Hübsch und han­dy­süch­tig

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - FERNSEHEN & FREIZEIT - Von Chris­ti­ne King

37° - Zi­cken­alarm (Di., ZDF, 22.15) - Ei­gent­lich klingt al­les ziem­lich po­si­tiv für Mäd­chen im Jahr 2015, denn vie­les scheint mög­lich. Sie sind bes­ser in der Schu­le als Jungs, sie sind selbst­be­wuss­ter als die Ge­ne­ra­ti­on ih­rer Müt­ter. Sie kön­nen Kar­rie­re ma­chen, Kin­der krie­gen, müs­sen es aber nicht. Sie kön­nen eman­zi­piert und trotz­dem weib­lich sein. Den­noch war­nen Ju­gend­for­scher, dass der Druck, un­ter dem die­se Mäd­chen heu­te zu jun­gen Frau­en her­an­wach­sen, enorm sei. Sie sol­len er­folg­reich und be­geh­rens­wert sein, ei­nem Schön­heits­ide­al ent­spre­chen und den­noch zu aut­ar­ken Frau­en rei­fen, de­nen ein­ge­schärft wird: Ihr könnt al­les er­rei­chen, wenn ihr nur wollt. Und wenn sie es dann nicht schaf­fen?

In der zwei­tei­li­gen Do­ku­men­ta­ti­on wer­den vier jun­ge Mäd­chen über zwei Jah­re durch die auf­re­gen­de Zeit der Pu­ber­tät be­glei­tet. Face­book, In­ter­net, Han­dy. Die wich­tigs­ten Din­ge sind Schön­heit, Jungs und die Kom­men­ta­re der Freun­de. Da kann man schon mal Trä­nen ver­gie­ßen, wenn das Han­dy nicht mit in die Schu­le darf. Und der Markt der Ei­tel­kei­ten ist hart für die hüb­schen Han­dy­süch­ti­gen. Heu­te Kom­pli­men­te, mor­gen Hä­me – und das in ei­ner Pha­se der Selbst­fin­dung und des Um­bruchs. Wie gut bzw. schlecht jun­ge Mäd­chen da­mit zu­recht­kom­men, zeigt die Do­ku­men­ta­ti­on. Sehr in­ter­es­san­te Ein­bli­cke, nicht nur für El­tern. Der zwei­te Teil wird am 3. No­vem­ber um 22.15 Uhr ge­zeigt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.