Vom Kin­der­zim­mer ins Ki­no

Die Loch­mann-Zwil­lin­ge sind Youtu­be-Stars und ge­ben an Hei­lig­abend ihr Lein­wand­de­büt

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - JOURNAL - Von Ste­fan Ro­ther

RA­VENS­BURG - Die Zwil­lings­brü­der Hei­ko und Ro­man Loch­mann wol­len mit „Bru­der vor Lu­der“ab Hei­lig­abend die gro­ße Lein­wand er­obern. Nur ein wei­te­rer Schritt in der ra­san­ten Kar­rie­re der bei­den 16-Jäh­ri­gen – im Vi­deo­por­tal Youtu­be sind die „Lochis“dank 1,7 Mil­lio­nen Abon­nen­ten be­reits Stars. Ihr Er­folgs­re­zept: Die Te­enager aus dem hes­si­schen Ried­stadt prä­sen­tie­ren sich als die fre­chen Zwil­lin­ge von ne­ben­an, die man durch die Pu­ber­tät be­glei­ten kann, Stimm­bruch und Pi­ckel in­klu­si­ve.

Was macht die Ziel­grup­pe der Lochis aus? In ih­rem Song „Durch­ge­hend online“brin­gen es die Zwil­lin­ge gut auf den Punkt: „Ich ma­che Fotos für Ins­ta­gram. Ich pos­te Sa­chen, die man li­ke'n kann! Ich geh auf Youtu­be, mach den Lap­top an. Die Online-Ge­ne­ra­ti­on klopft an.“Dass auch für die Online-Ge­ne­ra­ti­on die per­sön­li­che Be­geg­nung zählt, zeigt sich auf je­der Au­to­gramm­stun­de der Lochis, bei de­nen vor al­lem jun­ge Mäd­chen krei­schen, als sei ei­ne Boy­band zu Gast. Die Brü­der er­klä­ren ih­ren Er­folg auch da­mit, dass sie als Youtu­ber eben „Stars zum An­fas­sen“sei­en. Li­ve-Tour „Lochi­ver­sum“Was bei ei­nem In­ter­net­phä­no­men zu­nächst nach ei­nem Wi­der­spruch klingt, er­gibt durch­aus Sinn – schließ­lich sind die Stars der Sze­ne durch ih­re Vi­deo­ka­nä­le für die Fans ge­fühlt je­der­zeit er­reich­bar. Die Lochis ha­ben seit ih­rem ers­ten Vi­deo, das sie 2011 mit ge­ra­de mal zwölf Jah­ren her­aus­brach­ten, mehr als 250 Clips pro­du­ziert, die mehr als 440 Mil­lio­nen Mal auf­ge­ru­fen wur­den. Nur ein Dut­zend deut­scher Ka­nä­le kann bes­se­re Zah­len vor­wei­sen.

Oft par­odie­ren die Lochis be­kann­te Hits, für ers­te Auf­merk­sam­keit sorg­te et­wa „To­ast­brot“, ba­sie­rend auf dem Bru­no-Mars-Song „It Will Rain“. Dann ka­men ei­ge­ne Kom­po­si­tio­nen hin­zu, in de­nen die Brü­der meist ih­ren All­tag be­sin­gen. Die hör­ba­ren Stimm­bruch-Schwan­kun­gen wer­den da­bei mit ei­ner Soft­ware in Form ge­bracht. Die­ses Jahr folg­te die „Lochi­ver­sum“-Tour durch Deutsch­land und die Schweiz.

Mit Ti­teln in der Hit­pa­ra­de, Fil­men und Kon­zer­ten lässt sich na­tür­lich Geld ver­die­nen. Dass die­se Ein-

AN­ZEI­GEN nah­men aber wohl klar hin­ter den Youtu­be-Ein­künf­ten der Brü­der lie­gen dürf­ten, un­ter­streicht, wel­che Aus­ma­ße die­ser neue Markt mitt­ler­wei­le hat. So pro­bier­ten es die Brü­der vor ih­rem Vi­deo­de­büt mit ei­nem mitt­ler­wei­le fast kon­ven­tio­nel­len Kar­rie­re­schritt: Sie nah­men an ei­ner Cas­ting­show teil. Be­reits 2012 konn­te Ro­man aber schon ver­kün­den: „Auf Cas­ting­shows ha­be ich jetzt kei­ne Lust mehr.“Da ver­dien­ten die Te­enager bei da­mals 15 Mil­lio­nen jähr­li­chen Ab­ru­fen schon meh­re­re Tau­send Eu­ro im Mo­nat durch die Be­tei­li­gung an den Wer­be­vi­de­os, die die On­line­platt­form zwi­schen ih­re Clips schal­tet. Ge­naue­re Zah­len Wich­ti­ger Hin­weis für un­se­re An­zei­gen­kun­den Auf­grund der Fei­er­ta­ge über den Jah­res­wech­sel än­dert sich der An­zei­gen­schluss für fol­gen­de Aus­ga­ben: Für die Aus­ga­be am Mon­tag, 28. De­zem­ber 2015: Neu­er An­zei­gen­schluss: Für die Wo­che­n­end­aus­ga­be am Sams­tag, 2. Ja­nu­ar 2016: Neu­er An­zei­gen­schluss: Di­ens­tag, 29. De­zem­ber 2015, 18 Uhr Für die Aus­ga­be am Mon­tag, 4. Ja­nu­ar 2016: Neu­er An­zei­gen­schluss: Mitt­woch, 30. De­zem­ber 2015, 15 Uhr woll­ten sie be­reits da­mals nicht nen­nen und ver­wie­sen auf Pro­duk­ti­ons­kos­ten. Doch die Aus­rüs­tung – ein hoch­wer­ti­ger Com­pu­ter, Vi­deo­ka­me­ra und Schnitt­soft­ware – dürf­ten nur ei­nen Bruch­teil der mitt­ler­wei­le er­ziel­ten Ein­nah­men aus­ma­chen. Lie­bes­wir­run­gen und Blä­hun­gen Nur die ganz gro­ßen Na­men der Youtu­be-Sze­ne kön­nen von ih­ren Vi­de­os le­ben. Die Lochis ge­hö­ren da­zu. Dass sie nun trotz­dem ei­nen Ki­no­film ge­dreht ha­ben, ent­behrt nicht ei­ner ge­wis­sen Iro­nie. Schließ­lich gel­ten Fern­se­hen und an­de­re eta­blier­te Me­di­en längst als Di­no­sau­ri­er.

Doch die Stars des schö­nen neu­en Web drängt es zum Be­währ­ten: So brach­te die­ses Jahr die Ko­mö­die „Kar­tof­fel­sa­lat – Nicht fra­gen!“be­reits meh­re­re be­kann­te Youtu­be-Ge­sich­ter ins Ki­no. Das Kri­ti­ker-Echo war ver­hee­rend, auch wenn Re­gis­seur Micha­el Da­vid Pa­te si­cher­heits­hal­ber vor­ab er­klär­te, dass Kar­tof­fel­sa­lat kein Kunst­film sei, son­dern sich an ei­ne sehr jun­ge Ziel­grup­pe rich­te, die ei­nen „ganz spe­zi­el­len Hu­mor“ha­be.

Ei­ne ähn­lich schö­ne Be­sche­rung könn­te auch von dem Lochis-Film zu er­war­ten sein, in dem die bei­den Brü­der sich selbst spie­len. Der Ti­tel deutscht den eng­li­schen Spruch „Bros be­fo­re hoes“ein, mit dem männ­li­cher Zu­sam­men­halt be­schwo­ren wer­den soll. Der Film wur­de Jour­na­lis­ten vor­ab nicht ge­zeigt, der Trai­ler lässt aber ei­ne gän­gi­ge Pu­ber­täts­ko­mö­die er­war­ten, Lie­bes­wir­run­gen, Blä­hun­gen und Erek­tio­nen im Schwimm­bad in­klu­si­ve. An sich kein Pro­blem, Te­enager­fil­me müs­sen – und sol­len – Äl­te­ren nicht ge­fal­len. Auf­fäl­lig ist aber, dass Youtu­be-Stars beim Aus­flug in die alt­be­kann­te Me­di­en­welt auf eben­so alt­ver­trau­te Kon­zep­te zu set­zen schei­nen, an­statt nach Neu­land zu su­chen. Bru­der vor Lu­der. Re­gie: Hei­ko u. Ro­man Loch­mann, To­mas Er­hart. Mit Hei­ko u. Ro­man Loch­mann, Axel St­ein. Deutsch­land 2015, 87 Mi­nu­ten, FSK 6. Vi­de­os der Lochis un­ter schwa­ebi­sche. de/ lochis Be­stel­len Sie te­le­fo­nisch un­ter 0751 - 2955 5500 oder online un­ter schwä­bi­sche.de/schlem­mer­sei­ten-be­stel­len. Die Schlem­mer­sei­ten sind au­ßer­dem in den Ge­schäfts­stel­len des Schwä­bi­schen Ver­lags und in aus­ge­wähl­ten Ge­schäf­ten er­hält­lich.

FOTOS: CON­STAN­TIN

Hel­den des ei­ge­nen Le­bens: Hei­ko (rechts) und Ro­man Loch­mann spie­len sich in ih­rem Kin­o­de­büt „Bru­der vor Lu­der“selbst.

Die Lochis als Re­gies­seu­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.