Ka­na­da hat li­be­ral ge­wählt

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE - Von Jörg Mi­chel po­li­tik@ schwa­ebi­sche. de

OTTAWA (dpa) - Die Ka­na­di­er ha­ben ih­ren kon­ser­va­ti­ven Pre­mier­mi­nis­ter Ste­phen Har­per nach fast zehn Jah­ren im Amt ab­ge­wählt und ei­nem 43-jäh­ri­gen New­co­mer das Ver­trau­en ge­schenkt.

Die Li­be­ra­len mit ih­rem Spit­zen­kan­di­da­ten Jus­tin Tru­deau ge­wan­nen bei der Par­la­ments­wahl am Mon­tag rund 40 Pro­zent der Stim­men und mehr als die Hälf­te al­ler Wahl­be­zir­ke, so­dass sie ei­ne Mehr­heits­re­gie­rung stel­len kön­nen. SEI­TE 5

Es war ei­ne be­mer­kens­wer­te Wahl­nacht in Ka­na­da. Wäh­rend sich in vie­len Län­dern an­ge­sichts der Flücht­lings­kri­se rechts­po­pu­lis­ti­sche Par­tei­en und Pa­ro­len aus­brei­ten, ha­ben die Ka­na­di­er ein ge­gen­tei­li­ges Zei­chen ge­setzt. Sie ha­ben den rechts-kon­ser­va­ti­ven Re­gie­rungs­chef Ste­phen Har­per nach fast zehn Jah­ren ab­ge­wählt und sich für ei­nen Neu­an­fang links der Mit­te ent­schie­den.

Da­bei hat auch in Ka­na­da die Flücht­lings­kri­se ei­ne ent­schei­den­de Rol­le ge­spielt – aber ganz an­ders, als man es ver­mu­ten wür­de. Har­per hat­te ge­glaubt, im Wahl­kampf mit an­ti-is­la­mi­schen Pa­ro­len punk­ten zu kön­nen. Er wet­ter­te ge­gen Frau­en mit mus­li­mi­schem Ge­sichts­schlei­er und stemm­te sich ge­gen die Auf­nah­me von zu vie­len Flücht­lin­gen.

Der Schuss ging nach hin­ten los. Am En­de ging es fast nur noch um die Fra­ge von Wer­ten, und vie­le Ka­na­di­er frag­ten sich: Ist Harpers Ka­na­da noch un­ser Ka­na­da? An der Wahl­ur­ne ha­ben sie die Fra­ge ein­deu­tig be­ant­wor­tet. Jus­tin Tru­deau will als Re­gie­rungs­chef die groß­zü­gi­ge Ein­wan­de­rungs­tra­di­ti­on des Lan­des ver­tei­di­gen, mehr Flücht­lin­ge auf­neh­men und das Land zu­sam­men­füh­ren und nicht spal­ten. Ein er­mu­ti­gen­des Zei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.