Viel­leicht ist die Zeit ja reif

Der Kunst­schnee liegt, die Tour­nee hat ih­re(n) Fa­vo­ri­ten – nur: Gern kommt es ganz an­ders

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT - Von Joa­chim Lindinger

OBERST­DORF - Es gibt, und das ist die Nach­richt schlecht­hin vor der 64. Vier­schan­zen­tour­nee, wei­ße Weih­nach­ten. Nicht in ganz Oberst­dorf, aber auf Auf­sprung­hü­gel samt Aus­lauf der Gro­ßen Schat­ten­berg­schan­ze. Sechs Lkw-La­dun­gen Kunst­schnee ha­ben die Or­ga­ni­sa­to­ren des Auf­takt­sprin­gens am Mitt­woch­vor­mit­tag noch von den De­pots des Lang­lauf­sta­di­ons im Ried an­ge­karrt (wo es deut­lich käl­ter ist) – die letz­ten sechs. „Wir ha­ben zu 100 Pro­zent den Schnee an der Schan­ze“, er­klär­te Tour­nee-Spre­cher In­go Jen­sen auf An­fra­ge. Da­zu die An­lauf­spur mit in­te­grier­tem Kühl­sys­tem, da­zu rou­ti­nier­tes letz­tes Hand­an­le­gen: Die Markt­ge­mein­de ist prä­pa­riert.

Die Ski­sprung-Eli­te dürf­te es auch sein, wenn kom­men­den Mon­tag Trai­ning und Qua­li­fi­ka­ti­on am Schat­ten­berg zehn tra­di­tio­nell stres­si­ge Ta­ge er­öff­nen. Sie­ben Ein­zel­wett­be­wer­be (und ein Team­sprin­gen) hat sie bin­nen der ers­ten vier Welt­cup-Wo­chen ab­sol­viert, da kom­men die ru­hi­gen St­un­den un­term Christ­baum ge­ra­de recht. Oder? Se­ve­rin Freund, Welt­meis­ter 2015, Welt­cup-Ge­samt­sie­ger 2014/15 und in der ak­tu­el­len Hier­ar­chie Welt­cup-Zwei­ter, will Weih­nach­ten nut­zen, um den Kopf frei zu be­kom­men („nicht viel ans Ski­sprin­gen den­ken!“); der 27-Jäh­ri­ge weiß aber auch: „Durch die Pau­se, die ein­fach ein bis­sel ei­nen Bruch rein­bringt, hast du’s nicht sel­ber in der Hand.“ „Ein­fach was Spe­zi­el­les“Klingt nach Fa­ta­lis­mus. Ist Er­fah­rung. Der Mann vom WSV DJK Rast­büchl hat ziem­lich viel ge­won­nen in sei­nem Sport; bei der Tour­nee al­ler­dings ste­hen als bes­te Re­sul­ta­te ein sieb­ter Rang im Ge­samt­klas­se­ment 2011/12 so­wie der drit­te Etap­pen­platz in Oberst­dorf En­de 2012 zu Bu­che. Se­ve­rin Freunds Schluss­fol­ge­rung: „Man kann vie­les im Sport kon­trol­lie­ren, Ge­samt­hö­he: 140 Me­ter. – Turm­hö­he: 45 Me­ter. – An­lau­f­län­ge: 105,5 Me­ter. – Hö­he Schan­zen­tisch: 3,38 Me­ter. – Ab­sprung­ge­schwin­dig­keit: 92 km/ h. – Hill­si­ze: 137. – Kal­ku­la­ti­ons­punkt: 120 Me­ter. – Schan­zen­re­kord: Si­gurd Pet­ter­sen ( Nor­we­gen), 143,5 Me­ter am 29. De­zem­ber 2003. – Sie­ger 2014/ 15: Ste­fan Kraft ( Ös­ter­reich). Qua­li­fi­ka­ti­on am Mon­tag, 28. De­zem­ber, 17.15 Uhr; Sprin­gen am Di­ens­tag, 29. De­zem­ber, 17.15 Uhr. aber eben nicht al­les. Die Tour­nee ist halt ein­fach was Spe­zi­el­les. We­gen ei­nes Sprungs kannst du sie auch mal ver­lie­ren. Des­we­gen glaub’ ich: Wenn du in der Form bist und wenn die Zeit reif ist, dann wird’s auch pas­sie­ren.“

Kein Freund’sches Ver­spre­chen al­so. Wenn­gleich: Das mit der Form hat Gar­misch- Par­ten­kir­chen Gro­ße Olym­pia­schan­ze: Ge­samt­hö­he: 149 Me­ter. – Turm­hö­he: 60,4 Me­ter. – An­lau­f­län­ge: 103,5 Me­ter. – Hö­he Schan­zen­tisch: 3,13 Me­ter. – Ab­sprung­ge­schwin­dig­keit: 92 km/ h. – Hill­si­ze: 140. – Kal­ku­la­ti­ons­punkt: 125 Me­ter. – Schan­zen­re­kord: Si­mon Am­mann ( Schweiz), 143,5 Me­ter am 1. Ja­nu­ar 2010. – Sie­ger 2014/ 15: An­ders Ja­cob­sen ( Nor­we­gen). Qua­li­fi­ka­ti­on am Don­ners­tag, 31. De­zem­ber, 14 Uhr; Sprin­gen am Frei­tag, 1. Ja­nu­ar, 14 Uhr. ge­passt bis­lang. 3 - 1 - 5 - 1 - 12 - 8 - 6 le­sen sich die Plat­zie­run­gen, ge­toppt wird die­se Bi­lanz al­lein von der des Pe­ter Pre­vc: 2 - 11 - 2 - 2 - 1 - 1 - 1! „Sei­ne Tech­nik ist die ef­fek­tivs­te“, hat Ste­fan Kraft den Slo­we­nen ver­gan­ge­nen Sonn­tag in En­gel­berg ge­adelt. Ge­ra­de hat­te der 23-Jäh­ri­ge die drit­te Kon­kur- Innsbruck Berg­isel- Schan­ze: Ge­samt­hö­he: 130 Me­ter. – Turm­hö­he: 50 Me­ter. – An­lau­f­län­ge: 98 Me­ter. – Hö­he Schan­zen­tisch: 3,00 Me­ter. – Ab­sprung­ge­schwin­dig­keit: 92 km/ h. – Hill­si­ze: 130. – Kal­ku­la­ti­ons­punkt: 120 Me­ter. – Schan­zen­re­kord: Ste­fan Kraft ( Ös­ter­reich), 137,0 Me­ter am 4. Ja­nu­ar 2015. – Sie­ger 2014/ 15: Richard Frei­tag ( Aue). Qua­li­fi­ka­ti­on am Sams­tag, 2. Ja­nu­ar, 14 Uhr; Sprin­gen am Sonn­tag, 3. Ja­nu­ar, 14 Uhr. renz in Fol­ge ge­won­nen, mit mäch­ti­gen 19,4 Punk­ten Vor­sprung. Fa­vo­rit Pre­vc so­mit? Jein! Der Tour­nee­sie­ger 2014/15, eben der Ös­ter­rei­cher Kraft, war vor zwölf Mo­na­ten oh­ne ei­nen Welt­cup-Er­folg nach Oberst­dorf ge­reist (tri­um­phier­te dann aber gleich dort), den Tour­nee­zwei­ten Micha­el Hay­böck hat­te, da zu­vor sieg­los, auch kaum ei­ner auf der Rech­nung. Der Spät­herbst 2015 üb­ri­gens sah ne­ben dem Duo Pre­vc/Freund noch die Nor­we­ger Da­ni­el And­re Tan­de und Ken­neth Gang­nes ganz oben. Wer als Sie­ger zur Vier­schan­zen­tour­nee kommt ...

... muss dort nicht un­be­dingt al­les in Grund und Bo­den sprin­gen: My­thos Tour­nee! Ei­ge­ne Ge­set­ze!! Un­d­un­d­und!!! Da mag was dran sein. An­de­rer­seits, sagt Wer­ner Schuster, der deut­sche Bun­des­trai­ner: „Wir wis­sen, dass man das Gan­ze auch nicht mys­ti­fi­zie­ren muss.“Son­dern se­ri­ös an­ge­hen. Tun sie, Se­ve­rin Freund, Richard Frei­tag, Andre­as Wel­lin­ger und Kol­le­gen. Der Rest wird sich wei­sen. Nach in Oberst­dorf par­ti­ell wei­ßen Fei­er­ta­gen.

Viel­leicht ist die Zeit ja reif. Das deut­sche Tour­nee-Auf­ge­bot für die Sprin­gen in Oberst­dorf und Gar­misch- Par­ten­kir­chen: Se­ve­rin Freund ( WSV DJK Rast­büchl; 164 Welt­cup- Starts/ 20 Sie­ge), Richard Frei­tag ( SG Ni­ckel­hüt­te Aue; 118/ 5), Ma­ri­nus Kraus ( WSV Ober­au­dorf; 58), Ste­phan Ley­he ( SC Wil­lin­gen; 26), Andre­as Wank ( SC Hin­ter­zar­ten; 143), Andre­as Wel­lin­ger ( SC Ruh­pol­ding; 59/ 1); na­tio­na­le Grup­pe: Mar­kus Ei­sen­bich­ler ( TSV Siegs­dorf; 38), Tim Fuchs ( SC De­gen­feld; 1), Karl Gei­ger ( SC 1906 Oberst­dorf; 37), Micha­el Ne­u­may­er ( SC 1906 Oberst­dorf; 275), Pi­us Pasch­ke ( WSV Kie­fers­fel­den; 6), Da­vid Sie­gel ( SV Bai­ers­bronn; 0), Paul Win­ter ( SC Wil­lin­gen; 0). Bi­schofs­ho­fen Paul- Au­ßer­leit­ner- Schan­ze: Ge­samt­hö­he: 132,5 Me­ter. – Turm­hö­he: 52 Me­ter. – An­lau­f­län­ge: 125 Me­ter. – Hö­he Schan­zen­tisch: 4,50 Me­ter. – Ab­sprung­ge­schwin­dig­keit: 92 km/ h. – Hill­si­ze: 140. – Kal­ku­la­ti­ons­punkt: 125 Me­ter. – Schan­zen­re­kord: Dai­ki Ito ( Ja­pan), 143,0 Me­ter am 6. Ja­nu­ar 2005. – Sie­ger 2014/ 15: Micha­el Hay­böck ( Ös­ter­reich). Qua­li­fi­ka­ti­on am Di­ens­tag, 5. Ja­nu­ar, 17 Uhr; Sprin­gen am Mitt­woch, 6. Ja­nu­ar, 17 Uhr.

FOTO: RASEMANN

Sprin­ger kommt! Von Mon­tag an wird es in Oberst­dorf ernst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.