Schla­ger­stars ge­ben sich ein Stell­dich­ein

Zur „Klin­gen­den Berg­weih­nacht“heu­te Abend in Sig­ma­rin­gen kommt Ste­fan Mross

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - LOKALES UND SERVICE -

SIG­MA­RIN­GEN (sz) - Al­le Jah­re wie­der lädt Han­sy Vogt die gro­ßen Stars der Schlager- und Volks­mu­sik­sze­ne zu sei­ner Klin­gen­den Berg­weih­nacht ein. Die­ses Jahr sind sei­nem Ruf Ste­fan Mross, Die „Feld­ber­ger“und Ro­san­na Roc­ci ge­folgt. Sei­ne mu­si­ka­li­schen Freun­de prä­sen­tiert Han­sy Vogt am Di­ens­tag, 22. De­zem­ber, um 20 Uhr in der Stadt­hal­le Sig­ma­rin­gen.

Star­gast ist in die­sem Jahr der ARD-Mo­de­ra­tor Ste­fan Mross. Er ist be­reits seit mehr als zehn Jah­ren Mo­de­ra­tor der Sen­dung „Im­mer wie­der sonn­tags“. Ent­deckt wur­de Ste­fan Mross mit 13 Jah­ren von Karl Moik auf ei­ner Hoch­zeit. 1998 konn­te er mit der „Heim­weh­me­lo­die“den Sieg beim Grand Prix der Volks­mu­sik für sich ent­schei­den.

Sei­ne Kar­rie­re ver­lief wie im Bil­der­buch: Zwei­mal be­leg­te er den zwei­ten Platz beim Grand Prix der Volks­mu­sik, ge­mein­sam mit Stefanie Her­tel ge­wann er den ZDF-Wettbewerb „Un­ser schöns­tes Fest“. Seit mehr als 25 Jah­ren steht er auf der Büh­ne, mit sei­ner Trom­pe­te, als Mo­de­ra­tor oder als Sän­ger.

Han­sy Vogt ist der ge­bo­re­ne En­ter­tai­ner; seit über 25 Jah­ren be­geis­tert der Schwarz­wäl­der die Men­schen mit sei­ner Na­tür­lich­keit, mit sei­nem La­chen und sei­ner Pro­fes­sio­na­li­tät. Als Fern­seh­mo­de­ra­tor hat er in vie­len Hun­der­ten Sen­dun­gen die Land­schaft vor­ge­stellt, ku­li­na­ri­sche Ge­heim­tipps prä­sen­tiert und dem Zu­schau­er kul­tu­rel­le High­lights ge­zeigt – auf der Live­büh­ne sorgt er wie kein an­de­rer für Hu­mor.

Ne­ben di­ver­sen Rund­funk­sen­dun­gen, die Han­sy Vogt un­ter an­de­rem beim SWR mo­de­riert, ist er in der ARD so­wie in di­ver­sen TV- Shows zu se­hen und be­geis­tert auch bei vie­len Tour­ne­en das Pu­bli­kum. We­gen sei­ner Viel­sei­tig­keit und sei­nes Er­folgs wur­de Han­sy Vogt in Wies­ba­den mit dem be­gehr­ten Me­di­en­preis, dem sma­go-award, aus­ge­zeich­net.

Die „Feld­ber­ger“sind für ih­re Gu­te-Lau­ne-Lie­der und ih­ren be­son­de­ren Charme be­kannt. Ih­re Büh­nen­show kann lus­tig, zur „Berg­weih­nacht“aber auch be­sinn­lich sein. Die „Feld­ber­ger“ha­ben schon so man­chen Ra­dio-Hit ge­lan­det, bun­des­weit sind sie aus der Mu­sik­sze­ne nicht mehr weg­zu­den­ken. Mit meh­re­ren Gold- und Pla­ti­n­aus­zeich­nun­gen ha­ben sie mitt­ler­wei­le Kult­sta­tus er­reicht. Ih­re Hei­mat re­prä­sen­tie­ren die vier Män­ner nicht nur mit ih­rem Band­na­men, sie sind of­fi­zi­el­le mu­si­ka­li­sche Bot­schaf­ter des Schwarz­walds. Im ZDF-Fern­seh­gar­ten sind die „Feld­ber­ger“eben­so Stamm­gäs­te wie bei den Fern­seh­sen­dun­gen des SWR.

Ro­san­na Roc­ci wur­de be­reits vor über 20 Jah­ren vom Tex­ter Bernd Mei­nun­ger und der Kom­po­nis­tin Han­ne Hal­ler ent­deckt. Zu Be­ginn der 90er-Jah­re ging sie schon mit Grö­ßen wie To­ny Chris­tie und Um­ber­to Uz­zi auf Tour­nee. Ro­san­na wur­de mit ih­ren eng­li­schen und ita­lie­ni­schen Lie­dern auch in­ter­na­tio­nal be­kannt. Ro­san­na zeig­te schon als Kind, dass sie auf die Büh­ne will: Be­reits als Kind lern­te die Schwei­zI­ta­lie­ne­rin Or­ga­net­to spie­len – ein Mu­sik­in­stru­ment, das in Ita­li­en ei­gent­lich nur Män­nern vor­be­hal­ten war.

Gast­ge­ber Han­sy Vogt und sei­ne In­ter­pre­ten ver­spre­chen ein stim­mungs­vol­les Kon­zert mit viel Zeit zum Träu­men und Ab­schal­ten.

FOTO: MAN­FRED ES­SER

Die „ Feld­ber­ger“wir­ken heu­te in der Stadt­hal­le in Sig­ma­rin­gen mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.