Ein Fest fürs Au­ge

Emd­ner Kunst­hal­le zeigt Lothar-Gün­ther Buch­heims Ex­pres­sio­nis­ten

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - KULTUR GENIESTREICH DES MALERFÜRSTEN -

EM­DEN (dpa) - Zwei kan­ti­ge Per­sön­lich­kei­ten und zwei pas­sio­nier­te Kunst­samm­ler: Der Ost­frie­se Hen­ri Nan­nen (1913-1996) und der WahlBay­er Lothar-Gün­ther Buch­heim (1918-2007) hat­ten ei­ni­ge Ge­mein­sam­kei­ten. Bei­de stu­dier­ten Kunst und kauf­ten früh­zei­tig Bil­der be­kann­ter Ex­pres­sio­nis­ten. Erst spät ver­wirk­lich­ten sie da­ge­gen ih­re Träu­me vom ei­ge­nen Mu­se­um. Wäh­rend Hen­ri Nan­nen an der Nord­see die Em­der Kunst­hal­le grün­de­te, bau­te Lothar-Gün­ther Buch­heim sein „Mu­se­um der Phan­ta­sie“am Starn­ber­ger See.

Von dort sind jetzt erst­mals vie­le Wer­ke in die Em­der Kunst­hal­le um­ge­zo­gen. Sie zeigt noch bis zum 24. Ja­nu­ar die Aus­stel­lung „Ein Fest fürs Au­ge – Buch­heims Ex­pres­sio­nis­ten“. Ein Gip­fel­tref­fen der Kunst“, be­schrieb Frank Schmidt, wis­sen­schaft­li­cher Di­rek­tor der Em­der Kunst­hal­le, die Zu­sam­men­füh­rung der bei­den Be­stän­de. Für Di­rek­tor Da­ni­el J. Schrei­ber vom Buch­heim Mu­se­um ist die Aus­stel­lung „mehr als die Sum­me zwei­er Tei­le“. Nan­nen und Buch­heim hat­ten ih­re Samm­lun­gen seit den 1950er-Jah­ren zu­sam­men­ge­tra­gen. Dar­un­ter sind Wer­ke von Corinth, Beck­mann, Fei­nin­ger, Kirch­ner, He­ckel, Pech­stein, Schmidt-Rott­luff, Nol­de, Mu­el­ler, Jaw­lens­ky und Dix.

Die Bio­gra­fi­en von Nan­nen und Buch­heim hat­ten noch mehr Par­al­le­len: Bei­de be­rich­te­ten wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs von der Front, Nan­nen bei der Luft­waf­fe und Buch­heim bei der Ma­ri­ne. Nan­nen mach­te spä­ter als Grün­der, Chef­re­dak­teur und Her­aus­ge­ber des Ma­ga­zins „Stern“Kar­rie­re. Buch­heim ver­ar­bei­te­te da­ge­gen sei­ne dra­ma­ti­schen Kriegs­er­leb­nis­se auf ei­nem U-Boot in dem Ro­man „Das Boot“. Die gleich­na­mi­ge Ki­no-Pro­duk­ti­on des Welt­best­sel­lers wur­de durch den Em­der Re­gis­seur Wolf­gang Pe­ter­sen zu ei­nem der er­folg­reichs­ten deut­schen Fil­me. Kunst­hal­le Em­den, Hin­ter dem Rah­men 13, 26721 Em­den

FOTO: DPA

Das Ka­rus­sell­pferd aus Holz ge­hört zur Samm­lung von Lothar-Gün­ther Buch­heim und ist noch bis Ja­nu­ar in der Aus­stel­lung zu se­hen.

FOTO: DPA

Das Ge­mäl­de „Akt auf blau­em Grund“von Ernst Lud­wig Kirch­ner aus dem Jahr 1911 ge­hört zur Samm­lung von Lothar-Gün­ther Buch­heim.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.