Was Te­le­fon- und In­ter­net­kun­den er­war­tet

Prei­se dürf­ten 2016 lang­sa­mer sin­ken – Schnel­les In­ter­net auf dem Land bleibt Pro­blem

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

FRANKFURT (dpa) - Ei­ne wich­ti­ge Ent­schei­dung für Viel­te­le­fo­nie­rer ist ge­trof­fen: 2016 sol­len die Roa­ming­ge­büh­ren bei Aus­lands­rei­sen deut­lich sin­ken. Was pas­siert sonst noch rund ums Te­le­fo­nie­ren und das In­ter­net? Wie ent­wi­ckelt sich der Mo­bil­funk-Markt ? Auch nach der mil­li­ar­den­schwe­ren Über­nah­me von E-Plus durch Te­le­fo­ni­ca Deutsch­land (O2) führt die Te­le­kom das Feld ge­mes­sen am Um­satz wei­ter an. Sie hat Ex­per­ten zu­fol­ge im Schnitt die höchs­ten Prei­se, aber auch die bes­te Netz­qua­li­tät, wie der jüngs­te Test der Fach­zeit­schrift „Con­nect“zeigt. Bei Vo­da­fo­ne lief das Ge­schäft zu­letzt spür­bar schwä­cher als bei den an­de­ren. Al­ler­dings ar­bei­tet das Un­ter­neh­men noch an der teu­ren Auf­rüs­tung sei­nes Net­zes mit 24 000 Funk­sta­tio­nen. Wie geht es mit den Prei­sen wei­ter? Der Wettbewerb wird nach Ein­schät­zung der Mo­no­pol­kom­mis­si­on durch die Fu­si­on ge­bremst. Die Mo­bil­funk­prei­se fal­len in Deutsch­land al­so we­ni­ger stark als in der Zeit vor dem Zu­sam­men­schluss von O2 und E-Plus, aber sie ge­hen wei­ter zu­rück: Im No­vem­ber um 2,4 Pro­zent ge­gen­über dem Vor­jah­res­mo­nat. Die Roa­ming­ge­büh­ren fal­len erst Mit­te 2017 weg, wer­den aber 2016 be­reits ge­senkt. Wett­be­werbs­ex­per­ten wie Da­ni­el Zim­mer von der Mo­no­pol­kom­mis­si­on war­nen aber da­vor, dass die Netz­be­trei­ber im Ge­gen­zug die In­lands­ta­ri­fe er­hö­hen könn­ten. Netz­be­trei­ber und Re­gu­lie­rer ver­wei­sen da­ge­gen dar­auf, dass die in Deutsch­land star­ken Mo­bil­funk­pro­vi­der wie Fre­e­net, Uni­ted In­ter­net und Dril­lisch mit nied­ri­gen Prei­sen den Kampf um die Kun­den in Gang hal­ten. Wie steht Deutsch­land im eu­ro­päi­schen Ver­gleich da? Ge­ra­de bei Prei­sen für Da­ten­ver­bin­dun­gen ist noch Luft nach un­ten. Denn im eu­ro­päi­schen Ver­gleich fal­len die Da­ten­pa­ke­te, die man hier­zu­lan­de je Eu­ro be­kommt, mick­rig aus. So kann man in Deutsch­land für 35 Eu­ro ne­ben ei­ner Te­le­fo­nie- und SMS-Flat­rate ge­ra­de ein­mal 2 Gi­ga­byte (GB) Da­ten pro Mo­nat im schnel­len Da­ten­funk LTE be­kom­men – in Frank­reich sind es 50 Gi­ga­byte. Was kön­nen die Nut­zer im mo­bi­len In­ter­net er­war­ten? Kun­den schau­en zu­neh­mend auf die Hö­he des mo­nat­li­chen Da­ten­li­mits, um vor Mo­nats­en­de beim mo­bi­len Sur­fen nicht auf Schne­cken­tem­po ge­bremst zu wer­den. Mehr als ein Drit­tel der O2-Neu­kun­den buch­te et­wa zu­letzt ein mo­nat­li­ches Da­ten­vo­lu­men über 1 Gi­ga­byte. Die Netz­be­trei­ber dürf­ten bei ih­ren Haus­mar­ken die Ta­ri­fe schritt­wei­se wei­ter auf­bes­sern. Im Herbst schraub­te die Te­le­kom die Da­ten­gren­zen vie­ler Ta­ri­fe hoch. Al­ler­dings wer­den wei­te­re Up­grades wohl nicht sehr üp­pig aus­fal­len: Die Netz­an­bie­ter ver­die­nen schließ­lich gut da­mit, wenn Kun­den ihr Vo­lu­men schon vor Mo­nats­en­de ver­brau­chen und dann Pa­ke­te nach­bu­chen. Wie kommt der Aus­bau des schnel­len Da­ten­funks vor­an? Der LTE-Aus­bau bei den An­bie­tern geht wei­ter. In ab­ge­le­ge­nen Land­stri­chen wird es mit deut­lich schnel­le­ren In­ter­net­ver­bin­dun­gen al­ler­dings noch ein we­nig dau­ern. Die erst im April für Mil­li­ar­den­be­trä­ge ver­stei­ger­ten neu­en Mo­bil­funk­fre­quen­zen kön­nen erst 2017 ge­nutzt wer­den. Was pas­siert im Fest­netz? Zu­letzt sorg­te die Emp­feh­lung der Bun­des­netz­agen­tur zur um­strit­te­nen Vec­to­ring-Tech­no­lo­gie der Deut­schen Te­le­kom beim Aus­bau des Breit­band­net­zes für Är­ger. Die Bon­ner sol­len das Recht be­kom­men, Tei­le des Net­zes al­lein zu nut­zen. Das könn­te be­deu­ten, dass VDSLKun­den an­de­rer An­bie­ter zur Te­le­kom wech­seln müs­sen, weil nur ein An­bie­ter um ei­nen Haupt­ver­tei­ler­kas­ten die schnel­le­re Vec­to­rin­gTech­nik an­bie­ten kann. Da­für – so ar­gu­men­tiert zu­min­dest die Te­le­kom – könn­te es aber auch zü­gi­ger vor­an­ge­hen mit dem Aus­bau der al­ten Kup­fer­lei­tun­gen. Schnel­le­re In­ter­net­lei­tun­gen wür­den für vie­le mög­lich. Ob es so kommt, muss noch in ei­nem Be­ra­tungs­ver­fah­ren ent­schie­den wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.