In Ba­den-Würt­tem­berg spielt die Mu­sik

Ama­teur- und Blas­mu­sik sind im Süd­wes­ten top – Das ist jetzt auch amt­lich

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN - Von Klaus Wie­sche­mey­er

STUTTGART - Das Ur­teil ist ein­deu­tig: Die Ama­teur­mu­sik und spe­zi­ell die Blas­mu­sik im Land sind „von her­aus­ra­gen­dem Wert für un­ser Ge­mein­we­sen“. So fasst das Kunst­mi­nis­te­ri­um die Ant­wort auf ei­ne par­la­men­ta­ri­sche An­fra­ge von Grü­nen und SPD zu­sam­men. Dem­nach ist vor al­lem die Blas­mu­sik nach wie vor ge­fragt bei Alt – und vor al­lem bei Jung.

Al­lein beim Blas­mu­sik­ver­band Ba­den-Würt­tem­berg (BVBW) sind 66 000 der 103 500 ak­ti­ven Mu­si­ker jün­ger als 27 Jah­re, be­stä­tigt BVBWSpre­cher Ralf Lanz­in­ger. 48 000 sei­en so­gar un­ter 18 Jah­re alt. Ähn­li­che Zah­len mel­det der Bund Deut­scher Blas­mu­sik­ver­bän­de (BDB): Von ins­ge­samt rund 71 600 ak­ti­ven Mu­si­kern sei­en rund 42 800 jün­ger als 27 Jah­re. „Die Ent­wick­lung der BDBBlä­ser­ju­gend ver­lief in den letz­ten zehn Jah­ren über­aus po­si­tiv. So stie­gen die Mit­glie­der­zah­len der Blä­ser­ju­gend um 26,8 Pro­zent“, heißt es aus dem Haus von Kunst­mi­nis­te­rin The­re­sia Bauer (Grüne). Das Durch­schnitts­al­ter der BDB-Ak­ti­ven lie­ge dem­nach bei 29,9 Jah­ren.

An­ders als die Na­men BVBW und BDB na­he­le­gen, ist der BDB mit­nich­ten ein bun­des­wei­ter Dach­ver­band, son­dern als süd- und west­deut­sche Ver­ei­ni­gung für gro­ße Tei­le Ba­dens zu­stän­dig. Der BVBW un­ter der lang­jäh­ri­gen Füh­rung des schei­den­den Ra­vens­bur­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Ru­dolf Kö­ber­le (CDU) ist über­wie­gend in Würt­tem­berg und we­ni­gen ba­di­schen Krei­sen ver­tre­ten. Hoch­burg Ober­schwa­ben Be­son­ders dank der Blas­mu­si­kHoch­bur­gen in Ober­schwa­ben sei Ba­den-Würt­tem­berg als Mu­sik­land stär­ker als Bay­ern, sagt Lanz­in­ger. Da­bei ha­be es die Mu­sik ge­schafft, jung zu blei­ben. „Die Blas­mu­sik hat sich in den ver­gan­ge­nen 20, 30 Jah­ren sehr ver­än­dert“, sagt er. Das Re­per­toire sei viel­fäl­ti­ger ge­wor­den, trotz­dem blei­be man auch in der Ama­teur­mu­sik an­spruchs­voll: „Jun­ge Leu­te wol­len auch ge­for­dert wer­den“, be­tont der Hei­den­hei­mer Lanz­in­ger.

Leich­te Miss­tö­ne gab es zu­letzt im Land­tag bei der Fra­ge, in­wie­weit sich das Land beim ge­plan­ten Um­zug der BVBW-Mu­sik­aka­de­mie be- tei­ligt. Die liegt noch im ba­di­schen Kürn­bach, soll aber nach Be­schluss der BVBW bald in Plochin­gen (Land­kreis Ess­lin­gen) neu ge­baut wer­den und 2019 er­öff­nen. Hier bleibt das Mi­nis­te­ri­um va­ge: Man wer­de ei­ne Ex­per­ti­se des Lan­des­mu­sik­ver­ban­des (LMV) ab­war­ten und dann mit BDB und BVBW spre­chen, heißt es.

Im LMV sind nicht nur die bei­den Blas­mu­sik­ver­bän­de, son­dern auch acht wei­te­re Mu­sik­ver­ei­ni­gun­gen or­ga­ni­siert: Zu­sam­men kön­nen die Fach­ver­bän­de vom Sän­ger- bis zum Hack­brett­bund mit lan­des­weit rund 6500 Mu­sik­ver­ei­nen auf­war­ten. Ei­ner äl­te­ren An­fra­ge der CDU zu­fol­ge kommt das Land so ins­ge­samt auf et­wa 256 000 in den Ver­ei­ni­gun­gen or­ga­ni­siert ak­ti­ve Mu­si­ker.

Und das ist noch längst nicht al­les: Ne­ben den im LMV or­ga­ni­sier­ten Ver­bän­den gibt es wei­te­re – wie die Spiel­manns- und Fan­fa­ren­zü­ge. Das Land rech­net mit mehr als 500 wei­te­ren Ver­ei­nen, die nicht im LMV sit­zen. Ob die ge­wach­se­nen Struk­tu­ren ins­ge­samt noch zeit­ge­mäß sind oder ob man ein „Kom­pe­tenz­netz­werk Ama­teur­mu­sik“braucht, lässt der LMV üb­ri­gens der- zeit mit Un­ter­stüt­zung des Kunst­mi­nis­te­ri­ums un­ter­su­chen. An­fang kom­men­den Jah­res will man ers­te Er­geb­nis­se ha­ben. Ein di­ckes Lob vom Land Doch eins ist be­reits klar: „Die Ama­teur­mu­sik­ver­bän­de im Land tra­gen flä­chen­de­ckend zur Ju­gend­ar­beit, zur kul­tu­rel­len Bil­dung und zur mu­si­schen und äs­the­ti­schen Er­zie­hung bei“, lobt das Land in sei­ner Ant­wort (Land­tags­druck­sa­che 15/7725).

Die Auf­zäh­lung der re­nom­mier­ten Aus­bil­dungs- und För­der­stät­ten fällt sei­ten­lang aus – und reicht von der Bun­des­aka­de­mie für Mu­si­ka­li­sche Ju­gend­bil­dung in Tros­sin­gen über die Lan­des­aka­de­mie für mu­si­zie­ren­de Ju­gend­li­che in Och­sen­hau­sen bis zur in­ter­na­tio­na­len Mu­sik­schul­aka­de­mie Schloss Kap­fen­burg.

Al­so al­les gut? Es gibt auch Her­aus­for­de­run­gen, sagt Lanz­in­ger. Ge­ra­de in Sa­chen Flücht­lin­ge sei­en die Ver­ei­ne ge­for­dert. Blas­mu­sik für Sy­rer? War­um nicht, fin­det Lanz­in­ger. Zu­dem bö­ten die Ver­ei­ne ja viel mehr Ge­mein­schaft als Mu­sik: Al­lein der BVBW ha­be 103 500 ak­ti­ve Mu­si­ker – aber 380 000 Mit­glie­der.

FOTO: RO­LAND RASEMANN

Gu­te Aus­sich­ten: Blas­mu­sik zieht im Süd­wes­ten, und be­son­ders in Ober­schwa­ben, vie­le jun­ge Leu­te an. Das Bild ent­stand beim Kreis­mu­sik­fest auf Schloß Zeil bei Leut­kirch ( Land­kreis Ra­vens­burg).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.