Eu­ro­pas Pro­blem

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MEINUNG & DIALOG -

Der fran­zö­si­sche „Le Mon­de“kom­men­tiert das Elend der Mi­gran­ten in Ca­lais: „ Bis zum Jah­res­en­de wer­den Frank­reich, Groß­bri­tan­ni­en und die EU dort mehr als 40 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tiert ha­ben. Doch die Flücht­lin­ge ha­ben kaum et­was von dem Geld. Die bri­ti­schen Kre­di­te wer­den haupt­säch­lich für die Si­che­rung der Gren­ze ein­ge­setzt. Die­ses Elends­vier­tel ist kein lokales oder fran­zö­si­sches Pro­blem, es ist ein bri­ti­sches und ein eu­ro­päi­sches Pro­blem.“

As­sad als Mit­tel zum Zweck

Die „NZZ am Sonn­tag“kom­men­tiert das rus­sisch-sy­ri­sche Ver­hält­nis: „Die USA und an­de­re Mäch­te, die im sy­ri­schen Stell­ver­tre­ter­krieg ei­ne Rol­le spie­len, schei­nen sich all­mäh­lich da­mit ab­zu­fin­den, dass sie As­sad von Ver­hand­lun­gen über die Zu­kunft Sy­ri­ens nicht aus­schlie­ßen kön­nen. Pu­tin geht es letzt­lich nur dar­um, Russ­lands Ein­fluss in der Re­gi­on zu si­chern, und mit sei­nen Luft­an­grif­fen ist ihm das ge­lun­gen. As­sad ist da­bei Mit­tel zum Zweck: Pu­tin kann ihm die po­li­ti­sche Un­ter­stüt­zung ge­nau­so schnell ent­zie­hen, wie er ihn nun re­ha­bi­li­tiert hat. Bringt Pu­tin As­sad da­zu, ins Exil zu ge­hen, könn­ten sich die Re­bel­len auf Ver­hand­lun­gen ein­las­sen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.