Micha­el Kohl­mann: „Tsche­chi­en ist der Fa­vo­rit“

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT -

BI­BE­RACH - Micha­el Kohl­mann war be­reits zum drit­ten Mal in Bi­be­rach bei den deut­schen Meis­ter­schaf­ten – erst­mals aber in sei­ner Funk­ti­on als Ka­pi­tän des deut­schen Da­vis­Cup-Teams. 2013 und 2014 nahm er die Spie­ler noch als Trai­ner des B-Na­tio­nal­ka­ders un­ter die Lu­pe. SZ-Re­dak­teur Felix Ga­ber hat sich mit dem Män­ner-Bun­des­trai­ner un­ter­hal­ten. Wie kann man den Stel­len­wert des Tur­niers noch ver­bes­sern? An­stren­gun­gen sei­tens des Deut­schen Ten­nis­bunds (DTB) wie die Ver­le­gung des Tur­niers, der Ein­stieg der ers­ten vier der Setz­lis­te erst im Vier­tel­fi­na­le oder das Er­lau­ben des Coa­chings auf dem Platz wur­den be­reits un­ter­nom­men. Steigt da­durch das Ni­veau der Ver­an­stal­tung aus Ih­rer Sicht? Das Ni­veau des Tur­niers ist durch die Ve­rän­de­run­gen ge­ne­rell ge­stie­gen, vor al­lem bei den Frau­en. Mit Blick auf das Män­ner­feld ist es we­gen Ter­min­kol­li­sio­nen nicht ganz so. Die DM kann halt beim Preis­geld nicht mit der IPTL-Städ­te­tour in Asi­en mit­hal­ten, das muss man ak­zep­tie­ren. Die Ve­rän­de­run­gen sind ei­ne po­si­ti­ve Ent­wick­lung für das Tur­nier. Das die DM auch 2016 in Bi­be­rach statt­fin­det, ist be­reits fix. Soll das Tur­nier auf Dau­er in Bi­be­rach blei­ben? Ich ken­ne die Ver­ein­ba­run­gen nicht. Aus mei­ner Sicht kann ich sa­gen, dass die Or­ga­ni­sa­ti­on sehr gut ist. Der WTB mit Prä­si­dent Ulrich Lan­ge und Tur­nier­di­rek­tor Rolf Schmid mit sei­nem Team hän­gen sich voll rein. Auch die We­ge hier sind kurz, die In­fra­struk­tur ide­al. Wie läuft die Zu­sam­men­ar­beit mit Ni­ki Pi­lic, der seit An­fang des Jah­res Be­ra­ter des deut­schen Da­vis-Cup-Teams ist? Wir te­le­fo­nie­ren in der Vor­be­rei­tung auf ei­ne an­ste­hen­de Par­tie sehr oft. Die Zu­sam­men­ar­beit im Team mit Ni­ki Pi­lic oder Co-Trai­ner Dirk Dier läuft sehr gut. Wir tau­schen uns über die Geg­ner aus, wel­che Spie­ler no­mi­niert wer­den sol­len oder zum Bei­spiel auch wel­cher Bo­den­be­lag bei Heim­spie­len ge­wählt wer­den soll. Es ist sehr gut, Ni­ki Pi­lic im Boot zu ha­ben. Er ist im po­si­ti­ven Sin­ne ein Ten­nis­ver­rück­ter mit ei­nem enor­men Fach­wis­sen. Nicht um­sonst hat er in den 1980er- und 1990er-Jah­ren drei­mal mit Deutsch­land den Da­vis Cup ge­won­nen. Das deut­sche Da­vis-Cup-Team trifft in der kom­men­den Sai­son in der ers­ten Run­de vom 4. bis 6. März 2016 in Han­no­ver auf Tsche­chi­en. Wie be­ur­tei­len Sie die Chan­cen Ih­rer Mann­schaft? Wir ha­ben als nicht ge­setz­tes Team ei­nen sehr schwe­ren Geg­ner mit Tsche­chi­en zu­ge­lost be­kom­men. Die Tsche­chen ha­ben mit To­mas Ber­dych ei­nen Top-Ten-Spie­ler zur Ver­fü­gung. Er muss spie­len, um bei den Olym­pi­schen Spie­len in Rio an­tre­ten zu dür­fen. Tsche­chi­en ist der Fa­vo­rit. Wir müs­sen ver­su­chen, mit den Zu­schau­ern im Rü­cken über uns hin­aus­zu­wach­sen. Ich bin op­ti­mis­tisch, dass wir wei­ter­kom­men kön­nen. In Han­no­ver gab es bis­her vier Da­vis-Cup-Spie­le, al­le vier hat Deutsch­land ge­won­nen. Han­no­ver ist ein gu­tes Pflas­ter.

FOTO: FELIX GA­BER

Da­vis- Cup- Ka­pi­tän Micha­el Kohl­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.