Fa­mi­lie Ci­bok über­nimmt den Bä­ren

Al­no-Mit­ar­bei­ter er­öff­net in der Bin­ger Stra­ße ein Kü­chen­ge­schäft

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN - Von Micha­el He­scheler und Co­rin­na Wol­ber

SIG­MA­RIN­GEN - Das Gast­haus Bä­ren in der Burg­stra­ße öff­net An­fang Fe­bru­ar wie­der. Mit der Fa­mi­lie Ci­bok hat die Braue­rei Zol­ler-Hof neue Päch­ter ge­fun­den. Holger Schu­ma­cher hat sich sei­nen Traum von der Selbst­stän­dig­keit be­reits er­füllt: Seit ei­ni­gen Wo­chen be­treibt er in der Bin­ger Stra­ße ein Kü­chen­stu­dio.

Seit Mit­te Ok­to­ber hat der Bä­ren ge­schlos­sen. Da­na Agic und ihr Mann Ni­no ga­ben das Lo­kal am Stadt­ein­gang aus Ge­sund­heits­grün­den auf. Ein Schild vor dem Lo­kal kün­digt an, dass sich die Tü­ren wie­der öff­nen wer­den. Svjet­la­na und Re­na­to Ci­bok und ihr Sohn Den­nis wol­len wie ih­re Vor­gän­ger deutsch-ju­go­sla­wi­sche Kü­che an­bie­ten. „Wir möch­ten dem Bä­ren treu blei­ben, aber un­se­re ei­ge­ne No­te ein­brin­gen“, sagt Svjet­la­na Ci­bok. Mit der ei­ge­nen No­te ist ge­meint, dass die künf­ti­gen Wirts­leu­te vor al­lem mit der kroa­ti­schen Kü­che Ak­zen­te set­zen wol­len.

Re­na­to Ci­bok ist ge­lern­ter Re­stau­rant­fach­mann und seit 1991 mit Re­stau­rants, Ca­te­ring-Ser­vice, Gas­tro­no­mie-Aus­stat­tung und als Fran­chise-Ge­ber ei­ner Cof­fee-Shop-Ket- te selbst­stän­dig. Ci­bok ar­bei­te­te zu­letzt in En­g­land und kehrt nun nach Sig­ma­rin­gen zu­rück, wo die Fa­mi­lie seit 2001 lebt. Sei­ne in­ter­na­tio­na­le Er­fah­rung will Re­na­to Ci­bok im Bä­ren ein­brin­gen.

War­um hat sich die Fa­mi­lie Ci­bok für den Bä­ren ent­schie­den? „Mein Mann und ich woll­ten schon lan­ge zu­sam­men­ar­bei­ten.“Nun wird der Traum vom Fa­mi­li­en­be­trieb wahr. Sohn Den­nis ist 19 Jah­re alt und wird in das Ge­schäft ein­stei­gen. Frank Lem­ke von der Braue­rei Zol­ler-Hof ist sich si­cher, dass die Stamm­gäs­te den Bä­ren wie­der an­neh­men wer­den. „Der Stand­ort wird sich wie­der- be­le­ben“, sagt er. Als Er­öff­nungs­ter­min ist der 1. Fe­bru­ar vor­ge­se­hen. Die Mar­ken kom­men aus dem Al­no-Kon­zern Holger Schu­ma­cher hat En­de No­vem­ber ein Kü­chen­stu­dio in Sig­ma­rin­gen er­öff­net und sich da­mit ei­nen Traum er­füllt: Seit 23 Jah­ren ar­bei­tet der Schrei­ner­meis­ter und Be­triebs­wirt be­reits bei Al­no in Pfullendorf. „Mit Kü­chen ken­ne ich mich aus“, sagt der 38-Jäh­ri­ge. „Nun woll­te ich mich da­mit selbst­stän­dig ma­chen.“Auf 180 Qua­drat­me­tern prä­sen­tiert er an der Bin­ger Stra­ße sechs Mus­ter­kü­chen, die Mar­ken kom­men al­le aus dem Al­no-Kon­zern. Weil Schu­ma­cher dort im­mer noch ar­bei­tet, öff­net er sein Ge­schäft der­zeit auch nur nach­mit­tags und sams­tags. „Aber nächs­tes Jahr möch­te ich Per­so­nal ein­stel­len“, sagt er. Schu­ma­cher ist sich si­cher, dass auch ein klei­nes in­ha­ber­ge­führ­tes Kü­chen­stu­dio ren­ta­bel sein kann. „Preis­lich kön­nen wir auf je­den Fall mit den Gro­ßen mit­hal­ten“, sagt er. „Au­ßer­dem neh­me ich mir sehr viel Zeit für die Be­ra­tung, und das schät­zen die Kun­den.“Da er vom Fach sei, ken­ne er sich mit der Her­stel­lung der Kü­chen­mö­bel, Be­ra­tung, Pla­nung, Ser­vice und Montage aus.

FOTOS: FXH

Die Tü­ren des Bä­ren öff­nen sich vor­aus­sicht­lich am 1. Fe­bru­ar wie­der: Fa­mi­lie Ci­bok wird das Lo­kal über­neh­men. Holger Schu­ma­cher hat ein Kü­chen­stu­dio er­öff­net.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.