Dre­her Bau in­ves­tiert in Groß­pro­jekt

Vil­sin­ger Un­ter­neh­men plant für rund 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro den Neu­bau von zwei Ge­bäu­den

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - INZIGKOFEN/KRAUCHENWIES/SERVICE - Von Patrick Laabs

VIL­SIN­GEN - Die Fir­ma Dre­her Bau aus Vil­sin­gen will rund 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro in den Neu­bau ei­ner Pro­duk­ti­ons­hal­le und ei­nes Aus­stel­lungs­ge­bäu­des in­ves­tie­ren. Die Pla­nun­gen für das Groß­pro­jekt hat Ju­ni­or­chef Frank Dre­her in jüngs­ter Sit­zung des In­zig­ko­fer Ge­mein­de­rats vor­ge­stellt.

„Wir sind erst am An­fang un­se­rer Pla­nun­gen“, sag­te Dre­her. Ei­ni­ge Eck­punk­te kön­ne er aber be­reits ver­kün­den. Das in di­rek­ter Nach­bar­schaft zum der­zei­ti­gen Fir­men­ge­län­de ge­le­ge­ne land­wirt­schaft­li­che An­we­sen Back, das die Fir­ma Dre­her vor rund drei Jah­ren be­reits er­wor­ben hat­te, soll ab­ge­ris­sen wer­den. Dort ge­be es kei­ner­lei Bau­sub­stanz mehr, die man er­hal­ten kön­ne, so Dre­her. Klar sei aber, dass kaum wei­te­re Flä­che be­baut wer­den sol­le: „Wir wol­len die ak­tu­ell be­bau­ten Flä­chen wie­der be­bau­en“, so der Ju­ni­or­chef, und zwar mit ei­ner Pro­duk­ti­ons­hal­le und ei­nem Aus­stel­lungs­ge­bäu­de.

Das Aus­stel­lungs­ge­bäu­de wol­le die Fir­ma Dre­her be­wusst nicht als Mus­ter­haus pla­nen, da ein sol­ches „nach fünf bis zehn Jah­ren alt“sei. In dem Aus­stel­lungs­ge­bäu­de sol­len po­ten­zi­el­len Kun­den Bau­stof­fe ge­zeigt wer­den kön­nen, aber bei­spiels­wei­se auch Hei­zun­gen und Kü­chen. Es soll so ge­stal­tet wer­den, dass es von der Bun­des­stra­ße ei­nen Blick­fang dar­stellt. „Es wird gro­ße Glas­flä­chen ge­ge­ben, wir wol­len schließ­lich ge­se­hen wer­den“, so Dre­her. Ziel des Ge­bäu­des sol­le es sein, „das Woh­nen für Kun­den spür­bar“zu ma­chen. Die Fir­ma hofft auf ei­nen Zu­schuss. Sie hat ei­nen ent­spre­chen­den An­trag im Rah­men des Ent­wick­lungs­pro­gramms Länd­li­cher Raum ge­stellt.

Win­fried Köp­fer mach­te sich in der Aus­spra­che Sor­gen, dass das Aus­stel­lungs­ge­bäu­de zu at­trak­tiv für Au­to­fah­rer auf der Bun­des­stra­ße wer­den könn­te: „Nicht, dass der ei­ne oder an­de­re noch ab­ge­lenkt wird“, mahn­te er. Für die­sen Ein­wand hat­te Dre­her nur be­grenzt Ver­ständ­nis: „Wir wol­len uns nicht ver­ste­cken“, ent­geg­ne­te er. Bür­ger­meis­ter Bernd Gom­bold ver­wies zu­dem auf die Tem­po­be­gren­zung auf 50 St­un­den­ki­lo­me­ter, wes­halb er hier – bei Ein­hal­tung des Tem­po­ge­bots – nicht mit Pro­ble­men rech­ne. Pe­tra Kel­ler be­ton­te, dass es er­freu­lich sei, wenn ei­ne hie­si­ge Fir­ma im ei­ge­nen Ort wei­ter­wach­sen wol­le. „Das ist ei­ne tol­le Sa­che, so­wohl für die Ge­mein­de als auch für die Fir­ma“, sag­te sie. Kers­tin Hell­wig pflich­te­te ihr bei. Da das An­we­sen Back nicht mehr ge­nutzt wer­de und ver­fal­le, sei es nur po­si­tiv, dass „das Vil­sin­ger Orts­bild durch den Neu­bau auf­ge­wer­tet wird“, sag­te sie. Die Rä­te stimm­ten die­ser ers­ten Grund­satz­pla­nung letzt­lich ein­stim­mig zu.

Die Fir­ma Dre­her Bau be­schäf­tigt rund 35 Mit­ar­bei­ter, dar­un­ter zwei Aus­zu­bil­den­de. „Wir wür­den ger­ne mehr aus­bil­den, aber es ist sehr schwie­rig, ge­eig­ne­te Kan­di­da­ten zu fin­den“, sag­te Frank Dre­her. Der Schwer­punkt der Un­ter­neh­mens­tä­tig­keit liegt auf dem pri­va­ten Woh­nungs­bau.

FOTO: THI­LO BERG­MANN

Die Fir­ma Dre­her Bau aus Vil­sin­gen will rund 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro in den Neu­bau ei­ner Pro­duk­ti­ons­hal­le und ei­nes Aus­stel­lungs­ge­bäu­des in­ves­tie­ren. Die Ge­bäu­de auf dem Bild sol­len da­für wei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.