Su­san­ne Pfef­fer zur Ku­ra­to­rin für die Bi­en­na­le 2017 be­ru­fen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - KULTUR -

BER­LIN (KNA) - Su­san­ne Pfef­fer, Di­rek­to­rin des Mu­se­ums Fri­de­ri­cia­num in Kas­sel, ist Ku­ra­to­rin des of­fi­zi­el­len deut­schen Bei­trags für die 57. Bi­en­na­le di Ve­ne­zia 2017. Wie das Au­ßen­amt am Mon­tag in Ber­lin mit­teil­te, be­rief Au­ßen­mi­nis­ter Fran­kWal­ter St­ein­mei­er (SPD) die 42-jäh­ri­ge Kunst­his­to­ri­ke­rin auf Emp­feh­lung des Kunst- und Aus­stel­lungs­aus­schus­ses des Aus­wär­ti­gen Amts.

Die al­le zwei Jah­re statt­fin­den­de in­ter­na­tio­na­le Aus­stel­lung ge­hört zu den be­deu­tends­ten Fo­ren zeit­ge­nös­si­scher bil­den­der Kunst. Deutsch­land ist tra­di­tio­nell mit ei­nem ei­ge­nen Bei­trag ver­tre­ten, den das Aus­wär­ti­ge Amt in Auf­trag gibt und in er­heb­li­chem Um­fang mit­fi­nan­ziert. Rea­li­siert wird der deut­sche Bei­trag in Zu­sam­men­ar­beit mit dem In­sti­tut für Aus­lands­be­zie­hun­gen (ifa) in Stuttgart.

Pfef­fer wur­de 1973 in Ha­gen ge­bo­ren und stu­dier­te Kunst­ge­schich­te in Ber­lin. Von 2004 bis 2006 war sie Künst­le­ri­sche Lei­te­rin des Künst­ler­hau­ses in Bre­men. An­schlie­ßend ar­bei­te­te sie bis 2012 als Ch­ef­ku­ra­to­rin der Kunst-Wer­ke Ber­lin. Seit 2013 ist Pfef­fer Di­rek­to­rin des Mu­se­ums Fri­de­ri­cia­num in Kas­sel.

FOTO: SK

Su­san­ne Pfef­fer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.