Aus dem Schlöss­le steigt Rauch auf

Sig­ma­rin­gen­dor­fer Feu­er­wehr hält Haupt­übung ab

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ALB/ LAUCHERT - Von Bea­trix Spe­ker

SIG­MA­RIN­GEN­DORF - Am Kir­be­sams­tag hat die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Sig­ma­rin­gen­dorf ih­re Haupt­pro­be ab­ge­hal­ten. Bei der an­schlie­ßen­den Ma­nö­ver­kri­tik gab es nur zuf­rie­de­ne Ge­sich­ter.

An­ge­nom­men wur­de, dass bei Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten im Schlöss­le aus un­ge­klär­ter Ur­sa­che im Erd­ge­schoss ein Feu­er aus­ge­bro­chen ist. Durch die star­ke Rauch­ent­wick­lung ist den Ar­bei­tern der Flucht­weg durch das Treppenhaus ver­sperrt. Über Han­dy wur­de der No­t­ruf ab­ge­setzt. Die Leit­stel­le Ober­schwa­ben ver­an­lass­te die Alar­mie­rung der Feu­er­wehr und des DRK Sig­ma­rin­gen­dorf. Nach Er­kun­dung der La­ge durch den Ein­satz­lei­ter wur­de zur wei­te­ren Hil­fe die Lei­ter aus Sigmaringen an­ge­for­dert. Die Men­schen­ret­tung und Brand­be­kämp­fung wur­de sach­lich und be­son­nen durch­ge­führt. Das DRK Sig­ma­rin­gen­dorf über­nahm die Be­treu­ung der ge­ret­te­ten Hand­wer­ker.

Vor der Haupt­übung der ak­ti­ven Feu­er­wehr­män­ner zeig­te die Ju­gend­ab­tei­lung un­ter Lei­tung des Ju­gend­feu­er­wehr­warts Ste­fan Kort­mann ih­ren Aus­bil­dungs­stand. Ju­gend­grup­pen­füh­rer Patrick Wim­mi zeig­te mit Be­son­nen­heit und mit Un­ter­stüt­zung des Ju­gend­warts, was in der Feu­er­wehr­ju­gend steckt. Die Aus­gangs­la­ge war ein Dach­stuhl­brand ei­nes Wohn­hau­ses. Es wur­de ei­ne Was­ser­ver­sor­gungs­lei­tung zur Pum­pe auf­ge­baut, ein An­griff­s­trupp ging ins Ge­bäu­de zur Per­so­nen­su­che. Nach­dem fest­ge­stellt wur­de, dass sich kei­ne Per­so­nen im Haus be­fin­den, wur­de mit dem Lö­schen be­gon­nen. Au­ßer­dem sorg­te die Ju­gend­wehr für ei­ne ord­nungs­ge­mä­ße Ver­kehrs­ab­wick­lung. Für ih­re De­mons­tra­ti­on er­hielt die Ju­gend­feu­er­wehr vom Ju­gend­wart ein gro­ßes Lob und ei­nen kräf­ti­gen Ap­plaus der Zu­schau­er.

Bei der an­schlie­ßen­den „Ma­nö­ver­kri­tik“im Sport­heim be­grüß­te Kom­man­dant Achim Ott Bür­ger­meis­ter Hen­ne und Käm­me­rer Diesch, Feu­er­wehr­ka­me­ra­den aus Scheer und Sigmaringen, die Eh­ren­kom­man­dan­ten Edi Hahn und Bur­kard Knapp so­wie Ver­tre­ter aus der Al­ters­ab­tei­lung. Ott schil­der­te noch ein­mal kurz die Übung und wies dar­auf hin, dass es sich die­ses Jahr bei der De­mons­tra­ti­on für die Be­völ­ke­rung um ei­ner Brand­übung han­del­te. Er lob­te die Zu­sam­men­ar­beit mit dem DRK, den Wehr­män­nern aus Sigmaringen und be­dank­te sich für de­ren Ein­satz. Mit dem Ablauf der Übung war er zu­frie­den. Bür­ger­meis­ter lobt die Wehr Bür­ger­meis­ter Hen­ne be­stä­tig­te die gu­te per­so­nel­le Auf­stel­lung der Feu­er­wehr und an­er­kann­te den stets eh­ren­amt­li­chen Ein­satz. „Dank ei­ner gu­ten Aus­bil­dung so­wie der sehr gu­ten Ju­gend­ar­beit, kann sich die Ge­mein­de auf ih­re frei­wil­li­ge Feu­er­wehr ver­las­sen“, lob­te der Bür­ger­meis­ter. Er dank­te dem Kom­man­dan­ten Ott, sei­nem Stell­ver­tre­ter Thors­ten Knapp und Wehr­män­nern so­wie der Feu­er­wehr­ju­gend für ih­ren ver­läss­li­chen Ein­satz. „Auch dem ört­li­chen DRK gilt mein Dank für die gu­te Zu­sam­men­ar­beit, die je­der­zeit funk­tio­niert“, so Hen­ne.

Zum Ab­schluss er­griff Eh­ren­kom­man­dant Bur­kard Knapp das Wort. „Die Übung war sehr gut vor­be­rei­tet, und die Feu­er­wehr ist gut auf­ge­stellt. Die Auf­ga­be wur­de sach­lich, ru­hig und kom­pe­tent ge­löst“. Auch lob­te er die gu­te Aus­bil­dungs­ar­beit. Mit dem Dank an die Ka­me­ra­den aus Sigmaringen, die mit der Lei­ter die Übung un­ter­stütz­ten, en­de­te die Haupt­übung.

FOTO: BEA­TRIX SPE­KER

Für die Übung der Sig­ma­rin­gen­dor­fer Feu­er­wehr wird die Brand­si­tua­ti­on rea­lis­tisch dar­ge­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.