Al­ters­vor­sor­ge: selbst et­was wa­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - GELD & SERVICE -

BER­LIN (sz) - Wer wäh­rend sei­nes Be­rufs­le­bens Geld auf die Sei­te ge­legt hat, kann sich aus dem Er­spar­ten ein re­gel­mä­ßi­ges Zu­satz­ein­kom­men aus­zah­len und so die Ren­te auf­bes­sern. Das Ver­brau­cher­ma­ga­zin „Fi­nanz­tip“hat We­ge un­ter­sucht, wie man sich sein Ver­mö­gen über vie­le Jah­re aus­zah­len las­sen kann. Das Er­geb­nis: Am bes­ten sind selbst ge­bau­te Mi­schun­gen aus Ta­ges­geld, Fest­geld und Ak­ti­en-In­dex­fonds, so­ge­nann­te ETFs. So­fort­ren­ten ei­nes Le­bens­ver­si­che­rungs­un­ter­neh­mens loh­nen sich nur als Wet­te auf ein lan­ges Le­ben – dann aber kön­nen sie an­de­re Kom­bi­na­tio­nen schla­gen. Die „Fi­nanz­tip“-Ex­per­ten ha­ben drei ver­schie­de­ne Aus­zahl­ar­ten un­ter­sucht: die So­fort­ren­te, Bank­aus­zahl­plä­ne und Fonds­aus­zahl­plä­ne. „Lei­der gibt es bei den An­ge­bo­ten zum Aus­zah­len von Ver­mö­gen kaum emp­feh­lens­wer­te Pro­duk­te”, er­klärt Manuel Kayl, Ex­per­te für Geld­an­la­gen bei „Fi­nanz­tip“. Mit ein biss­chen Ei­gen­in­itia­ti­ve ist für Ver­brau­cher deut­lich mehr drin.

So­fort­ren­te nur zur Ab­si­che­rung In Deutsch­land sind So­fort­ren­ten be­liebt. „Da­mit sich ei­ne So­fort­ren­te lohnt, müs­sen Ver­brau­cher aber sehr alt wer­den. Selbst bei güns­ti­gen Pro­duk­ten wie der So­fort­ren­te vom Di­rekt­ver­si­che­rer Huk24 be­kom­men Kun­den erst nach mehr als 23 Jah­ren ih­re Ein­zah­lung ga­ran­tiert wie­der her­aus – noch oh­ne Zin­sen”, rech­net Kayl vor. „Fi­nanz­tip“emp­fiehlt ei­ne So­fort­ren­te da­her nur Ver­brau­chern, die ei­ne fi­nan­zi­el­le Ab­si­che­rung bis ans Le­bens­en­de wün­schen.

Bes­ser Ta­ges- und Fest­geld Ei­ne an­de­re Mög­lich­keit zur Aus­zah­lung ist ein Bank­aus­zahl­plan. Der­zeit zah­len die Ban­ken den Kun­den je­doch kaum Zin­sen. Selbst für zehn­jäh­ri­ge Bank­spar­plä­ne lie­gen die Zin­sen von si­che­ren Geld­häu­sern deut­lich un­ter ei­nem Pro­zent pro Jahr. Mehr Ren­di­te gibt es bei selbst ge­bau­ten Aus­zahl­plä­nen mit gu­ten Ta­ges­geld- und Fest­geld­kon­ten.

In­dex­fonds für die Ren­di­te „Fi­nanz­tip“rät, auch im Al­ter zu­sätz­lich in ren­di­te­star­ke Ak­ti­en­fonds zu in­ves­tie­ren. Spe­zi­el­le Aus­zahl­plä­ne für die­se Fonds bie­ten al­ler­dings vor­nehm­lich De­pot­ban­ken an, bei de­nen Ver­brau­cher nur über spe­zi­el­le Ver­mitt­ler ein Kon­to er­öff­nen kön­nen. Die Al­ter­na­ti­ve: ei­nen ei­ge­nen Aus­zahl­plan zu bau­en. Da­zu be­nö­ti­gen An­le­ger nur ein güns­ti­ges Wert­pa­pier­de­pot. Sie kön­nen dann bei­spiels­wei­se ein­mal im Vier­tel­jahr ei­ne Ver­kaufs­or­der auf­ge­ben und so ihr Ein­kom­men auf­bes­sern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.