Rat sagt Ja zum Bü­ro­haus von Knoll

Bad Saul­gau­er Ge­mein­de­rat stimmt Än­de­rung des Be­bau­ungs­pla­nes für 25 Me­ter ho­hes Ge­bäu­de zu

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von Ru­di Mul­ter

BAD SAUL­GAU – Gin­ge es nur nach dem Ge­mein­de­rat Bad Saul­gau, könn­te die Fir­ma Knoll mit dem Bau des 25 Me­ter ho­hen Bü­ro­ge­bäu­des bald be­gin­nen. Das Gre­mi­um stimm­te in sei­ner Sit­zung ver­gan­ge­ne Wo­che der Än­de­rung des Be­bau­ungs­pla­nes Zie­ge­lesch­le zu, der für die­sen Be­reich maß­geb­lich ist. Das Vo­tum war ein­stim­mig.

Stadt­bau­meis­ter Pas­cal Fried­rich stell­te das Pro­jekt dem Ge­mein­de­rat in we­ni­gen Wor­ten vor. Das Un­ter­neh­men ist der größ­te Ar­beit­ge­ber in der Stadt. Knoll hat im Früh­jahr 2013 den „Mas­ter­plan 2015“vor­ge­stellt. Er sieht bei ei­nem In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men von rund 40 Mil­lio­nen Eu­ro ei­nen Aus­bau von Ge­bäu­den, von An­la­gen und des Ma­schi­nen­parks so­wie ei­ne Op­ti­mie­rung der In­for­ma­ti­ons­tech­nik vor.

Da­zu braucht das Un­ter­neh­men an der Schwar­z­ach­stra­ße Flä­che. „Die Be­stands­si­tua­ti­on lässt kein Wachs­tum mehr zu“, macht Stadt-

AN­ZEI­GEN bau­meis­ter Fried­rich die ge­gen­wär­ti­ge Si­tua­ti­on deut­lich. Des­halb schafft Knoll die Flä­che durch den Bau hö­he­rer Ge­bäu­de.

Die Pla­nung für das 25 Me­ter ho­he Bü­ro­ge­bäu­de stand bis Don­ners­tag nicht im Ein­klang mit den Fest­set­zun­gen des Be­bau­ungs­pla­nes. Bis­lang wa­ren in die­sem Be­reich Ge­bäu­de nur bis zu ei­ner Hö­he von 15 Me­tern zu­läs­sig. Au­ßer­dem über­schrei­tet das Ge­bäu­de, so die Vor­la­ge, ge­ring­fü­gig die fest­ge­leg­te Bau­gren­ze. Bei­de An­pas­sun­gen an die Un­ter­neh­mens­pla­nung brach­te der Ge­mein­de­rat nun auf den Weg.

Fried­rich lobt auch die Gestal­tung: „Das Ge­bäu­de ist städ­te­bau­lich si­cher­lich ein Ge­winn in die­sem Be­reich“, sagt der Stadt­bau­meis­ter. Bis die Än­de­rung des Be­bau­ungs­plans in Kraft tritt, sind al­ler­dings noch ei­ni­ge Ver­fah­rens­schrit­te not­wen­dig: Der Än­de­rungs­be­schluss muss aus­ge­legt, die Trä­ger öf­fent­li­cher Be­lan­ge zur Än­de­rung be­fragt wer­den. Dann kann der Ge­mein­de­rat den Ent­wurf bil­li­gen.

FOTO: KNOLL

Der ge­plan­te Bü­ro­turm der Fir­ma Knoll: Durch die Än­de­rung des Be­bau­ungs­plans möch­te die Stadt den Bau des 25 Me­ter ho­hen Ge­bäu­des am Rand der Stadt er­mög­li­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.