Jetzt müs­sen es die an­de­ren rich­ten

Ka­pi­tän Uwe Gens­hei­mer wird den deut­schen Hand­bal­lern bei der EM im Ja­nu­ar feh­len

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

MANN­HEIM (SID/dpa) - Die Wa­de zwickt, der Ka­pi­tän fällt aus: Aus­ge­rech­net Uwe Gens­hei­mer wird bei der EM in Po­len ver­let­zungs­be­dingt feh­len – ein Schock für die Aus­wahl des Deut­schen Hand­ball­bun­des. Der 29-jäh­ri­ge Links­au­ßen der Rhein-Neckar Lö­wen hat ei­nen Mus­kel­fa­ser­riss in der rech­ten Wa­de er­lit­ten und kämpft zu­dem mit ei­ner Rei­zung der rech­ten Achil­les­seh­ne. Al­so muss Bun­des­trai­ner Da­gur Si­gurds­son auf den gro­ßen Hoff­nungs­trä­ger ver­zich­ten. „Ich bin trau­rig und ent­täuscht. So­wohl mit den Rhein-Neckar Lö­wen als auch mit der Na­tio­nal­mann­schaft be­fin­den wir uns auf ei­nem sehr gu­ten Weg. Es schmerzt, dass ich mei­ne Teams nicht wei­ter be­glei­ten kann“, sag­te Gens­hei­mer, der nicht zum ers­ten Mal für ein gro­ßes Tur­nier aus­fällt. Der „Hand­bal­ler des Jah­res“2011, 2012, 2013 und 2014 hat­te 2013 be­reits die WM in Spa­ni­en we­gen ei­nes Achil­les­seh­nen­ris­ses ver­passt.

Si­gurds­son: „Wir fin­den Lö­sun­gen“ Da­gur Si­gurds­son trifft das Aus sei­nes Stars hart. „Auf Uwe ver­zich­ten zu müs­sen, ist ein Ver­lust für uns und die Lö­wen“, sag­te der Is­län­der, der sich be­reits den Kopf zer­bricht, wie der An­füh­rer bei der an­ste­hen­den Eu­ro­pa­meis­ter­schaft (15. bis 31. Ja­nu­ar) er­setzt wer­den kann. „Wir müs­sen und wer­den Lö­sun­gen fin­den. Dass wir das kön­nen, ha­ben wir be­reits auf an­de­ren Po­si­tio­nen be­wie­sen“, sag­te Si­gurds­son kämp­fe­risch: „Ich ha­be ab­so­lu­tes Ver­trau­en in die wei­te­ren uns zur Ver­fü­gung ste­hen­den Links­au­ßen.“

Für Gens­hei­mer stößt Micha­el Al­len­dorf (MT Melsun­gen) zum EMKa­der, der am kom­men­den Mon­tag die Vor­be­rei­tung be­ginnt. Vor Gens­hei­mer war be­reits Kreis­läu­fer Patrick Wi­encek (THW Kiel/Kreuz­band­riss) aus­ge­fal­len. „Uwes Auf­ga­ben muss die Mann­schaft über­neh­men“, sag­te Te­am­ma­na­ger Oli­ver Rog­gisch. Ihr Weg bei der EM wer­de de­fi­ni­tiv nicht leich­ter – „aber wir ha­ben ge­nug Klas­se in un­se­rem Team, um auch die­se Si­tua­ti­on zu meis­tern“. Der frü­he­re Bun­des­trai­ner Hei­ner Brand sieht das ähn­lich. Zwar sei das Feh­len Uwe Gens­hei­mer „sehr, sehr schlecht für die deut­sche Mann­schaft“, sag­te der 63-Jäh­ri­ge am Ran­de der „Sport­ler des Jah­res“-Ga­la. Al­ler­dings: „Den Aus­fall ei­nes Au­ßen­spie­lers kann man am ehes­ten ver­kraf­ten. Ich den­ke, im Au­gen­blick ist die deut­sche Mann­schaft so gut, dass sie sich kei­ne gro­ßen Sor­gen ma­chen muss.“

In der hei­ßen Pha­se der Vor­be­rei­tung be­strei­ten die deut­schen Hand­bal­ler drei Test­spie­le ge­gen Tu­ne­si­en und Is­land. Am 5. Ja­nu­ar misst sich das Team in Stuttgart zu­nächst mit dem mehr­ma­li­gen Afri­ka­meis­ter (20.15 Uhr/Sport1). Am 9. und 10. Ja­nu­ar tritt die DHB-Aus­wahl in Kas­sel und Han­no­ver ge­gen Si­gurds­sons Ge­burts­land Is­land an – bis da­hin muss der Plan des Bun­des­trai­ners ste­hen, wie Füh­rungs­spie­ler Gens­hei­mer er­setzt wer­den soll.

Denn Deutsch­land trifft bei der EM in der Vor­run­den­grup­pe C auf star­ke Kon­kur­renz: auf Spa­ni­en, Schwe­den und Slo­we­ni­en.

FOTO: DPA

Auf sei­ne To­re müs­sen die Hand­ball- Na­tio­nal­mann­schaft und die RheinNeckar Lö­wen vor­erst ver­zich­ten: Uwe Gens­hei­mer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.