Stra­fe für KZ-Tat­too

NPD-Funk­tio­när er­hält sechs Mo­na­te Haft auf Be­wäh­rung

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE -

ORA­NI­EN­BURG (epd) - Ein NPDFunk­tio­när aus Bran­den­burg ist we­gen ei­nes KZ-Tat­toos zu ei­ner Be­wäh­rungs­stra­fe ver­ur­teilt wor­den. Das Amts­ge­richt Ora­ni­en­burg ver­ur­teil­te den 27-jäh­ri­gen Mar­cel Z., der für die rechts­ex­tre­me Par­tei im Kreis­tag Bar­nim sitzt, am Di­ens­tag we­gen Volks­ver­het­zung zu sechs Mo­na­ten Haft. Die Stra­fe wur­de auf drei Jah­re zur Be­wäh­rung aus­ge­setzt.

Die Staats­an­walt­schaft hat­te ei­ne Haft­stra­fe von zehn Mo­na­ten oh­ne Be­wäh­rung ge­for­dert, weil sie in ihm ei­nen Über­zeu­gungs­tä­ter sieht, der die Grund­wer­te der Ver­fas­sung mit Fü­ßen ge­tre­ten hat. Der NPD-Po­li­ti­ker hat­te sei­ne Tä­to­wie­run­gen vor ei­ni­gen Wo­chen öf­fent­lich in ei­nem Schwimm­bad ge­zeigt. Sie zei­gen die Sil­hou­et­te des KZ Au­schwitz-Bir­ken­au und den Spruch „Je­dem das Sei­ne“vomTor des KZ Bu­chen­wald. Der ge­bür­ti­ge Sach­se ist we­gen ver­schie­de­ner Straf­ta­ten, dar­un­ter Kör­per­ver­let­zung, vor­be­straft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.