Pa­läs­ti­nen­ser at­ta­ckiert Tou­ris­ten in Je­ru­sa­lem

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

JE­RU­SA­LEM (AFP) - Bei ei­ner Mes­ser­at­ta­cke hat ein Pa­läs­ti­nen­ser am Frei­tag ei­nen US-Tou­ris­ten in Je­ru­sa­lem leicht ver­letzt. Nach Po­li­zei­an­ga­ben wur­de der aus Ost-Je­ru­sa­lem stam­men­de 23-jäh­ri­ge Tä­ter durch Schüs­se von Si­cher­heits­kräf­ten le­bens­ge­fähr­lich ver­letzt. Da­bei er­litt auch ein un­be­tei­lig­ter Zi­vi­list Ver­let­zun­gen. Zwei Pa­läs­ti­nen­ser ha­ben am Frei­tag im Nor­den des West­jor­dan­lan­des is­rae­li­sche Grenz­po­li­zis­ten mit Mes­sern an­ge­grif­fen. Ei­ner der An­grei­fer wur­de er­schos­sen, der zwei­te schweb­te in Le­bens­ge­fahr.

UN be­kla­gen Mil­li­ar­den­loch im Not­hil­fe­fonds

GENF (epd) - Die Ver­ein­ten Na­tio­nen ha­ben ein De­fi­zit von fast elf Mil­li­ar­den US-Dol­lar im Not­hil­fe­fonds in die­sem Jahr be­klagt. Mil­lio­nen Men­schen war­te­ten bei Kri­sen, Kon­flik­ten und Ka­ta­stro­phen ver­geb­lich auf Un­ter­stüt­zung, er­klär­te der Spre­cher des UN-Bü­ros zur Ko­or­di­nie­rung hu­ma­ni­tä­rer Hil­fe, Jens La­er­ke, am Frei­tag in Genf. Die La­ge sei „sehr düs­ter“. Die UN und ih­re Part­ner­or­ga­ni­sa­ti­on hät­ten ei­nen Be­darf in Hö­he von 19,8 Mil­li­ar­den Dol­lar für die hu­ma­ni­tä­re Hil­fe in 2015 ver­an­schlagt. Al­ler­dings hät­ten Ge­ber­län­der bis­lang nur neun Mil­li­ar­den Dol­lar be­reit­ge­stellt. So­mit sei das Hil­fe-Bud­get nur zu 46 Pro­zent ge­deckt.

Staa­ten ver­feh­len Zwei-Grad-Kli­ma­ziel

BERLIN/BONN (KNA) - Im Kampf ge­gen den Kli­ma­wan­del ver­fehlt die Staa­ten­ge­mein­schaft das selbst ge­steck­te Ziel. Wie aus ei­ner am Frei­tag in Berlin vor­ge­stell­ten Zu­sam­men­schau der na­tio­na­len Kli­ma-Ak­ti­ons­plä­ne von 140 Län­dern her­vor­geht, wird sich die Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur auf der Er­de im Ver­gleich zur vor­in­dus­tri­el­len Zeit trotz al­ler bis­lang an­vi­sier­ten Maß­nah­men um 2,7 Grad er­hö­hen. An­ge­peilt sind 2 Grad. En­de No­vem­ber be­ginnt in Pa­ris ein UN-Gip­fel, auf dem ein neu­er Welt­kli­ma­ver­trag ab­ge­schlos­sen wer­den soll.

Berlin will At­hen „kei­nen Ra­batt ge­ben“

BERLIN (AFP) - Das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um hat sich da­ge­gen aus­ge­spro­chen, dem stark durch die ho­hen Flücht­lings­zah­len be­las­te­ten Grie­chen­land mehr Spiel­raum bei der Er­fül­lung von Re­form­auf­la­gen ein­zu­räu­men. „Wir kön­nen hier kei­nen Ra­batt ge­ben“, sag­te der Spre­cher von Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Wolf­gang Schäu­b­le (CDU) am Frei­tag in Berlin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.