Plat­ten­kis­te

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SZENE -

Miss Plat­num: Ich war hier uth Ma­ria Ren­ner hat un­ter ih­rem Künst­ler­na­men Miss Plat­num das fünf­tes Al­bum ver­öf­fent­licht. „Ich war hier“(Uni­ver­sal Mu­sic) ist das zwei­te deutsch­spra­chi­ge Al­bum der ge­bür­ti­ge Ru­mä­nin. Die Sin­gle­aus­kopp­lung „MDCHN“(Mäd­chen sind die bes­se­ren Jungs), die Fe­mi­nis­mus in R’n’B-Me­lo­di­en ver­packt, ist ge­wöh­nungs­be­dürf­tig.

Auch die rest­li­chen zehn Songs sind spe­zi­ell. Spe­zi­el­le Me­lo­di­en, spe­zi­el­le Tex­te, spe­zi­el­le In­ter­pre­ta­tio­nen. In „Er’s gu­ter Hund“führt bei­spiels­wei­se Hun­de­ge­bell durch den Song. Die Stim­me der ge­frag­ten Back­ground-Sän­ge­rin ist kraft­voll und en­er­gisch. Vi­el­leicht manch­mal zu sehr und zu we­nig do­siert. Selbst bei Lie­bes­lie­dern oder Bal­la­den („Dein Na­me“oder „Ich lauf zu dir“) wirkt das Stimm­bild ernst. Sei­nen Aus­klang fin­det das Al­bum mit dem Rap­song „Block­par­ty“. Mit ein paar ein­gän­gi­ge­ren Me­lo­di­en wä­re Miss Plat­num vi­el­leicht auch so­lo so er­folg­reich, wie ei­ni­ge der Songs („Haus am See“, „Mar­te­ria Girl“oder „Li­la Wol­ken“), die bei mu­si­ka­li­schen Kol­la­bo­ra­tio­nen ent­stan­den sind. An­spiel­tipp: „Ich lauf zu dir“.

Live: 2.12. Stuttgart, Im Wi­ze­mann; 8.12. München, Am­pe­re. Kar­ten gibt es bei Süd­fin­der Ti­cket un­ter Te­le­fon 0751/2955 5777. (emp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.