Di­cke Fi­nanz­sprit­ze fürs Zep­pe­lin-Mu­se­um

Kul­tur­stif­tung des Bun­des för­dert ge­plan­te Aus­stel­lung „Mög­lich­keit Mensch“mit 140 000 Eu­ro

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von Alexander Mayer

FRIEDRICHSHAFEN - Das Zep­pe­lin­Mu­se­um hat aus den Töp­fen der Kul­tur­stif­tung des Bun­des 140 000 Eu­ro be­kom­men. Mit dem Geld un­ter­stützt der Bund die für 2016 ge­plan­te Aus­stel­lung „Mög­lich­keit Mensch – Kör­per, Sphä­ren, Ap­pa­ra­te“.

„So macht ar­bei­ten Spaß“, sagt Mu­se­ums­di­rek­to­rin Clau­dia Emmert mit Blick auf die gu­te Nach­richt. Dass das Mu­se­um zum Zu­ge ge­kom­men ist, so die Mu­se­umsche- fin im SZ-Ge­spräch, zei­ge, „dass die ge­sam­ten Be­mü­hun­gen nun auch Früch­te tra­gen“. Un­term Strich: Die jetzt zu­ge­sag­te För­de­rung durch die Bun­des­stif­tung zei­ge, dass sich das Zep­pe­lin-Mu­se­um bun­des­weit pro­fi­liert ha­be. Da­zu kom­me, „dass wir 2015 un­se­re Fi­nan­zen sa­nie­ren kön­nen“, mein­te am Don­ners­tag Clau­dia Emmert. „Bun­des­wei­te Pro­fi­lie­rung“Die bun­des­wei­te Pro­fi­lie­rung sieht Emmert vor dem Hin­ter­grund, dass das För­der­geld aus dem „pro­mi­nen­tes­ten Topf fließt, an den wir ran­kom­men kön­nen“. Dass das Häf­ler Mu­se­um für Tech­nik und Kunst von der Bun­des-Stif­tung be­dacht wird, die „über­glück­li­che“Clau­dia Emmert spricht von „gro­ßer An­er­ken­nung von höchs­ter Ebe­ne“. Und was die Sa­nie­rung der Mu­se­ums­fi­nan­zen an­geht: „Wir ste­hen wie­der gut da“, er­klär­te die Mu­se­ums­che­fin. Die schwar­ze Null sei wie­der greif­bar, weil das Mu­se­um von der Stadt hö­he­re Zu- schüs­se be­kom­me. Ge­sprä­che zwi­schen Stadt und Mu­se­um hät­ten ge­zeigt, „dass wir zum Teil un­ter­fi­nan­ziert wa­ren“.

Ein Wer­muts­trop­fen im Glas der mu­sea­len Zuf­rie­den­heit aber gibt’s al­le­mal: Das Ziel hö­he­rer Be­su­cher­zah­len wird das Zep­pe­lin-Mu­se­um die­ses Jahr kaum er­rei­chen. Zwar hat das Früh­jahr mit den Fei­nin­ger- und Mes­mer-Ausstellungen ge­boomt, auch der Ok­to­ber „läuft sehr gut“, die für ein Mu­se­um aber viel zu hei­ßen Mo­na­te Ju­li und Au­gust ha­ben ih­re Spu­ren hin­ter­las­sen.

Die 140 000 Eu­ro sol­len in das Aus­stel­lungs­pro­jekt „Mög­lich­keit Mensch“flie­ßen. Die Aus­stel­lung vom 29. April bis 9. Ok­to­ber 2016 ist in­ter­dis­zi­pli­när aus­ge­legt und bil­det nach Wor­ten von Clau­dia Emmert den Auf­takt „für ei­ne Rei­he gro­ßer ge­sell­schaft­li­cher The­men­stel­lun­gen“im Zep­pe­lin-Mu­se­um. „Mög­lich­keit Mensch“ver­webt Kunst, Tech­nik und fer­ner ein Film-Dis­kurs­pro­gramm in Ko­ope­ra­ti­on mit der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät.

Die ZU plant ei­ne Ring­vor­le­sung und Ta­gung zu „Mög­lich­keit Mensch“, die Uni Kon­stanz hat das Pro­jekt „Zu­mu­tung des Hö­rens“in der Ma­che. Die Kul­tur­stif­tung des Bun­des för­dert Kunst und Kul­tur im Rah­men der Zu­stän­dig­keit des Bun­des. Ein Schwer­punkt ist da­bei die För­de­rung in­no­va­ti­ver Pro­jek­te im in­ter­na­tio­na­len Kon­text. Ins­ge­samt schüt­tet die Kul­tur­stif­tung jähr­lich 38 Mil­lio­nen Eu­ro aus.

FOTO: ALEXANDER MAYER

„So macht Ar­bei­ten Spaß“: Mu­se­ums­che­fin Clau­dia Emmert freut sich über den 140 000 Eu­ro-Zu­schuss aus den Töp­fen der Kul­tur­stif­tung des Bun­des.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.