Vier So­zi­al­sta­tio­nen wol­len fu­sio­nie­ren

Es soll ein Trä­ger­ver­ein ge­bil­det wer­den – Kun­den sol­len Fu­si­on mög­lichst nicht spü­ren

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN - Von Micha­el He­scheler

SIGMARINGEN - Die Trä­ger­ver­ei­ne der im west­li­chen Kreis­ge­biet tä­ti­gen So­zi­al­sta­tio­nen Gammertingen, Meß­kirch, Pful­len­dorf und Sigmaringen wol­len sich zu ei­nem Ver­ein zu­sam­men­schlie­ßen. Ent­spre­chen­de In­for­ma­tio­nen der Schwä­bi­schen Zei­tung be­stä­tig­ten Ca­ri­tas-Ge­schäfts­füh­rer Alexander Sperl und der Ver­wal­tungs­lei­ter der So­zi­al­sta­tio­nen Ul­rich Wi­chert. Auf die Kun­den und Mit­ar­bei­ter soll sich die Fu­si­on mög­lichst nicht aus­wir­ken. „Zu un­se­ren Kun­den wird nicht je­den Tag ei­ne an­de­re Schwes­ter kom­men, wir wer­den wei­ter de­zen­tral vor Ort ar­bei­ten“, sagt der Ca­ri­tas-Ge­schäfts­füh­rer. Die Ver­ant­wort­li­chen kön­nen sich so­gar ei­nen Aus­bau der de­zen­tra­len Struk­tur vor­stel­len. So könn­te es ei­ne Au­ßen­stel­le in Os­trach ge­ben. Die Mit­ar­bei­ter vor Ort sol­len wei­ter de­zen­tral von ei­ner Pfle­ge­dienst­lei­tung ge­führt wer­den.

Von dem Zu­sam­men­schluss ver­spre­chen sich die So­zi­al­sta­tio­nen Er­leich­te­run­gen in der Füh­rung. So sol­len ad­mi­nis­tra­ti­ve Tä­tig­kei­ten wie das Qua­li­täts­ma­nage­ment oder der Hy­gie­ne­schutz künf­tig von ei­nem Mit­ar­bei­ter für al­le So­zi­al­sta­tio­nen er­le­digt wer­den. An­ge­dacht ist au­ßer­dem, dass die So­zi­al­sta­tio­nen von ei­nem haupt­amt­li­chen Vor­stand ge­führt wer­den. Bis­lang ste­hen eh­ren­amt­li­che Vor­sit­zen­de an der Spit­ze der vier Trä­ger­ver­ei­ne.

Als letz­ter von vier Trä­ger­ver­ei­nen hat am Don­ners­tag der Sig­ma­rin­ger ge­tagt. Hier wur­den die Mit­glie­der über die Plä­ne in­for­miert. Ca­ri­tas-Ge­schäfts­füh­rer Sperl sagt, dass er in den Sit­zun­gen den Auf­trag be­kom­men ha­be, die Plä­ne wei­ter vor­an­zu­trei­ben. Die auf dem Tisch lie­gen­den Vor­schlä­ge sol­len in der ers­ten Hälf­te des kom­men­den Jah­res kon­kre­ti­siert und be­schlos­sen wer­den. Die neue Ver­eins­sat­zung soll An­fang des Jah­res vor­ge­stellt wer­den. „Wir wol­len den Mit­glie­dern so viel Zeit wie mög­lich zur Dis­kus­si­on ge­ben und die Än­de­run­gen nicht im Schweins­ga­lopp durch­zie­hen“, sagt Ver­wal­tungs­lei­ter Wi­chert.

Recht­lich soll hin­ter den vier So­zi­al­sta­tio­nen künf­tig ein Ver­ein ste­hen. Die Ver­schmel­zung zu ei­nem Trä­ger­ver­ein hat nach An­sicht von Sperl und Wi­chert ei­ne Rei­he von Vor­tei­len. Statt der bis­lang 32 eh­ren­amt­li­chen Vor­stands­mit­glie­der sei­en künf­tig deut­lich we­ni­ger Eh­ren­amt­li­che zur Lei­tung des ei­nen Ver­eins not­wen­dig. Da für die So­zi­al­sta­tio­nen ins­ge­samt 330 Mit­ar­bei­ter tä­tig sei­en und der jähr­li­che Um­satz bei sechs Mil­lio­nen Eu­ro lie­ge, sei ei­ne wei­te­re Idee, die Ver­ant­wor­tung auf haupt­amt­li­che Vor­stän­de zu über­tra­gen.

Ih­rer Kon­troll­funk­ti­on sol­len die Kir­chen­ge­mein­den dann über ei­nen Auf­sichts­rat nach­kom­men. Wie vie­le Mit­glie­der die ein­zel­nen Ge­mein­den in den Auf­sichts­rat ent­sen­den dür­fen ist noch nicht ge­klärt. „Wir sind mit­ten im Dis­kus­si­ons­pro­zess“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Sperl.

Al­le vier So­zi­al­sta­tio­nen sei­en wirt­schaft­lich ge­sund und wür­den in der Re­gel po­si­ti­ve Be­triebs­er­geb­nis­se er­wirt­schaf­ten. „Stel­len ein­zu­spa­ren ist über­haupt nicht un­ser Ziel, aber wir er­hof­fen uns Ein­spa­run­gen an an­de­rer Stel­le.“Im Be­reich des Qua­li­täts­ma­nage­ments und der be­rufs­ge­nos­sen­schaft­li­chen Vor­schrif­ten er­war­tet Sperl Sy­ner­gi­en. Von der Fu­si­on be­trof­fen sind die So­zi­al­sta­ti­on Tho­mas Gei­sel­hart (Sigmaringen), die So­zi­al­sta­ti­on St. Ma­ria (Ve­rin­gen­stadt-Gammertingen), die So­zi­al­sta­ti­on St. Hei­me­rad (Meß­kirch-Stet­ten a.k.M.) und die So­zi­al­sta­ti­on St. Eli­sa­beth (Pful­len­dorf-Os­trach-Wald). Die vier Stand­or­te sol­len un­ter den be­kann­ten Na­men er­hal­ten blei­ben. Nur der Zu­satz ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein wür­de ent­fal­len.

Alexander Sperl, Ca­ri­tas

FO­TOS: FXH

Ul­rich Wi­chert

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.