SpVgg. F.A.L. kriegt hal­bes Dut­zend

Fuß­ball-Ver­bands­li­ga Süd­ba­den: Of­fen­bur­ger FV - SpVgg. F.A.L. 6:0 (3:0)

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT -

OF­FEN­BURG (sz) - Vor 244 Zu­schau­ern im Karl-Heitz-Sta­di­on be­sieg­te der Of­fen­bur­ger FV durch To­re von Adri­an Voll­mer (2), Mar­co Pe­te­reit, Mar­co Jun­ker, Ke­ven Fe­ger und Ni­co Schlie­ter hoch­ver­dient die SpVgg. F.A.L. mit 6:0, wo­bei auf­grund der zahl­rei­chen Tor­chan­cen so­gar ein noch hö­he­res Er­geb­nis mög­lich ge­we­sen wä­re.

Gäs­ter­trai­ner Jo­han­nes Schil­li sag­te nach dem Spiel: „Wir sind heu­te nicht ins Spiel und nicht gut in die Zwei­kämp­fe ge­kom­men. Durch das frü­he 2:0 nach dem Elf­me­ter war die Par­tie be­reits ent­schie­den.“

OFV-Trai­ner Marc Ler­an­dy mein­te: „Was mei­ne Mann­schaft in den zu­rück­lie­gen­den vier Be­geg­nun­gen ab­ge­lie­fert hat, macht mich stolz. Wir ha­ben wie ab­ge­spro­chen die Zwei­kämp­fe an­ge­nom­men und konn­ten da­durch den Geg­ner aus dem Spiel neh­men. Die To­re wa­ren kei­ne Zu­fäl­lig­kei­ten, son­dern wir ha­ben uns die­se auf­grund ein­stu­dier­ter Ak­tio­nen er­ar­bei­tet.“

Das Ta­bel­len­schluss­licht aus dem Linz­gau war sehr de­fen­siv ein­ge­stellt und muss­te über 90 Mi­nu­ten lang im Ab­wehr­be­reich mit zwei Vie­rer­ket­ten Schwerst­ar­beit leis­ten. Der Of­fen­bur­ger FV do­mi­nier­te nach Be­lie­ben und star­te­te fast im Mi­nu­ten­takt An­grif­fe in der geg­ne­ri­schen Hälf­te. Nach der frü­hen 2:0-Füh­rung schal­te­te die Ler­an­dy-Elf kurz­fris­tig zwei Gän­ge zu­rück, so dass der Geg­ner et­was auf­kam und in der 29. und 31. Mi­nu­te über Patrick Arndt und Jo­han­nes Reich­le zwei­mal ge­fähr­lich kon­ter­te. Als der OFV kurz da­nach wie­der auf die al­te Schlag­zahl zu­rück­schal­te­te, war die Do­mi­nanz des Gast­ge­bers in vol­lem Um­fang bis zum Schluss­pfiff wie­der her­ge­stellt.

Be­reits beim zwei­ten OFV-An­griff in der sieb­ten Mi­nu­te wur­de Ke­ven Fe­ger halb­rechts im Straf­raum ge­foult, so dass der Un­par­tei­ische so­fort auf Straf­stoß ent­schied, den Adri­an Voll­mer si­cher zum 1:0 ver­wan­del­te. Nur vier Mi­nu­ten spä­ter be­dien­te Adri­an Voll­mer Mar­co Pe­te­reit auf dem lin­ken Flü­gel. Die­ser zog an der Straf­rau­me­cke aus vol­lem Lauf ab und mar­kier­te un­halt­bar die 2:0-Vor­ent­schei­dung. Bis zum Halb- zeit­pfiff bo­ten sich Ma­krco Jun­ker, Anil Or­han und Mar­co Pe­te­reit bes­te Tor­chan­cen, doch fehl­te das Quänt­chen Glück so­wie die not­wen­di­ge Kon­zen­tra­ti­on im Ab­schluss. Se­kun­den vor dem Halb­zeit­pfiff drück­te Mar­co Jun­ker ei­ne Flan­ke von Mar­co Pe­te­reit im Fünf­me­ter­raum über die Tor­li­nie und bau­te die Füh­rung auf 3:0 aus.

Mit Be­ginn der zwei­ten Halb­zeit setz­te der OFV naht­los sei­ne An­griffs­be­mü­hun­gen der ers­ten Spiel­hälf­te fort und Mar­co Jun­ker, Adri­an Voll­mer, Chri­ti­an Se­ger, Mar­co Pe­te­reit und Ke­ven Fe­ger bo­ten sich in den fol­gen­den Mi­nu­ten bes­te Ab­schluss­si­tua­tio­nen. Be­dau­erns­wer­ter Mess­mer In der 78. Mi­nu­te be­dien­te der auf­ge­rück­te In­nen­ver­tei­di­ger Schlie­ter im Gäs­testraf­raum Voll­mer, der beim 4:0 Gäs­te­schluss­mann Niklas Mess­mer kei­ne Ab­wehr­chan­ce ließ. Ei­ne Vor­la­ge von Se­ger ver­wan­del­te Fe­ger in der 82. Mi­nu­te zum 5:0. Den Schluss­punkt setz­te Ni­co Schlie­ter nach ei­nem zu kurz ab­ge­wehr­ten Eck­stoß in der 88. Mi­nu­te, als er das Le­der aus kur­zer Dis­tanz in die Ma­schen zum 6:0 End­stand häm­mer­te. Bei al­ler lo­bens­wer­ten Ge­gen­wehr der Gäs­te wa­ren die sechs OFV-Tref­fer so klar und ge­dul­dig her­aus­ge­spielt, dass Gäs­te­schluss­mann Niklas Mess­mer mit sei­nen Ab­wehr­ver­su­chen je­des Mal chan­cen­los war.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.