Kämp­fer

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Das Sak­ko hat Vi­ta­li Klitsch­ko ab­ge­legt. Im wei­ßen Hemd steht der frü­he­re Box­welt­meis­ter vor der Schu­le Num­mer 128 in Kiew. Bür­ger­meis­ter Klitsch­ko weiht die „ bes­te und mo­derns­te Schu­le in Kiew“ein. Lä­chelnd setzt sich der 44- Jäh­ri­ge auf die Trep­pe hin­ter ei­nem Kin­der­chor. Kurz in­spi­ziert er den Sport­platz, dann muss er wei­ter. Sein Ter­min­plan vor der Bür­ger­meis­ter­wahl am Sonn­tag ist eng ge­tak­tet.

Die Her­aus­for­de­rer des Stadt­ober­haupts, das erst gut ein Jahr am­tiert, ver­spre­chen ei­nen har­ten Kampf und wol­len ihm zu­min­dest ei­ne zwei­te Run­de ab­rin­gen. Das Amt ist ein Schlüs­sel­pos­ten in der kri­sen­ge­schüt­tel­ten Ex- So­wjet­re­pu­blik. Wer im Rat­haus von Kiew sitzt, hält vie­le Schalt­he­bel der Macht in Hän­den.

Klitsch­ko steht vor vie­len Bau­stel­len. Auch Kri­ti­ker räu­men ein, dass in an­dert­halb Jah­ren we­nig zu schaf­fen war. Klitsch­ko hät­te ger­ne die üb­li­chen fünf Jah­re im Rat­haus der Mil­lio­nen­me­tro­po­le ge­habt. Doch er kam bei vor­ge­zo­ge­nen Wah­len ins Amt. Die Ver­fas­sung schreibt ei­ne re­gu­lä­re Ab­stim­mung al­le fünf Jah­re am letz­ten Ok­to­ber­sonn­tag vor – aus­nahms­los.

Der Schwung der pro­eu­ro­päi­schen Pro­tes­te auf dem Mai­dan im Win­ter 2013/ 14 hat­te Klitsch­ko ins Rat­haus ge­bracht. „ Dr. Ei­sen­faust“gilt vor al­lem als Aus­hän­ge­schild Kiews. Die ei­gent­li­chen Amts­ge­schäf­te, heißt es, führ­ten sei­ne Stell­ver­tre­ter. Klitsch­ko gilt als Fa­vo­rit – aber nicht als un­be­sieg­bar. Als stärks­ten Kon­kur­ren­ten im ers­ten Wahl­gang se­hen Po­li­to­lo­gen Alexander Omeltschen­ko, der be­reits von 1999 bis 2006 Bür­ger­meis­ter war. In Lau­er­stel­lung liegt auch Wla­di­mir Bon­da­ren­ko, der Kan­di­dat von Ju­lia Ti­mo­schen­kos Va­ter­lands­par­tei. Die zu­letzt ge­stie­ge­ne Be­liebt­heit der ExMi­nis­ter­prä­si­den­tin könn­te sich auf Bon­da­ren­ko über­tra­gen.

Oft geht es im Wahl­kampf um den Krieg ge­gen die Se­pa­ra­tis­ten in der Ost­ukrai­ne statt um je­ne Din­ge, auf die ein Stadt­par­la­ment wirk­lich Ein­fluss hat. Kon­kre­te Kom­mu­nal­po­li­tik sei lei­der kein The­ma, be­kla­gen ukrai­ni­sche Me­di­en: „ Es wirkt, als woll­ten al­le Staats­prä­si­dent wer­den – und nicht bloß Bür­ger­meis­ter.“( dpa)

FOTO: DPA

Will er­neut Bür­ger­meis­ter von Kiew wer­den: Ex- Bo­xer Vi­ta­li Klitsch­ko.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.