Po­li­zei­flot­te im Süd­wes­ten stark von VW-Rück­ruf­ak­ti­on be­trof­fen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN -

STUTTGART (lsw) - Fast je­des sechs­te Fahr­zeug der ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Po­li­zei ist von der Rück­ruf-Ak­ti­on we­gen ge­fälsch­ter Die­sel-Ab­gas­wer­te bei VW be­trof­fen. Das teil­te das In­nen­mi­nis­te­ri­um in Stuttgart mit. Nach Ab­gleich der Fahr­ge­stell­num­mern ha­be sich ei­ne Zahl von 989 Die­sel-

Bon­de sorgt sich um re­gio­na­le Spe­zia­li­tä­ten

NIE­DERE­SCHACH (lsw) - An­ge­sichts der Ver­hand­lun­gen über das Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP hat Ba­den-Würt­tem­bergs Ver­brau­cher­mi­nis­ter Alexander Bon­de (Grü­ne) er­neut auf den Schutz für Spe­zia­li­tä­ten wie Schwarz­wäl­der Schin­ken und Schwä­bi­sche Maul­ta­schen ge­drun­gen. Ihn sorg­ten Do­ku­men­te aus den Ver­hand­lun­gen um das Ab­kom­men der EU mit den USA, sag­te Bon­de am Wo­che­n­en­de an­läss­lich des Schwarz­wäl­der Schin­ken­fes­tes in Nie­dere­schach (Schwarz­wald-Baar-Kreis). „Da­nach blei­ben die USA bei geo­gra­fi­schen Her­kunfts­an­ga­ben hart und wol­len de­ren Schutz ex­trem auf­wei­chen. An­ders als in­ter­es­sier­te po­li­ti­sche Krei­se in Brüs­sel und Berlin es ver­mit­teln, sind die Ge­fah­ren für den Schutz re­gio­na­ler Spe­zia­li­tä­ten nicht vom Tisch – im Ge­gen­teil.“

Mes­ser­stich nach „An­tanz“-Trick

MANN­HEIM (lsw)- Als er ei­nem aus­ge­raub­ten Freund zu Hil­fe ei­len woll­te, ist ei­nem Mann ein Mes­ser in den Rü­cken ge­sto­chen wor­den. Der Tä­ter konn­te in der Nacht zum Sonn­tag in der Mann­hei­mer In­nen­stadt un­er­kannt ent­kom­men, wie die Po­li­zei mit­teil­te. Ei­ne Grup­pe Un­be­kann­ter, zu der auch der Tä­ter ge­hör­te, hat­te bei ei­nem „An­tanz“Ablen­kungs­ma­nö­ver das Han­dy ei­nes 22-Jäh­ri­gen ge­klaut. Als er den Dieb­stahl be­merk­te, schlu­gen ihn die An­grei­fer. Als sich ein wei­te­rer Mann ein­schal­te­te, stach ei­ner der Be­schul­dig­ten zu. Der Ver­letz­te kam in ein Kran­ken­haus. Er war nicht schwer ver­letzt.

Drei Ver­letz­te bei Flucht­ver­such

PFUL­LEN­DORF (lsw) - Bei ei­nem Flucht­ver­such ei­nes 17-Jäh­ri­gen in Pful­len­dorf (Kreis Sigmaringen) sind der Ju­gend­li­che und zwei Frau­en schwer ver­letzt wor­den. Der Ju­gend­li­che sei oh­ne Füh­rer­schein und zu schnell mit dem Au­to sei­nes Va­ters un­ter­wegs ge­we­sen, teil­te die Po­li­zei mit. Als die Be­am­ten ihn stop­pen woll­ten, er­griff djun­ge Mann die Flucht. Da­bei krach­te er in ei­nem Kreis­ver­kehr mit dem Au­to der bei­den Frau­en zu­sam­men. Die drei Ver­letz­ten ka­men am Frei­tag in ei­ne Kli­nik. Fahr­zeu­gen von 5600 Wa­gen ins­ge­samt er­ge­ben, die Nach­bes­se­run­gen brau­chen. Da­bei han­de­le es sich um Wa­gen aus ver­schie­de­nen Ein­satz­ge­bie­ten. Auch wenn die Au­tos in die Werk­stät­ten müss­ten, ge­be es noch ge­nü­gend Ein­satz­fahr­zeu­ge, sag­te der Spre­cher von In­nen­mi­nis­ter Rein­hold Gall (SPD).

Wie ei­ne Um­fra­ge bei In­nen­mi­nis­te­ri­en und Be­hör­den er­gab, sind fast über­all in Deutsch­land gro­ße Tei­le des Fuhr­parks von den An­fang 2016 be­vor­ste­hen­den Nach­rüs­tun­gen bei Ab­gas-Soft­ware oder Um­bau­ten an Mo­to­ren und Ka­ta­ly­sa­to­ren be­trof­fen. Bun­des­weit muss Volks­wa­gen im Skan­dal um ma­ni­pu­lier­te Mo­tor-Soft­ware ab Ja­nu­ar 2016 rund 2,4 Mil­lio­nen Die­sel­mo­del­le zu­rück­ho­len. Die für die Kun­den kos­ten­lo­se Ak­ti­on dürf­te bis zum Jah­res­en­de an­dau­ern.

Die über­wie­gend ge­leas­te Flot­te im Süd­wes­ten be­steht so­wohl aus VW- und Mer­ce­des-Fahr­zeu­gen.

Nach Strom­schlag in Le­bens­ge­fahr

SCHORN­DORF (lsw) - Zwei jun­ge Er­wach­se­ne sind le­bens­ge­fähr­lich ver­letzt wor­den, als sie sich von ei­ner Freun­din auf ei­ner ab­ge­stell­ten S-Bahn fo­to­gra­fie­ren las­sen woll­ten. Der 21-Jäh­ri­ge und die 20-Jäh­ri­ge wa­ren da­bei in der Nacht zum Sonn­tag in Schorn­dorf (Rem­sMurr-Kreis) der Ober­lei­tung zu nah ge­kom­men und zo­gen sich ei­nen Strom­schlag mit bis zu 15 000 Volt zu, wie die Bun­des­po­li­zei mit­teil­te. Der Mann fiel von der S-Bahn, die Frau blieb mit Brand­ver­let­zun­gen auf dem Dach der Bahn lie­gen. Um ei­nen Strom­schlag zu be­kom­men, muss ein Mensch ei­ne Strom­lei­tung nicht di­rekt be­rüh­ren. Es reicht ein so­ge­nann­ter Licht­bo­gen aus, um sich le­bens­ge­fähr­li­che oder so­gar töd­li­che Ver­let­zun­gen zu­zu­zie­hen.

26 Fahr­zeu­ge auf Au­to­rei­se­zug auf­ge­bro­chen

LÖR­RACH (lsw) - Un­be­kann­te Tä­ter ha­ben auf ei­nem Au­to­rei­se­zug aus Lör­rach 26 Wa­gen auf­ge­bro­chen und zahl­rei­che Wert­ge­gen­stän­de ge­stoh­len. Der Scha­den wur­de am Sams­tag am Bahn­hof in Ham­bur­gAl­to­na nach dem Ein­tref­fen des Zu­ges fest­ge­stellt, wie die Bun­des­po­li­zei am Sonn­tag mit­teil­te. Dem­nach hat­ten die Tä­ter of­fen­bar wäh­rend der Zug­fahrt nach Hamburg über­wie­gend die Sei­ten­schei­ben der Au­tos ein­ge­schla­gen, um je­weils in das Wa­gen­in­ne­re zu ge­lan­gen. Nach Aus­sa­gen der Ge­schä­dig­ten wur­den un­ter an­de­rem Lap­tops, Ka­me­ras, Na­vi­ga­ti­ons­ge­rä­te und Schmuck ge­stoh­len. Die Scha­dens­hö­he war zu­nächst un­klar.

Fuß­gän­ger auf Au­to­bahn über­fah­ren

MEMMINGEN (lby) - Ein Fuß­gän­ger ist in der Nacht zum Sonn­tag auf der A 96 ums Le­ben ge­kom­men. Der Mann wur­de bei Memmingen von ei­nem Au­to er­fasst, wäh­rend er aus zu­nächst un­be­kann­ter Ur­sa­che zu Fuß in Rich­tung Lin­dau un­ter­wegs war. Er ha­be dunk­le Klei­dung ge­tra­gen, wes­halb ihn der Fah­rer des Au­tos nicht ha­be se­hen kön­nen, teil­te die Po­li­zei mit. Der Un­be­kann­te starb noch am Un­fall­ort. An dem Wa­gen ent­stand To­tal­scha­den. Die Au­to­bahn wur­de in Rich­tung Lin­dau ge­sperrt.

FOTO: DPA

Auch Po­li­zei­fahr­zeu­ge muss Volks­wa­gen nun nach­rüs­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.