Neue Ster­ne in Milch­stra­ße ent­deckt

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WISSEN -

GAR­CHING (AFP) - As­tro­no­men ha­ben ei­nen bis­her un­be­kann­ten Teil der Milch­stra­ße ent­deckt: Hin­ter di­cken Staub­wol­ken im Zen­tral­be­reich un­se­rer Hei­mat­ga­la­xie fan­den sie ei­ne Schei­be aus jun­gen Ster­nen, wie die Eu­ro­päi­sche Süd­stern­war­te (ESO) am Mitt­woch in Gar­ching mit­teil­te. Die Ent­de­ckung ge­lang dem­nach durch Da­ten des Vis­ta-Te­le­skops am Pa­ra­nal-Ob­ser­va­to­ri­um der ESO in der chi­le­ni­schen Ata­ca­ma-Wüs­te.

Auf die Schei­be aus jun­gen Ster­nen stie­ßen die For­scher bei der Kar­tie­rung von Po­si­tio­nen ei­ner Klas­se von ver­än­der­li­chen Ster­nen, die in der Hel­lig­keit va­ri­ie­ren. As­tro­no­men nen­nen die­se Stern­klas­se Cep­hei­den. Die dün­ne Schei­be jun­ger Ster­ne zieht sich dem­nach quer durch den Zen­tral­be­reich der Milch­stra­ße, den so­ge­nann­ten Bul­ge. Der frag­li­che Be­reich der Ga­la­xis sei zu­vor „völ­lig un­be­kannt“ge­we­sen, er­läu­ter­te der Zwei­t­au­tor der Stu­die, Dan­te Min­niti von der Uni­ver­si­dad An­drés Bel­lo in San­tia­go de Chi­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.