sik, Kaf­fee, Ku­chen und Woh­nungs­be­sich­ti­gung, Le­bens­räu­me für Jung und Alt, Rei­ser­str. 18, So, 13.30- 17 Uhr

Pful­len­dorf

Tag der of­fe­nen Tür, Ta­ges­pfle­ge und Farb­ge­stal­tung, Pfle­ge­heim Spi­tal­pfle­ge, Al­te Post­gas­se 1, So, 14- 17 Uhr Ver­kaufs­of­fe­ner Sonn­tag, shop­pen mit der gan­zen Fa­mi­lie, So, 13- 18 Uhr

Sigmaringen

Nach­bar­schaft er­le­ben, ein Be­geg­nungs­tag für Jung und Alt, Ca­fe­te­ria im Jo­se­fi­nen­stift, Sa, 10.30- 17 Uhr

Stet­ten am kalten Markt

Tag der of­fe­nen Tür, mit Vor­stel­lung der Be­treu­ungs­grup­pe, Be­geg­nungs­stät­te Se­nio­ren­an­la­ge Stif­tung Beil, Mau­ri­ti­us­platz, Sa, 14- 17 Uhr tappt sie sich doch selbst da­bei, dass sie ver­gess­lich wird und manch­mal laut Selbst­ge­sprä­che führt. Könn­ten dies schon die ers­ten An­zei­chen von De­menz sein?

Vie­les gilt es zu or­ga­ni­sie­ren, die Tan­te wird von München in ein Pfle­ge­heim nach Über­lin­gen ge­bracht, mit Kran­ken­kas­sen muss sie ei­ni­ges klä­ren, selbst­re­dend die Tan­te be­su­chen und die Woh­nung in München auf­lö­sen. Als wä­re das nicht ge­nug, küm­mert sie sich um ih­re Freun­din Ro­sa, die von ei­nem Stal­ker be­droht wird. Do­ra macht sich ent­spre­chend auf Spu­ren­su­che und dann gibt es noch ei­nen Fall, den Do­ra auf­klä­ren möch­te: den rät­sel­haf­ten Selbst­mord ei­nes Nach­bar­jun­gen. Doch für Do­ra wird es noch span­nend, als sie ei­nen Mann ken­nen­lernt und sich ei­ne lei­den­schaft­li­che Be­zie­hung an­bahnt.

Ul­la Neumann zeich­net die Cha­rak­te­re fa­cet­ten­reich und viel­schich­tig. Der Le­ser hat da­bei so­fort Bil­der der Per­so­nen des Kri­mis vor Au­gen. Ein­ge­bet­tet ist al­les in die schö­ne Land­schaft rund um den Bo­den­see. Die Kir­che in Birnau mit dem „Ho­nig­schle­cker“, die Ufer­pro­me­na­de von Meers­burg, wo Do­ra ger­ne mit ih­rer Tan­te spa­zie­ren geht und Zü­rich, wo sich Do­ra mit dem Bru­der des Nach­bar­jun­gen, der einst Selbst­mord be­ging trifft. Wie vie­le zieht es Do­ra in Zü­rich vor, auf dem Park­platz beim Bahn­hof zu par­ken. Sol­che klei­nen De­tails er­freut die Le­ser, da sie die Or­te ken­nen. Vor Au­gen hat man den Bo­den­see mit Ne­bel - im Som­mer – der Blick zum Sän­tis über den See. Da packt ei­nen die Lust mal wie­der an den See zu fah­ren und auf den Spu­ren von Do­ra zu wan­deln. Ul­la Neumann, „Alt­wei­ber­som­mer“, ein Bo­den­see­kri­mi, Oer­tel und Spö­rer, ISBN 978- 3- 88627384- 3, 10,95 Eu­ro.

FOTO: VER­LAG

Au­to­rin Ul­la Neumann ist in Sigmaringen ge­bo­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.