Schü­ler in­for­mie­ren sich über die Viel­falt der Bau­be­ru­fe

Bei ei­nem lan­des­wei­ten In­fo­tag zeigt die Bau­wirt­schaft Per­spek­ti­ven und Kar­rie­ren auf

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN - Von Na­di­ne Pusch

SIGMARINGEN - Der lan­des­wei­te In­for­ma­ti­ons­tag Bau­aus­bil­dung hat am gest­ri­gen Di­ens­tag statt­ge­fun­den – so auch in Sigmaringen im Aus­bil­dungs­zen­trum Bau. Die Schü­ler be­ka­men zu­nächst in ei­nem 45-mi­nü­ti­gen Vor­trag ei­nen gro­ben Über­blick über die ver­schie­de­nen Be­rufs­fel­der und Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten ver­mit­telt, an­schlie­ßend führ­te ei­ner der Aus­bil­dungs­meis­ter die Be­su­cher durch die Werk­hal­len, wo­bei die Ju­gend­li­chen an­hand prak­ti­scher Auf­ga­ben ihr hand­werk­li­ches Ge­schick tes­ten durf­ten.

Wäh­rend in Bi­be­rach vor al­lem Zim­mer­leu­te aus­ge­bil­det wer­den, liegt der Schwer­punkt des Aus­bil­dungs­zen­trums Bau in Sigmaringen auf den Be­ru­fen Mau­rer, Be­ton­bau­er, Bau­ge­rä­te­füh­rer und Stra­ßen­bau­er, sag­te Ger­hard Obert, Lei­ter des Aus­bil­dungs­zen­trums Bau in Sigmaringen. „Ein we­nig tech­ni­sches Know­How, hand­werk­li­ches Ge­schick und Ma­the soll­ten schon vor­han­den sein, sehr viel wich­ti­ger aber ist die Ler­nund Leis­tungs­be­reit­schaft von­sei­ten der Aus­zu­bil­den­den“, er­klär­te Aus­bil­dungs­meis­ter Mitsch­ka und be­ton­te: „95 Pro­zent des Be­rufs fin­den im Frei­en statt, das muss man ein­fach mö­gen.“Das Ziel der Ver­an­stal­tung sei we­ni­ger, kon­kret Leu­te an­zu­wer­ben, statt­des­sen will man In­ter­es­se für die zahl­rei­chen Mög­lich­kei­ten und Auf­stiegs­chan­cen ei­ner Bau­aus­bil­dung we­cken. „Al­le Schu­len sind ein­ge­la­den, sich die Be­rufs­fel­der an­zu­schau­en“, sag­te Ger­hard Obert.

Die­ser Ein­la­dung ist auch die neun­te Klas­se der Sechs­lin­den­schu­le in Pful­len­dorf ge­folgt. Ob­wohl im Mo­ment die meis­ten Schü­ler ih­re Zu­kunfts­pla­nung noch mit „erst ein­mal die Schu­le fer­tig ma­chen, da­nach zehn­te Klas­se und mitt­le­re Rei­fe ma­chen und dann mal schau­en“zu­sam­men­fas­sen, sieht Be­rufs­ein­stiegs­be­glei­te­rin Andrea De­ber­ling in die­ser Bran­che gu­te Chan­cen für vie­le von ih­nen. „Man kann sich von ganz un­ten nach ganz oben hoch­ar­bei­ten“, sag­te Mar­co (14), und sein Mit­schü­ler Niklas (14) füg­te mit ei­ner Por­ti­on Ehr­geiz hin­zu: „Und vi­el­leicht ir­gend­wann so­gar ei­nen ei­ge­nen Be­trieb ha­ben“.

Ins­ge­samt fand der In­for­ma­ti­ons­tag Bau­aus­bil­dung auch in die­sem Jahr gro­ßen An­klang bei Schü­lern wie Leh­rern.

FOTO: NA­DI­NE PUSCH

Ne­unt­kläss­ler stel­len sich im Aus­bilsungs­zen­trum Bau ei­ner prak­ti­schen Auf­ga­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.