Vier To­re an vier Ta­gen

Max Kru­se spielt mit dem VfL Wolfsburg „Er­wach­se­nen­fuß­ball“

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

WOLFSBURG( SID) - Auf der Tri­bü­ne strahl­ten der neue VW-Chef Mat­thi­as Müller und sei­ne Le­bens­ge­fähr­tin, Ten­nis-Bun­des­trai­ne­rin Bar­ba­ra Ritt­ner – auf dem Ra­sen zeig­te der VfL Wolfsburg ei­ne sou­ve­rä­ne Vor­stel­lung. Das 2:0 (0:0) in der Cham­pi­ons Le­ague ge­gen die PSV Eind­ho­ven lenk­te nicht nur den neu­en Kon­zern­chef vom Ab­gas­skan­dal beim Au­to­bau­er ab, son­dern stimm­te auch die Klub­spit­ze zu­ver­sicht­lich. „Mei­ne Mann­schaft hat die nö­ti­ge Ge­duld ge­habt hat und ei­ne rei­fe Leis­tung ge­zeigt. Das war Er­wach­se­nen­fuß­ball – so, wie man in der Cham­pi­ons Le­ague auf­tre­ten muss“, sag­te Trai­ner Die­ter He­cking. Nach dem zwei­ten Heim­sieg in Fol­ge hat der VfL in der Grup­pe B die Füh­rung über­nom­men, auch wenn er am Mitt­woch nur sel­ten spie­le­ri­schen Glanz ver­sprüh­te.

„Klar ist, dass man in der Cham­pi­ons Le­ague nicht im­mer ein Feu­er­werk ab­bren­nen kann“, sag­te Ma­na­ger Klaus All­ofs. Die Mann­schaft ha­be sich zu­nächst cle­ver ins Spiel rein­ge­tas­tet und nach der Halb­zeit eis­kalt zu­ge­schla­gen. „Wir wer­den rei­fer“, mein­te der 58-Jäh­ri­ge und setz­te noch ei­nen drauf: „Wir wer­den von Mal zu Mal bes­ser.“He­cking nahm sei­ne Mann­schaft in die Pflicht: „Die Rei­fe­prü­fung steht erst in Eind­ho­ven an.“

Gro­ßen An­teil am Wolfs­bur­ger Sieg hat­te wie­der ein­mal das Sturm­duo Bas Dost und Max Kru­se, das die To­re bei­steu­er­te. Kru­ses Tref­fer zum 2:0 (57.) war sein vier­tes Tor in vier Ta­gen. „Je­der, der mich kennt, weiß, dass ich ger­ne To­re schie­ße und vor­be­rei­te“, sag­te der 27-Jäh­ri­ge, der ei­ne Flan­ke von Da­ni­el Ca­li­gi­uri per Kopf ins Tor ver­län­gert hat­te. Auch Dost, Schüt­ze des 1:0 (46.), war zu­frie­den. „Man hat uns schlecht­ge­re­det, weil wir vier Spie­le in Fol­ge ver­lo­ren ha­ben. Aber wir ha­ben rich­tig gu­te Spie­ler.“

FOTO: DPA

Max Kru­se be­ju­belt sei­nen Tref­fer zum 2:0 ge­gen Eind­ho­ven.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.