Por­trät ei­nes Um­bruchs

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - KULTUR -

res­den, 1989. Wäh­rend die DDR ih­rem En­de ent­ge­gen­tau­melt, fängt für den 15-jäh­ri­gen Ich-Er­zäh­ler das Le­ben an: die ers­ten Par­tys, die ers­te Freun­din, der ers­te Rausch, aber auch: das ers­te Wehr­la­ger, die ers­te De­mo, die ers­te Prü­ge­lei mit den Na­zis.

„Wir wür­den 16 wer­den in die­sem Som­mer und dann wä­re der Spaß vor­bei“, da sind sie sich si­cher, doch ir­gend­wie fängt der Spaß auch ge­ra­de erst an. Denn wäh­rend sie noch von ei­ner ei­ge­nen Band und den Mäd­chen im Schwimm­bad träu­men, bricht plötz­lich die Welt­ge­schich­te in ih­ren All­tag. Im Sep­tem­ber be­gin­nen die Mon­tags­de­mons­tra­tio­nen, im No­vem­ber wird die Mau­er ge­öff­net, im De­zem­ber ver­kün­det Hel­mut Kohl die Ein­heit. Ein Jahr spä­ter ist die DDR Ge­schich­te. Mit neu­em Geld kommt neu­es Glück, und die Freun­de ma­chen in Ost und West ih­ren Weg. Pe­ter Rich­ter ge­lingt in die­sem au­to­bio­gra­fi­schen Ro­man auf wun­der­ba­re Wei­se bei­des: das Por­trät ei­nes welt­po­li­ti­schen Um­bruchs und das Por­trät ei­nes Ju­gend­li­chen. Jasmin Off Pe­ter Rich­ter: 89/ 90. Ro­man Lucht­er­hand. 416 Sei­ten. 19,99 Eu­ro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.